06. Dezember 2013

Chevrolet zieht sich Ende 2015 aus Europa zurück

GM hat sich entschieden: Nur noch bis Ende 2015 werden in Europa Chevrolet-Neuwagen verkauft, danach gilt die Konzentration auf Opel. Im Angebot bleiben nur die Corvette und sogenannte «Iconic Cars». Auch das Service- und Ersatzteilgeschäft soll vorerst weiterbestehen.

Chevrolet zieht sich Ende 2015 aus Europa zurück

Als eine der wenigen Marken verzeichnete Chevrolet in den ersten elf Monaten des Jahres ein Zuwachs bei den Neuwagenverkäufen in der Schweiz. Dank 10,5 Prozent mehr immatrikulierten Autos stieg der Marktanteil von 1,2 auf 1,4 Prozent. Trotzdem entschied GM jetzt, auf die Karte Opel zu setzen und nur noch bis Ende 2015 Neuwagen von Chevrolet in Europa und damit auch in der Schweiz zu verkaufen.

 

Zumindest die Corvette soll aber auch über dieses Datum hinaus über die offiziellen Verkaufspartner weiter angeboten werden. Dazu weitere, sogenannte «Iconic Cars». Um welche Modelle es sich dabei handeln wird, konnte Chevrolet Schweiz auf Anfrage noch nicht definitiv sagen. Es darf aber davon ausgegangen werden, dass zumindest der Camaro auch dazu gehören wird.

 

Auch auf das Händlernetz wird dieser Entscheid Auswirkungen haben. Das Service- und Ersatzteilgeschäft wird laut Chevrolet Schweiz auf jeden Fall weitergeführt, so dass die Betreuung der Kunden in allen Regionen des Landes sicher gestellt ist. Welche der heute 116 Standorte langfristig bestehen bleibt, wird sich zu einem späteren Zeitpunkt weisen. (ml)

 

www.chevrolet.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK