18. Oktober 2013

Stabile Situation bei den Garagenzulieferern

Bei den im SAA swiss automotive aftermarket zusammengeschlossenen Unternehmen der Zulieferer des Garagengewerbes konnte in konjunktureller Hinsicht weder eine positive noch eine negative Entwicklung festgestellt werden. Die Situation des neusten Konjunkturbarometers für das vierte Quartal 2013 präsentiert sich nahezu unverändert, lediglich bei der Beschäftigungslage ist eine leichte Besserung zu verzeichnen. Die Trend-Angaben, insbesondere bezüglich der Umsatzzahlen, lassen hoffen.

Stabile Situation bei den Garagenzulieferern

Die momentane Lage ist laut der Umfrage bei den SAA-Mitgliedern stabil. Die drei wichtigen Indikatoren Ertragslage, Umsatz und Beschäftigungslage zeigen folgendes Bild: Die Ertragslage bezeichnen 25% der Unternehmen als gut. Im Vorquartal waren es 29%. Befriedigend ist sie für 62% (60%) und schlecht für 11% (11%). Ähnlich sieht es beim Umsatz aus, der für 27% (27%) gut ist, für 58% (58%) befriedigend und für 11% (13%) schlecht. Befragt nach der Beschäftigungslage gaben 40% der Unternehmen an, dass sie gut ist, gegenüber 33% im Vorquartal. Für 51% (56%) ist sie befriedigend und für 7% (11%) schlecht.

 

Die Lage dürfte sich aufgrund der Trend-Prognose für das kommende Quartal leicht verbessern. Hierbei sticht der Faktor Umsatz hervor, bei welchem erfreulicherweise 36% (24%) mit einer zunehmenden Entwicklung rechnen, mit einer gleichbleibenden 49% (58%) und mit einer abnehmenden 13% (16%).

 

Auch hinsichtlich der Beschäftigungs- und Ertragslage ist eine leicht positive Tendenz zu verzeichnen: 20% (11%) der SAA-Mitglieder erwarten eine Verbesserung der Beschäftigungslage, eine gleichbleibende 76% (85%) und eine schlechtere 4% (4%). Eine verbesserte Ertragslage prognostizieren 18% (18%), eine gleich bleibende 67% (60%) und  an eine schlechtere 15% (22%). Ähnlich leicht ansteigende Zahlen präsentieren sich beim Personalbestand: 11% (7%) der SAA-Mitglieder glaubt an einen zunehmenden Personalbestand, an einen gleichbleibenden 76% (85%) und an einen abnehmenden 13% (7%). Hingegen werden betreffend Kostentrend im Material- und im Personalbereich für das kommende Quartal nahezu identische Werte erwartet.

 

Die konjunkturelle Lage präsentiert sich stabil. Die Rezession in der Eurozone scheint vorbei zu sein, auch wenn einige EU-Volkswirtschaften weiter schrumpfen und die Erholung sehr fragil bleibt. Vor diesem noch eher trüben Umfeld fällt der Ausblick der SAA-Mitglieder auf die Geschäfte in den kommenden Monaten durchaus erfreulich aus. (pd)

 

www.aftermarket.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK