16. Dezember 2014

André Koch AG zertifiziert künftig die Opel-Partner

Um effizient mit Versicherungsgesellschaften zusammenzuarbeiten, baut General Motors Suisse SA ein europaweites Netzwerk für Unfallschadenmanagement auf. Dabei wird die André Koch AG eine zentrale Rolle einnehmen.

André Koch AG zertifiziert künftig die Opel-Partner

Andreas Altmiks, Director von General Motors Suisse SA (rechts), und Enzo Santarsiero, CEO der André Koch AG.

Ein Zertifizierungsprogramm der Europazentrale von General Motors soll künftig sicherstellen, dass alle Opel-Standards bei Reparaturen im Carrosserie-Bereich berücksichtigt werden. Dieses müssen bestehende und potenzielle Partnerbetriebe durchlaufen, wenn sie zum Netzwerk von Opel-Servicepartnern in der Schweiz gehören wollen. Die Zertifizierung soll bis Ende 2015 abgeschlossen sein und mehr als 50 Partnerbetriebe in der Schweiz umfassen.

 

Die Umsetzung soll die André Koch AG als offizieller Premiumpartner der General Motors Suisse SA realisieren. Die Prozedur ist für die teilnehmenden Betriebe kostenlos. Dabei wählt Opel auf Basis einer Selbsteinschätzung der Betriebe jene Partner aus, mit denen sich eine optimale Serviceabdeckung in der Schweiz sicherstellen lässt. Bestehende andere Zertifizierungen (beispielsweise des VSCI) werden zwar berücksichtigt, können jedoch das spezifische Opel/GM-Zertifikat nicht 1:1 ersetzen.

 

Eine Zertifizierung gilt jeweils für zwei Jahre, danach findet eine erneute Überprüfung statt. Für die ausgewählten Partner bietet Opel massgeschneiderte Weiterbildungskurse in den Themenbereichen Qualität, Organisation, Effizienz, Rendite, Sicherheit und Kundenbindung an. Diese werden von der hauseigenen Fortbildungseinrichtung GM Academy und der André Koch AG durchgeführt.

 

Darüber hinaus profitieren die zertifizierten Betriebe auch vom geplanten Ausbau der Opel Financial Services. Gemeint sind damit die Opel Autoversicherungen, die derzeit bereits von einigen Betrieben unter dem Namen «GMAC Plus» verkauft werden. Durch den Verkauf der Policen generieren sie nicht nur ein zusätzliches Geschäft, sondern sichern sich auch Vorteile bei der Abwicklung von Unfallschäden. Hat ein so versicherter Opel in der Schweiz oder in Liechtenstein einen Unfall, wird er exklusiv in den Betrieb abgeschleppt, in dem die Police verkauft wurde. Die Abschleppkosten übernimmt die Opel Versicherung, zudem sinkt der Selbstkostenanteil des Kunden um 500 Franken. (vg)

 

www.andrekochag.ch

 

www.opel.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK