08. April 2015

Coop plant die erste öffentliche Wasserstoff-Tankstelle der Schweiz

Coop beabsichtigt, in Zusammenarbeit mit der Axpo, die erste öffentliche Wasserstoff-Tankstelle in der Schweiz zu eröffnen. Mittelfristig möchte Coop zusammen mit Coop Mineraloel AG das Angebot auf weitere Tankstellen ausweiten sowie Teile ihrer Fahrzeugflotte auf den Einsatz mit der Brennstoffzellentechnologie ausrichten.

Coop plant die erste öffentliche Wasserstoff-Tankstelle der Schweiz
Coop plant die erste öffentliche Wasserstoff-Tankstelle der SchweizCoop plant die erste öffentliche Wasserstoff-Tankstelle der Schweiz

Der grosse Vorbehalt für die Lancierung der Technologie war stets die fehlende Wasserstoff-Tankstelleninfrastruktur. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Coop plant die erste öffentliche Wasserstoff-Tankstelle der Schweiz. «Damit verhelfen wir einmal mehr einem innovativen Projekt zum Durchbruch und unternehmen einen wichtigen Schritt in eine nachhaltigere Zukunft», so Joos Sutter, Vorsitzender der Geschäftsleitung Coop. Gleichzeitig stellt der Entscheid eine weitere Massnahme dar, um das Ziel zu erreichen, bis 2023 CO2-neutral zu sein.

 

2016 will Coop die erste öffentliche Wasserstoff-Tanksäule in der Schweiz in Betrieb nehmen. «Dank unseres dichten Tankstellennetzes ist die Coop Mineraloel AG aber bestens für die Umsetzung prädestiniert. Wir beabsichtigen, die erste öffentliche Tankstelle in der Schweiz, an der CO2-freier Wasserstoff getankt werden kann, zu eröffnen», so Roger Oser, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Coop Mineraloel AG. Die geplante Wasserstoff-Tankstelle wird sowohl für Nutzfahrzeuge, wie auch für Personenwagen sein, wie Urs Meier, Mediensprecher Coop gegenüber AUTO&Wirtschaft ausführt. Wo die Wasserstoff-Tankstelle sein wird, ist noch nicht klar. «Dazu können wir im Moment noch nichts sagen», erklärt Meier.

 

Die Ergänzung des Tankstellennetzes mit Wasserstofftanksäulen soll entsprechend der Nachfrage in Etappen erfolgen. Die Brennstoffzellentechnologie wird künftig auch in der Coop-Fahrzeugflotte eingesetzt und wird dort einen Beitrag zur Erreichung der Vision, bis 2023 CO2-neutral zu sein, leisten. «Wieviel Flottenfahrzeuge von Coop mit der Wasserstoff-Technologie im Einsatz sein werden, können wir im Moment noch nicht sagen», so Urs Meier zu AUTO&Wirtschaft. Die Umsetzung erfolgt mit Unterstützung der Industrieexpertin H2 Energy AG, an welcher sich Coop mit einem Minderheitskapitalanteil beteiligt.

 

Der grosse Vorteil des Wasserstoffs, der für die Wasserstofftankstelle von Coop produziert werden soll, gegenüber vielen anderen Arten von Wasserstoff: Er ist CO2-frei. Axpo wird, als grösste Produzentin erneuerbarer Energien in der Schweiz, den dafür nötigen Wasserstoff aus heimischer Wasserkraft produzieren. Um dies zu erreichen, wird Axpo einen sogenannten Elektrolyseur direkt an eines ihrer bestehenden Laufwasserkraftwerke angliedern. Dort wird das Wasser mit Hilfe von Strom in Sauerstoff und Wasserstoff gespaltet und dann an die Tankstelle geliefert werden. Damit ermöglicht Coop weltweit zum ersten Mal Autofahren im geschlossenen Wasserkreislauf. (ir/pd)

 

www.coop.ch

 

www.axpo.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK