28. Oktober 2014

Carrosseriebranche traf sich in Langenthal

Am Wochenende vom 25. und 26. Oktober traf sich die Carrosseriebranche in Langenthal, um sich über aktuelel Themen wie Bildung, Technik und Schadensteuerung auszutauschen. Ebenfalls im Rahmen dieses Events fanden die Schweizer Meisterschaften der Nachwuchscarrossiers statt.

Carrosseriebranche traf sich in Langenthal

Sie gehören zu den besten Nachwuchskräften der Carrosseriebranche (v. li. n. re) Dario Müller, Flavio Nevoso, Angela Jans, Manuel Lipp, Florence Gubler, Roman Meier.

Ein Wochenende lang traf sich am 25. und 26. Oktober in Langenthal die ganze Carrosseriebranche zu ihrem jährlichen Branchentreff. Auf dem Areal der Calag Carrosserie Langenthal AG, einem der grössten und renommiertesten Betriebe der Schweiz, haben rund 2'000 BesucherInnen aus der ganzen Schweiz mit den Kandidaten mitgefiebert, die Fachtagung zu den Themen Bildung, Technik und Schadensteuerung und eine Fachausstellung mit 48 namhaften Ausstellern besucht.

 

Im Rahmen dieses Events fand auch die Schweizer Meisterschaft der 60 besten Nachwuchsleute der Carrosserie- und Spenglerszene statt.  Der Beste in diesem Bereich zu sein war das Ziel der Kandidatinnen und Kandidaten, die sich im Frühjahr für die Schweizermeisterschaften der Carrosseriebranche qualifiziert hatten. Am Samstag und Sonntag haben sie nun vor zahlreichem Publikum alles gegeben.

 

Schweizer Meister Carrossier/-in Spenglerei ist neu Manuel Lipp aus Ruswil im Kanton Luzern - tätig bei der Carrosserie Lipp AG in Ruswil. Manuel Lipp machte bereits während der Lehre bei der Auto Kogler AG die Berufsmatura. Später möchte Manuel Lipp bei seinem Vater im Geschäft einsteigen und mit ihm zusammen etwas aufbauen. Von Kindheit an ist der Schweizer Meister von Autos fasziniert. Er findet auch die Restauration von Oldtimern hoch interessant. Auf den zweiten Platz schaffte es Dario Müller. Er wohnt in Zell im Kanton Luzern und arbeitet bei der Calag Carrosserie Langenthal AG in Langenthal. Dritter ist Ramon Meier, wohnhaft in Humlikon im Kanton Zürich. Sein Arbeitgeber ist die Carrosserie Gehrig GmbH in Kleinandelfingen.

 

Schweizer Meisterin Carrossier/-in Lackiererei ist Angela Jans. Sie wohnt in Emmenbrücke im Kanton Luzern und arbeitet bei der J. Kaufmann AG in Ebikon aus. Sie bewarb sich im zehnten Schuljahr auf Anraten des BIZ für ein Praktikum beim heutigen Arbeitgeber. Ihr gefiel es dort auf Anhieb sehr gut. Für die Zukunft plant Angela Jans die Berufsmatura. Flavio Nevoso aus Matten im Kanton Bern belegt den zweiten und Florence Gubler aus Affoltern am Albis den dritten Rang. Die frisch gebackenen Schweizer Meister erhalten als Belohnung u.a. ein Jahr lang einen Opel Adam. (pd/ml)

 

www.vsci.ch

 

AUTO&Wirtschaft war am Treffen der Carrosseriebranche dabei und hat die besten Bilder festgehalten.
Hier geht's zur Fotogalerie

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK