27. September 2013

Volvo verabschiedet sich vom 6-Zylinder

Bei Volvo haben sie bald ausgedient: die Sechszylinder-Motoren. Der schwedische Premium-Hersteller ersetzt sie durch überzeugende Vierzylinder-Aggretate vom Feinsten. Die neue Drive-E-Motorenfamilie ist eine komplette Eigenentwicklung.

Volvo verabschiedet sich vom 6-Zylinder

Neue Motoren für S60 und co.

Volvo verabschiedet sich vom 6-ZylinderVolvo verabschiedet sich vom 6-ZylinderVolvo verabschiedet sich vom 6-Zylinder

Von Franz Glinz

 

Volvos Ingenieure setzten sich bei der Entwicklung der neuen Benziner- und Diesel-Vierzylinder ambitionierte Ziele. Sie sollten ebenso viel oder mehr PS-Leistung bringen wie bisherigen, abzulösenden Sechszylinder-Benziner und die Fünfzylinder-Diesel, dies jedoch bei tieferem Verbrauch und CO2-Ausstoss von 12 bis 30 Prozent, so die Werksvorgaben.

 

Der Parademotor der neuen Vierzylinder-Generation mit der Bezeichnung T6 bringt 306 PS und ein maximales Drehmoment von wuchtigen 400 Nm. Begeisternde Beschleunigungswerte erbringt er mit der Kombination eines mechanischen Kompressors, der sofort bei tiefen Drehzahlen arbeitet und dem Turbolader, der einsetzt, sobald der Luftstrom aufgebaut ist. Der zweite Turbobenziner der  anfangs auf drei Motoren beschränkten Drive-E-Familie mit der Bezeichnung T5 leistet 245 PS.

 

Einen sehr feinen, überraschend spritzigen Antrieb hat auch der D4 genannte Common Rail-Turbodiesel mit 181 PS und maximal 400 Nm-Drehmoment. Mit dem bei Volvo entwickelten «i-Art»-Einspritzkontrollsystem, das elektronisch permanent den Einspritzdruck jedes  einzelnen Einspritzventils kontrolliert und dafür sorgt, dass immer die genau richtige Menge Kraftstoff eingespritzt wird, soll dieser Diesel in den Volvo-Modellen S60 (Limousine), V60 (Kombi) und XC60 (Crossover) gemäss Eurofahrzyklus (NEFZ) je nach Getriebeart (6-Gang-Manuell oder 8-Gang-Automatik) mit 3,7 bis 4,6 Liter auskommen.

 

Die Benziner wie der Diesel wurden mit akribischer Feinarbeit auf Sparsamkeit getrimmt, unter anderem mit tiefen Reibungswerten dank Optimierungen an Nockenwelle und leichter laufenden Kugellagern. Ein neues Wärmemanagement sorgt für rasche Betriebstemperatur.

 

Beim PS-stärksten T6-Benziner werden NEFZ-Verbrauchswerte zwischen 6,4 und 7,3 Liter für den XC60 angegeben. Etwas tiefer die Werte für den T5. Im Alltags-Fahrbetrieb können diese Tiefstwerte kaum erreicht werden, insbesondere auch, weil diese sehr agilen, perfekt am Gas hängenden Vierzylinder zu sportlicher Fahrweise animieren.

 

Produktionsbeginn für die neuen Modelle S60, V60 und XC 60 mit den Drive-E-Motoren ist im November, Verkaufsbeginn einige Wochen später. Die Einstiegspreise mit T6-Motorisierung liegen zwischen 55000 und 60200 Franken, mit dem T5-Motor 48 200 bis 52 900 Franken. Die  mit dem D4 bestückten Dieselversionen stehen mit 43 000 bis 49 300 Franken in der Preisliste.

 

www.volvocars.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK