31. Juli 2014

Sängerin Paloma Würth: «Im Sommer montiere ich Sonnenschutz-Rollos»

Es ist Ferienzeit. Auch prominente Schweizer machen sich bereit, um ein paar Wochen die Sonne und das Meer zu geniessen. Doch wie machen sie ihr Auto ferientauglich? Ein Fachmann gibt zudem Antwort, worauf ungeübte Autofahrende bei der Vorbereitung achten sollten.

 Sängerin Paloma Würth: «Im Sommer montiere ich Sonnenschutz-Rollos»

Für TV- und Event-Moderatorin sowie Seat-Markenbotschafterin Miriam Rickli ist ihr Auto wie eine zweite Wohnung.

 Sängerin Paloma Würth: «Im Sommer montiere ich Sonnenschutz-Rollos»

Wenn man Richtung Süden fahren will, braucht man wegen längeren Staus sicher Geduld. Doch was braucht man noch für die Fahrt im Auto? Sängerin, Moderatorin und Model Paloma Würth gibt Tipps: «Zu Beginn des Sommers reinige ich die Klimaanlage und montiere die Sonnenschutz-Rollos. Wenn es in die Ferien geht, habe ich stets meine Kühlbox, eine gepackte Badetasche und die Picknick-Decke an Bord.»

Auch die TV- und Event-Moderatorin sowie Seat-Markenbotschafterin Miriam Rickli setzt auf eine Kühlbox: «Dort habe ich immer erfrischende Zwischenverpflegungen drin. Ebenfalls nicht fehlen dürfen mein Rennrad, damit ich in Form bleibe, und CDs mit mitreissenden Sommersongs.»

Der Pop-Rock-Musiker Marc Sway ist ebenfalls oft mit dem Auto unterwegs. «Auf längeren Reisen mit der Familie können sich die Kinder auf der Rückbank mit den Bildschirm in den Kopfstützen der Frontsitze die Zeit vertreiben. Das ermöglicht meiner Frau und mir eine entspannte Fahrt.» Von Peach Weber ist bekannt, dass er rund 30´000 Kilometer pro Jahr mit seinem Auto zurücklegt. «Auf Reisen habe ich immer eine Dachbox, damit ich auch einmal einen Autostopper mitnehmen kann, ohne mühsame Konversation betreiben zu müssen», sagt der Komiker schmunzelnd.

Carlos Kuk, Geschäftsführer vom Online-Autozubehörhändler Autofaszination.ch, lobt die Vorbereitungsarbeiten der prominenten Schweizer. «Genügend Verpflegung und Wasser sind eminent wichtig. Wir empfehlen, vor der Abfahrt Motor, Keilriemen und Batterie zu checken und bei schwerer Last den Reifendruck zu erhöhen. Es ist zudem von Vorteil, einen Ministart-Booster mitzunehmen, um die leere Batterie, das Handy oder das Tablet zu laden. Auf alle Fälle muss man ein Pannenset an Bord haben, also Pannendreieck, Reifenspray, Warnweste und Handschuhe.» (pd/bsc)

www.autofaszination.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK