13. März 2014

Castrol lanciert in Genf EDGE mit TITANIUM FST

Castrol hat in Genf die neue Schmierstoff-Generation Castrol EDGE mit TITANIUM FST vorgestellt. Um die technischen Vorzüge des stärksten Motorenöls in der Unternehmensgeschichte unter Beweis zu stellen, begleitet Castrol die Markteinführung mit den Titanium Trials - einer Serie von ultimativen Härtetests für Fahrer und Motoren.

Castrol lanciert in Genf EDGE mit TITANIUM FST

Mit der Einführung von Castrol EDGE mit TITANIUM FST setzt Castrol neue Massstäbe bei Leistung und Dauerhaltbarkeit und verschiebt einmal mehr die Grenze der wissenschaftlichen Schmierstoffanwendungen. Durchdie Zusätze von TITANIUM FST konnte die Ölfilmstärke verdoppelt werden – so wird ein Reissen des Ölfilms verhindert und die Reibung zwischen den Metalloberflächen deutlich reduziert, was ansonsten zu erheblichen Schäden an den Bauteilen im Motor führen könnte. Der neue Schmierstoff schafft damit die Voraussetzungen für maximale Motorleistung. Ein Kernteam von 15 führenden Chemikern, Physikern und Ingenieuren im Forschungs- und Entwicklungszentrum von Castrol in England war an der Entwicklung von Castrol EDGE mit TITANIUM FST beteiligt. Ihre Aufgabe: Die Entwicklung eines Motorenöls, das die bislang bekannten Industriestandards und Vorgaben der Automobilhersteller deutlich übertrifft. Castrol EDGE mit Titanium FSTTM erfüllt diese Vorgabe und die Titanium Trials unterstreichen den Innovationsgeist, der die neue Produktreihe auszeichnet.

 

Der erste Teil der Castrol EDGE Titanium Trials in 2014 heisst Titanium Blackout-Challenge im Dunkeln: Ein Wettbewerb auf einer völlig verdunkelten Rennstrecke. Der Kurs wird in vier verschiedene Sektionen eingeteilt, um in einem Staffelrennen mit vier Fahrern und vier Fahrzeugen die jeweiligen Stärken der Piloten und ihrer Maschinen in Kombination mit Castrol EDGE optimal zu synchronisieren.

 

Vier Motorsport-Piloten stellen sich dieser Herausforderung, die jeden Teilaspekt ihrers fahrerischen Könnens beanspruchen wird. Castrol EDGE BMW DTM-Fahrer Augusto Farfus, Lamborghini-Testfahrer Adrian Zaugg und Audis amtierender DTM-Champion Mike Rockenfeller gehen bei der Titanium Blackout-Challenge im Dunkeln an den Start, die mit nichts zu vergleichen ist, was diese erfahrenen Piloten bislang erlebt haben. Ein vierter Fahrer auf Weltklasse-Niveau, der dem Starterfeld eine weitere Dimension verleiht, wird Ende April vorgestellt. (pd/hbg)

 

www.castroledge.com

 

 

 

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK