11. September 2014

Versicherungen: Übervorsichtige Autofahrer

Viele Schweizer Autofahrer bleiben zu lange in der Vollkaskoversicherung, obwohl eine günstigere Teilkasko vollkommen ausreichen würde, wie eine Auswertung von über 450'000 auf comparis.ch getätigten Autoversicherungs-Vergleichen dieses Jahr zeigt.

Versicherungen: Übervorsichtige Autofahrer

(Bild: tcs)

Viele Schweizer Autofahrer sind übervorsichtig. Obwohl ihr Fahrzeug schon tausende Kilometer auf dem Tacho hat, wählen sie noch eine Vollkaskoversicherung - und zahlen so Jahr für Jahr Prämien, obwohl eine Teilkasko für sie günstiger wäre. Eine Auswertung von Autoversicherungs-Vergleichen des Internet-Vergleichsdienstes comparis.ch zeigt: Für ganze 36 Prozent der 6-jährigen Fahrzeuge wurde eine Vollkaskoversicherung abgefragt. Selbst bei 10-jährigen Autos sind es noch 16 Prozent und bei 19-jährigen noch knapp 9 Prozent.

 

Zum Vergleich: Für 94 Prozent der Neuwagen wurde eine Vollkasko, für 4 Prozent eine Teilkasko abgefragt. Nur in 2 Prozent der Fälle wurde lediglich die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung nachgefragt. Felix Schneuwly, Mediensprecher von comparis.ch, sagt: «In der Regel lohnt sich eine Vollkasko wegen des Wertverlustes nicht für Autos, die älter als vier, fünf Jahre sind.»

 

Doch diese Faustregel gilt nicht uneingeschränkt, wie Schneuwly hinzufügt: «Der Fahrzeugbesitzer muss über genug Geld verfügen, um sich gegebenenfalls problemlos ein neues Auto anschaffen oder teure Reparaturen selbstverursachter Schäden zahlen zu können. Denn bei einem selbstverschuldeten Unfall mit Totalschaden am eigenen Wagen springt nur die Vollkaskoversicherung ein, nicht die Teilkasko.»

 

Auch beim Zusatz «Deckung Insassen» sind viele überversichert. 19 Prozent aller Autobesitzer, die auf comparis.ch dieses Jahr einen Autoversicherungs-Vergleich gemacht haben, fragen diesen, in den allermeisten Fällen unnützen, Zusatz ab. Über dem Schweizer Landesschnitt liegen die meisten Westschweizer Kantone und das Tessin, allen voran der Jura mit 33 Prozent. Schneuwly: «Wer in der Schweiz lebt, muss obligatorisch gegen Unfall versichert sein. Interessant ist dieser Zusatz einzig, wenn regelmässig Beifahrer aus dem Ausland im Auto transportiert werden.»

 

Neben der verbreiteten Überversicherung zeigt sich auch das andere Extrem: Besitzer älterer Wagen sind zunehmend risikobereiter und verzichten komplett auf den Kaskoschutz. Bei 8-jährigen Autos liegt deren Anteil immerhin bei 28 Prozent. Der Anteil steigt Jahr für Jahr und erreicht bei 15 Jahre alten Autos 52 Prozent. (pd/md)

 

www.comparis.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK