15. Januar 2015

Stabiler Markt 2014 bei den Nutzfahrzeugen

Im vergangenen Jahr wurden 28'641 neue Lieferwagen in Verkehr gesetzt. Das sind 205 Einheiten (0,7 Prozent) weniger als 2013. Ebenfalls ausgewertet hat auto-schweiz die PW-Verkäufe nach Modellen: Hier dominieren die Deutschen mit sieben Autos in der Top-Ten.

Stabiler Markt 2014 bei den Nutzfahrzeugen

VW dominiert auch bei den Nutzfahrzeugen.

Nachdem auto-schweiz letzte Woche vermeldete, dass 2014 insgesamt 301‘942 Personenwagen in der Schweiz neu zugelassen wurden, liegt jetzt das Ergebnis bei den Nutzfahrzeugen vor. Bei den schweren Nutzfahrzeugen stiegen die Neuzulassungen um fast einen Viertel (23,5 %) an und zwar von 3357 auf 4147 Fahrzeuge. Hauptgrund für diese starke Zunahme ist, dass 2014 im Gegensatz zum Vorjahr alle Hersteller Fahrzeuge nach der neuen Abgasnorm EURO 6 liefern konnten.

 

2014 wurden 28'641 Nutzfahrzeuge in Verkehr gesetzt. Das sind nur 205 Einheiten und damit 0,7 % weniger als 2013. Der Markt ist also praktisch stabil geblieben. Um 1,2 % von 3630 auf 3674 nahm die Zahl der neu in Verkehr gesetzten Personentransportfahrzeuge zu. Bei fast drei Viertel dieser Fahrzeuge handelt es sich um Wohnmobile. Hier gab es 2014 mit 2699 Campern (2013: 2641) wie schon im 2013 erneut eine Zunahme.

 

auto-schweiz Chef Andreas Burgener kommentiert das Resultat folgendermassen: «Unsere Jahresprognose von 30'000 Einheiten bei den leichten Nutzfahrzeugen haben wir nicht ganz erreicht. Bei den schweren Nutzfahrzeugen hingegen wurden die Ende 2013 für das folgende Jahr prognostizierten 4000 Einheiten deutlich überschritten. Allerdings bewegt sich der Markt bei den Lastwagen seit Jahren immer im Bereich zwischen drei- und fünftausend Fahrzeugen - von Jahr zu Jahr oft sprunghaft. Dieser Markt reagiert einerseits rasch auf das wirtschaftliche Umfeld, hängt aber auch stark von Lieferfristen der Hersteller und der Aufbauer ab».

 

Im PW-Segment dominieren die Deutschen nicht nur die Marken-, sondern auch die Modellstatistik. Gleich sieben Vertreter der Top-Ten stammen aus unserem nördlichen Nachbarland. Spitzenreiter ist und bleibt der VW Golf, der auch 2014 mit Abstand das beliebteste Modell der Schweizer war. Dazu trägt auch die hohe Vielfalt bei, gibt es doch den Wolfsburger mittlerweile in rund 20 Varianten. Dahinter folgen wie schon letztes Jahr der Skoda Octavia und der VW Polo. Neu in den Top-10 sind der Seat Leon, der den grössten Sprung machte (von Rang 28) sowie die Mercedes-Benz A-Klasse. (ml)

 

www.auto-schweiz.ch

 

Detaillierte Zahlen finden Sie in den beiden angefügten PDFs. 

 

 

Bilderdownload:

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK