06. November 2014

Keine Trendwende bei den Autoverkäufen

Mit 26'277 neu immatrikulierten Personenwagen lag das Ergebnis im Oktober noch um 1,3 Prozent unter dem Vorjahresmonat. Gesamthaft liegt der Markt per Ende Oktober bei 245'413 Einheiten (2013: 252'892).

Keine Trendwende bei den Autoverkäufen

Porsche legte im Oktober um 58 Prozent zu.

Nach zehn Monaten liegt der Schweizer Neuwagenmarkt mit 245‘413 Immatrikulationen gegenüber dem Vorjahr noch um 3,0 Prozent im Rückstand. Sowohl bei den 4x4-Fahrzeugen (92'479 / + 3,9 %), als auch bei den Autos mit Alternativ-Antrieb (7'875 / + 5,5 %) gibt es hingegen immer noch eine Zunahme zu verzeichnen.


Andreas Burgener, Direktor von auto-schweiz, kommentiert das Ergebnis folgendermassen: «Die Stabilisierung des Gesamtmarktes bei rund 3 Prozent unter dem Vorjahresergebnis wird - den noch zu erwartenden Jahresendspurt nicht eingerechnet - immer wahrscheinlicher, womit das Jahresergebnis bei knapp 300'000 neuen Personenwagen liegen dürfte und damit unserer Prognose entspricht.»


Mit den Zahlen des letzten Monats von den Marken mit mehr als einem Prozent Marktanteil besonders zufrieden dürften Porsche (+58 %), Volkswagen (+24 %) sowie Seat (+19 %) sein. Weniger rosig sah es im Oktober bei Land Rover (-28 %), Mitsubishi (-24 %) und insbesondere Chevrolet (-86 %) aus, die sich vom Schweizer Markt zurückgezogen haben. (ml)


www.auto-schweiz.ch

 

Bilderdownload:

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK