29. April 2014

Alt, aber höchst lebhaft: 300 Oldtimer starten beim GP Mutschellen

Man sieht, man hört, man erlebt und riecht die Boliden: Über 300 verschiedene Renn- und Sportfahrzeuge sind am Sonntag, 4. Mai, beim GP Mutschellen und geben den Zuschauern einen Einblick in 100 Jahre Motorsport-Geschichte. Und in Wohlen treten 150 Kleinstwagen an.

Alt, aber höchst lebhaft: 300 Oldtimer starten beim GP Mutschellen

Ruedi Caprez im Formel-1 Lola F3000 Cosworth V8 1988

Noch nie konnte in der Schweiz ein derart hochkarätiges und breites Teilnehmerfeld von historischen Motorsportfahrzeugen präsentiert werden. Was man sonst nur noch in Museen sieht, fährt auf der übersichtlichen Strecke von Rudolfstetten auf den Friedlisberg – und nicht langsam. «Das alte Blech» erhält freien Auslauf. Man sieht, man hört und man riecht die Boliden und kann sie anfassen und fotografieren. Oder einfach nur geniessen: im Wagenpark, auf der Piste oder nach der Zieldurchfahrt auf dem Friedlisberg. Zwei Sprecher geben Hintergrundinformationen zu den Fahrzeugen und ihren Piloten.

 

Die unmittelbare Nähe zu den Fahrzeugen und den Fahrern ist ein besonderes Erlebnis am GP Mutschellen. Die Fans können direkt auf die Piloten zugehen, fachsimpeln und Fragen stellen. Viermal befahren die Teilnehmer in acht Rennfeldern die 1,6 km lange, kurvige Bergstrecke, die ihre Tücken hat.

 

Eröffnet wird das Feld von Vorkriegs-Solomaschinen der Marken Motosacoche, Norton und Moto Guzzi. Dreirädrige Morgans und aussergewöhnliche Renngespanne folgen. Das grosse Feld der geschlossenen Renntourenwagen reicht vom kleinen Fiat Abarth bis zu den monströsen Ford Galaxy aus den 1960er-Jahren. Das beachtenswerte Feld der Vorkriegsrennwagen beginnt mit einem American La France von 1917 mit 14-Liter-Motor und umfasst Sportfahrzeuge von Marken wie Amilcar, Healey, MG, Lagonda, Riley, Alvis und natürlich Bugatti.

 

Auffallend bei den alten Rennmotorrädern sind Marken wie Paton, Aermacchi, AJS, BSA und natürlich die einmalig tönenden Norton mit ihrem ganz speziellen Sound. Das Feld der Formel-Wagen präsentiert Renner der Formel V, Super V und Formel Ford sowie mehrere Formel-2-Fahrzeuge. Die Stars sind natürlich die Dreiliter-Maschinen, alles ehemalige Formel-1-Fahrzeuge, die im Feld der Attraktionen mitfahren werden.

 

Micro-Cars: «herzig und schnuggelig!»
Parallel zum GP Mutschellen findet in Wohlen das 10. Internationale MICRO-CAR-TREFFEN Schweiz statt. Rund 150 Kleinstwagen aus ganz Europa werden am Sonntag auf dem Dorfplatz von Rudolfstetten zu bestaunen sein. Über Mittag werden sich die ulkigen, spassigen und selten gewordenen Messerschmitt Tiger, die knatternden Isetta, die Heinkel, die Goggomobile und alle weiteren Micro-Cars auf der Rennstrecke dem Publikum präsentieren. (pd/bsc)

 

www.gpmutschellen.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK