16. Dezember 2014

Neue Marketingstrategie bei Volvo

Volvo Cars geht neue Wege und will sich in Zukunft auf Online-Verkäufe und -Marketing konzentrieren. Zudem werden sie in Europa nur noch auf dem Autosalon in Genf präsent sein und einen jährlichen Markenevent organisieren.

Neue Marketingstrategie bei Volvo

Das digitale Zeitalter hält nun auch bei Volvo Cars Einzug. Mit der neuen globalen Marketingstrategie will der schwedische Autohersteller auf eine völlig neue Art Autos im Mark einführen und verkaufen. «Seit Jahrzehnten läuft das Automarketing nach einem ganz bestimmten Muster ab, das von der gesamten Autoindustrie angewandt wird. Volvo Cars hat beschlossen, dieser Logik die Stirn zu bieten und eine Strategie einzuführen», erklärt Alain Visser, Senior Vice President Marketing, Sales und Customer Service von Volvo Cars. Um diese Ziele zu erreichen, erhöht Volvo sein Marketingbudget.

 

Die neue Strategie - der «Volvo Way to Market» fokussiert sich auf vier Bereiche: Marketinginstrumente, digitale Leaderrolle, Vertreternetz und Servicepartner. Unter die Kernpunkte der neuen Strategie fällt auch die Anwesenheit an Automobilausstellungen. So wird Volvo in Zukunft nur noch an drei internationalen Automobilausstellungen präsent sein - Genf in Europa, Shanghai/Peking in China und Detroit in den USA.

 

Warum Genf und nicht Paris oder Frankfurt? «Deutschland ist der Heimmarkt unserer Mitbewerber im Premiumsegment, Frankreich ist ebenfalls die Heimstätte traditioneller Fahrzeughersteller. Dementsprechend wird ein grosser Teil der wahrnehmbaren Präsenz an diesen beiden Automobilausstellungen bereits durch diese Marken eingenommen, aus diesem Grund stellt Genf als zweitgrösste Ausstellung in Europa und international renommierte Stadt besonders aus Schweizer Sicht eine sehr gute Lösung dar», erklärt Simon Krappl, Director Corporate Communications von Volvo Cars. Als Ergänzung dazu, organisiert Volvo Cars einen jährlichen Event, welcher erlauben soll, näher auf die Kundenbedürfnisse einzugehen.

 

Ein weiterer Bestandteil der neuen Strategie ist die Fokussierung auf den digitalen Handel. Volvo will damit beginnen, weltweit nach und nach seine Fahrzeuge online zu verkaufen. «Die Online-Verkäufe sind als Ergänzung zu den bestehenden Vertriebskanälen über unser Vertreternetz zu verstehen. Damit möchten wir das Bedürfnis jener Kunden abdecken, welche sich einen solchen Vertriebskanal wünschen», sagt Krappl.

 

Die Volvo-Vertreter sollen aber auch bei diesen Verkäufen eine wichtige Rolle spielen, wie Krappl erklärt: «Da die Lieferung, Wartung und allenfalls Reparaturen auch in Zukunft über das bestehende Vertreternetz abgewickelt werden. Zudem erhalten auch die Kunden, welche ihr Fahrzeug online gekauft haben ihren persönlichen Servicetechniker im Rahmen des Volvo Personal Service Programmes.» Damit die Volvo-Händler und -Servicetechniker die neue Strategie auch umsetzen können, wird es Schulungs- und Entwicklungsprogramme geben. (ir)

 

www.volvocars.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK