18. Juli 2013

Toyota Schweizer Meister darf nach Japan

In einem spannenden Finale absolvierten die zehn besten Toyota-Mechaniker der Schweiz anspruchsvolle Problemstellungen. Tagessieger der Endausscheidung Ende Juni in der Toyota Academy in Safenwil wurde Thomas Bertsch von der Riet-Garage AG in Sevelen. Er wird in Japan von Präsident Akio Toyoda persönlich geehrt.

Toyota Schweizer Meister darf nach Japan

(V.l.:) Hannes Gautschi (Direktor Service & Training Toyota AG), Thomas Schwendener (Geschäftsführer Riet-Garage AG Sevelen), Thomas Bertsch (Werkstattchef Riet-Garage AG Sevelen), Roland Baumann (Leiter Technische Schulung Toyota AG).

Toyota Schweizer Meister darf nach Japan

Toyota Schweiz führt seit 1991 alle drei Jahre einen Mechaniker-Wettbewerb unter den 254 Schweizer Toyota-Garagen durch. Dafür stellen die teilnehmenden Toyota-Garagen jeweils ein Team aus drei bis fünf Mitarbeitern zusammen, das eine 60 theoretische Fragen umfassende Vorqualifikation absolviert. Die Teamleiter der zehn besten Garagen aus dieser Vorqualifikation werden daraufhin an den Finaltag in Safenwil eingeladen. Beim Finale werden sowohl der Tagessieger als auch das beste Team ermittelt.

 

«Ihr seid die wichtigsten Mitarbeiter in der Garage, denn ihr tragt massgeblich zur Kundenzufriedenheit bei», sagte Hannes Gautschi, Direktor Service & Training Toyota Schweiz, beim Finale Ende Juni zu den zehn Finalisten. «Ihr beweist tagtäglich euer Können und leistet wichtige professionelle Arbeit», so Gautschi weiter.

 

Am Finaltag mussten die zehn Teamleader fünf Posten absolvieren und wurden von einer Expertenjury bewertet. Neben einem Theorieposten beinhalteten die vier weiteren Prüfungen praktische Problemstellungen. Am meisten Punkte erreichte dabei am Finaltag Thomas Bertsch von der Riet-Garage AG Sevelen. Der 32-Jährige ist Werkstattchef und arbeitet bereits über 15 Jahre für Toyota. Der zweite Platz ging an Daniel Uhr von der Emil-Frey AG in Winterthur und den dritten Rang erreichte Philippe Allenbach von der Service Garage Margeli in Adelboden. Den Wanderpokal überreichte der Sieger des letzten Toyota Mechaniker-Wettbewerbs 2010, Daniel Josi von der Service Garage Margeli Adelboden, der dieses Jahr nicht antreten durfte.

 

Beim Team-Wettbewerb brillierte ebenfalls die Riet-Garage Sevelen, gefolgt von der Service Garage Margeli Adelboden und der Emil Frey AG Winterthur auf Platz drei. Das Sieger-Team darf zwischen dem Besuch des Formel-1-Grand Prix in Monza oder dem DTM-Finale in Hockenheim wählen und die zweit- und drittplatzierten Teams können entweder ein Winterfahrtraining in Gstaad oder ein Fahrtraining in Anneau du Rhin erleben. (pd/md)

 

www.toyota.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK