10. April 2015

Die Umwelt profitiert von Yokohama

Seit Jahren forscht der japanische Reifenhersteller Yokohama an neuen, umweltfreundlichen Polymermischungen. Das Resultat: Reifen mit dem BluEarth-Label. Für den Sommer gibt es zahlreiche zusätzliche Dimensionen. Ebenfalls neu ist der Yokohama Club Network (YCN), der in der Schweiz bereits 16 Mitglieder vereinigt.

Die Umwelt profitiert von Yokohama
Die Umwelt profitiert von YokohamaDie Umwelt profitiert von YokohamaDie Umwelt profitiert von Yokohama

Die Umwelt liegt Yokohama am Herzen, deswegen hat der japanische Reifenhersteller seine BlueEarth-Reifen von Grund auf erneuert. So enthält die Nano-Gummimischung zwei unterschiedliche Silica-Zusätze für höchsten Nassgrip und Orangenöl als Weichmacher sowie Erdölersatzstoff. Durch die spezielle Verknüpfung der einzelnen Moleküle entstehen lange und kurze Ketten. Die einen sorgen für eine lange Lebensdauer, die andern für hohe Traktions- und Bremseigenschaften. All diese Massnahmen haben dazu geführt, dass der Reifen leichter wurde, weniger Rollwiderstand aufbaut und beste Werte auf trockener und nasser Fahrbahn liefert. Durch die besondere Geometrie der Reifenschulter konnte zudem das Einlenken in Kurven verbessert werden. Kleine Einbuchtungen in der schulternahen Flanke - ähnliche Struktur wie bei einem Golfball - sorgen für eine bessere Luftableitung ohne Verwirbelungen.

 

Beim BluEarth AE01 sind nun sieben zusätzliche Varianten von 185/60R14 bis 185/60R16 im Angebot. Gleich 20 Mal ersetzt der BluEarth-A AE-50 seinen Vorgänger. Dabei deckt er den Bereich von 195/65R15 bis 225/40R18 ab und brilliert mit hohen Last- und Geschwindigkeitsindexen. Für den neuen Lexus NX (und IS) wird der BluEarth E51B in der Dimension 225/60R18 als Ersatzreifen angeboten. Beide Modelle werden ab Werk mit diesem Reifen bestückt.

 

Yokohama liefert einen erheblichen Teil seiner Produktion zahlreichen Autoherstellern direkt an die Montagebänder, dazu gehören Audi, Jeep, Fiat, Honda, Lexus, Mazda, Mercedes-Benz, Mitsubishi, Nissan, Porsche, Smart, Subaru, Suzuki und Toyota/Lexus. Die neuste Freigabe erhielt Yokohama für den neuen Audi TT RS. Dass praktisch alle namhaften Autobauer auf Yokohama und Advan setzen, beweist die hohe Qualität.

 

Zuwachs bekam Yokohama auch beim Reifen Advan. Neu gibt es vier neue Dimensionen beim strassentauglichen Semislick-Reifen Advan Neova ADO8R. Noch vor einem Jahr startete der Advan Sport V106 in nur wenigen Grossen, mittlerweile legte er um 23 Dimensionen zu. Besonders geeignet ist der Reifen für sportliche Fahrzeuge - unter anderem für den Porsche Panamera und Cayenne - mit Breiten von 235 bis 305 und Flankenhöhen von 45 bis 25 in 18 bis 21 Zoll zur Verfügung.

 

Gewachsen ist auch, der vor einem Jahr gegründetet Yokohama Club Network. Er vereinigt Händler, welche sich aktiv für Yokohama einsetzen und dafür in einem bestimmten Rayon Exklusivrecht und weitere attraktive Kundenbindungsmassnahmen erhalten. In der Schweiz sind bereits 16 Partnerbetriebe Mitglied dieses Clubs. Weiterbildungsseminare und Anlässe zum Gedankenaustausch sowie der Geselligkeit sollen den YCN zu einer Premiumfamilie werden lassen.

 

Nach wie vor stark engagiert ist Yokohama im Motorsport. Zum Engagement an der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC auf internationalem Parkett gesellen sich neue Anlässe in der Schweiz. Etwa der Renault Classic Cup oder die OPC Challenge. Diese wird heuer mit den 150 PS starken Opel Adam S bestritten. Diese sind auf ADVAN Neova AD08R der Dimension 215/45/R17 unterwegs. (pd/ir)

 

www.yokohama.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK