24. April 2014

SAA: Rückgang der Konjunktur im 1. Quartal

Der Konjunkturbarometer des SAA swiss automotive aftermarket hat im ersten Quartal 2014 seine Aufwärtsbewegung nicht weiter fortgesetzt. Die Werte liegen aber weiterhin auf einem ansprechenden Niveau.

SAA: Rückgang der Konjunktur im 1. Quartal

Gegenüber dem Vorquartal haben sich die Werte der im SAA swiss automotive aftermarket erhobenen Situations-Prognose hinsichtlich der Ertragslage etwas verschlechtert. So beurteilen sie noch 39% SAA Mitglieder (Vorquartal 49%) als gut; für 51% (Vorquartal 44%) ist sie befriedigend und für 10% (Vorquartal 7%) schlecht.


Punkto Umsatz präsentieren sich die Zahlen praktisch identisch wie im Vorquartal: Gut 44% (42%), befriedigend 48 % (46%) und schlecht 8% (8%). Eine leichte Verbesserung haben die Werte bei der Beschäftigungslage erfahren. Von 49% (42%) der Firmen wird sie als gut bezeichnet, von 46 % (53%) als befriedigend und lediglich unveränderte 5% empfinden sie als schlecht.

 

Bei den wichtigen Indikatoren Umsatz und Ertragslage zeigt die Trendprognose kaum Veränderungen zum Vorquartal. Hinsichtlich der Konjunktur-Faktoren Beschäftigungslage und Personalbestand erwarten nach wie vor rund drei Viertel der SAA-Mitglieder gleichbleibende Verhältnisse. Kein Thema ist weiterhin die Kurzarbeit. An einen steigenden Kostentrend im Materialbereich glauben mit 28% (36%) deutlich weniger Firmen als im Vorquartal.

 

Als gleichbleibend schätzen ihn 66% (63%) ein und als sinkend 7% (2%). Etwas erstaunlich ist die mit 41% auf hohem Niveau verbleibende Annahme des steigenden Kostentrends im Personalbereich. Zwar ist sie im Vergleich mit dem Vorquartal (53%) etwas gesunken, doch dazumal konnte sie den geplanten resp. vereinbarten Lohnerhöhungen anfangs 2014 zugerechnet werden.

 

Weder das relativ schwache Wachstum des Bruttoinlandprodukts im vierten Quartal noch die Annahme der Masseneinwanderungsinitiative haben nach Ansicht der Konjunkturexperten des Bundes die wirtschaftlichen Aussichten der Schweiz beeinträchtigt. Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) rechnet für 2014 nach wie vor mit einer Zunahme des Bruttoinlandprodukts (BIP) um etwas über 2%. Daher gilt es zu hoffen, dass die ansprechenden Konjunkturwerte des SAA swiss automotive aftermarkets zumindest auf diesem Niveau verharren. (pd/ml)

 

www.aftermarket.ch

 

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK