12. Juni 2014

94. Generalversammlung des VSCI

An der 94. Generalversammlung des Schweizerischen Carrosserieverbandes VSCI in Studen standen die Themen Kunden-Mobilität und Bildung im Zentrum. Die Carrosseriebranche verzeichnete 2013 ein sehr positives Jahr mit internationalen Gewinnern an den WorldSkills, dem erfolgreich eingeführten neuen Beruf Lackierassistent/-in EBA, sehr gut besuchten Weiterbildungen und den Vorbereitungen für die soeben eingeführte Bildungs-Innovation «Top-Ausbildungsbetrieb».

94. Generalversammlung des VSCI

VSCI-Zentralpräsident Hans-Peter Schneider

In der Mehrzweckhalle in Studen fand mit über 160 TeilnehmerInnen die 94. Generalversammlung des VSCI statt. Zentralpräsident Hans-Peter Schneider lobte die Top-Resultate von Weltmeister Pascal Lehmann und Bronzemedaillen-Gewinner André Schmid an den WorldSkills in Leipzig. Der sichtlich stolze Zentralpräsident: «Unsere Kandidaten Pascal Lehmann und André Schmid brillierten mit einer absoluten Top-Leistung! Sie sind mit einer Gold- und einer Bronzemedaille zurückgekehrt - darauf können wir in unserer Branche sehr stolz sein. Das zeigt, was man mit einer guten Ausbildung und viel Fleiss und Durchhaltewillen erreichen kann. Dazu braucht es aber auch im Hintergrund ein gutes Netzwerk. Es braucht einen Top-Ausbildungsbetrieb; es braucht einen Branchenverband, und nicht zu vergessen die Sponsoren und engagierten Trainer.» Zu dieser Leistung hatte auch OK-Präsident und Coach Patrick Balmer beigetragen, der in Spiez einen Carrosseriebetrieb führt und der heutige Arbeitgeber von Pascal Lehmann ist. Er lobte die Gewinner von Leipzig: «Wir hatten das Glück, mit zwei topmotivierten Kandidaten an die World Skills zu reisen.»

 

Die Carrosseriebetriebe sind sich des Wandels in der Branche bewusst. Das zeigt der wachsende Weiterbildungshunger. Hans-Peter Schneider: «Die Kursangebote des VSCI waren im letzten Jahr sehr gut besucht. Viele Mitglieder haben gemerkt, dass die Weiterbildung eine wichtige Investition in die Zukunft ist.» Der VSCI-Zentralpräsident wies auch auf den erfolgreichen Start der zweijährigen Ausbildung Lackierassistent/in EBA hin, die 2013 zum ersten Mal in der Carrosseriebranche angeboten wurde. Über hundert neue Lehrverhältnisse konnten für den neuen Beruf abgeschlossen werden - 40% mehr als erwartet. Besonders erfreulich: «Dies geschah nicht zu Lasten der vierjährigen Lehre. Deshalb ist die Zahl der neuen Lernenden im 2013 deutlich gestiegen.» Doch damit bleibt die Entwicklung in der Carrosseriebranche nicht stehen. Hans-Peter Schneider wies daraufhin, dass die heutigen Berufsbezeichnungen Carrossier/in Lackiererei und Carrossier/-in Spenglerei kritisch hinterfragt werden. Schneider: «Wir streben neue, aussprechbare Berufsbezeichnungen an. Dazu konnten unsere Mitglieder schon im Vorfeld Stellung beziehen.» Im weiteren hat der Trägerverein RoadRanger, bei dem der VSCI als Trägerverband von Anfang an beteiligt war, nun die Bewilligung für den Beruf als Pannen- und Unfallhelfer erhalten. Das interessiert auch die VSCI-Mitglieder, denn zahlreiche Carrosseriebetriebe bieten einen Abschleppdienst. Das ist neu nun nicht nur ein Dienst, sondern auch ein Beruf. Schneider: «Nach einer siebenjährigen Vorbereitungsphase wurde der neue Beruf bewilligt. Eine professionelle Leistung wird damit jetzt auch als Profession gewürdigt.»

 

Die Berufsmeisterschaften für Carrossier/in Lackiererei und Carrossier/-in Spenglerei werden Ende Oktober wieder auf dem Areal der Calag Carrosserie Langenthal AG in Langenthal stattfinden - denn dort ist auch die anspruchsvolle Infrastruktur wie Lackierkabinen vorhanden. Wie 2012 finden die Meisterschaften im Umfeld einer Fachtagung und einer Fachausstellung mit über 40 namhaften Lieferanten der Carrosseriebranche statt. 2012 waren an einem Wochenende über 1'500 Personen nach Langenthal gepilgert - 2014 wird ein noch grösserer Andrang erwartet. Auch hier laufen die Vorbereitungen bereits seit einem Jahr. Besonders erfreulich: Die Zahl der Aussteller und Sponsoren konnte noch einmal erhöht werden.

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Generalversammlung übergaben Opel Schweiz und der VSCI offiziell über 40 neue Carromobile an die Unternehmen. Technisch auf dem allerneuesten Stand und schick im bekannten weiss-orangefarbenem carromobiI-Look - der weithin sichtbar auch die VSCI-Werkstätten kennzeichnet -, rollen ab sofort die neuen Ersatzfahrzeuge in zahlreichen Regionen der Schweiz. (pd)

 

www.vsci.ch

 

 

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK