04. Mai 2015

Podestplatz für Thomas Knüsel am YETD-Finale in Schweden

Der Schweizer Thomas Knüsel aus Küssnacht am Rigi konnte am europäischen Young European Truck Driver (YETD) Finale vom 23./24. April 2015 in Schweden den hervorragenden 3. Platz erzielen. Gewonnen wurde der Wettbewerb vom Dänen Lars Sondergaard vor dem Deutschen Patrick Schildmann.

Podestplatz für Thomas Knüsel am YETD-Finale in Schweden
Podestplatz für Thomas Knüsel am YETD-Finale in SchwedenPodestplatz für Thomas Knüsel am YETD-Finale in SchwedenPodestplatz für Thomas Knüsel am YETD-Finale in Schweden

Für Thomas Knüsel gingen mit dem YETD-Finale im Scania Headquarter zwei turbulente und aufregende Wochen zu Ende. Zuerst setzte er sich beim 3-Länder-Finale vom 11. April 2015 gegen fünf weitere Kandidaten aus der Schweiz durch und als Höhepunkt konnte er sich beim DACH (Deutschland, Österreich-Schweiz)-Finale auch gegen die beiden Vertreter aus Deutschland und Österreich durchsetzen. Hoch motiviert und mit dem Wissen gut vorbereitet zu sein, wurde die Reise zusammen mit dem 2. und 3. Platzierten der Schweizer Ausscheidung und einem Support-Team aus der Schweiz das Finale in Schweden in Angriff genommen.

 

Die insgesamt 26 Landesvertreter mussten in der Qualifikationsrunde innerhalb der vorgegebenen Zeit folgende Aufgaben und unter den Augen der Jury absolvieren: Drugs and Drowsiness, Cargo Securing, First Aid, Check before Driving, Fuel Economy & Defensive Driving und Combo.

 

Nach und nach wurde das Teilnehmerfeld dezimiert, bis schliesslich noch neun Nationen übrigblieben, welche für den Gewinn der Sattelzugmaschine in Frage kamen. Neben der Schweiz standen Deutschland, Dänemark, England, Frankreich, Irland, Italien, Norwegen und Schweden im Rennen. Bei der nächsten Aufgabe konnten die drei erstklassierten aus der Qualifikation ihre Gegner aus zwei Töpfen ziehen. So trat Deutschland gegen Norwegen und Schweden an, Italien gegen Frankreich und Dänemark und die Schweiz gegen Irland und England. Im ersten Heat konnte sich der Deutsche Patrick Schildmann souverän gegen Andreas Söderström aus Schweden und Erling Rolstad aus Norwegen durchsetzen.

 

Dann war es für Thomas Knüsel soweit. Sein Heat gegen England, dem zweiten aus der Qualifikation, und Irland stand an. Alle drei starteten sehr gut und der Engländer Chris Brooker-Carey lag immer leicht in Führung. Thomas Knüsel war jedoch stets auf Tuchfühlung und setzte so den Führenden immer etwas unter Druck. Bis kurz vor Schluss sah der Engländer wie der sichere Sieger aus, wenn da nur nicht das Berühren des letzten Zylinders gewesen wäre. Unter dem Druck der beiden anderen Teilnehmer wollte er wohl zu viel und stiess dabei seinen Zylinder um, was Thomas ermöglichte, am Engländer vorbei zu ziehen und diesen Heat unter dem frenetischen Jubel der mitgereisten Schweizer zu gewinnen.

 

Bei der letzten Aufgabe SUPER Z galt es, den Sattelzug rückwärts durch das Z zu fahren und mit dem Aufliegerheck einen roten Zylinder zwischen zwei blauen umzustossen, den Sattelzug dann wieder vorwärts durch das Z zu steuern und als Abschluss mit dem linken Vorderrad einen weiteren roten Zylinder umzustossen, ohne dass einer der beiden umgebenden blauen Zylinder zu Fall kam. Keiner der drei Finalisten konnte sich dabei von seinen Wettbewerbern absetzen und es war ein stetes Kopf-an-Kopf-Rennen.

 

Doch der Däne Lars Sondergaard konnte sich schliesslich in einer äusserst knappen Entscheidung als Sieger und somit Gewinner der neuen Scania Streamline Sattelzugmaschine feiern lassen. Mit dem 3. Platz gelang Thomas Knüsel etwas, das bislang noch keinem Schweizer gelungen ist: einen Platz auf dem Podest zu erreichen. Bisher galt als Bestmarke der 5. Rang von Martin Huber aus der ersten YETD-Veranstaltung im Jahr 2003. Mit Stolz und riesiger Freude durfte Thomas Knüsel den Pokal für den 3. Rang sowie einem Spezialpreis des Trailer-Herstellers Schmitz Cargobull in Empfang nehmen. (pd/ir)

 

www.scania.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK