02. September 2009

Abwrackprämie in Deutschland ist Geschichte

Nach einer rasanten Hetzjagd nach den letzten Reservierungen ist der staatliche Fördertopf für die Abwrackprämie leer. Knapp acht Monate nach Einführung der Prämie im Rahmen des staatlichen Konjunkturpakets ist die Summe von fünf Milliarden Euro (rund 7,6 Mrd. Franken) verbraucht, sagte ein Sprecher des deutschen Bundesamtes für Ausfuhrkontrolle und Wirtschaft (BAFA). Am Mittwoch, 2.9. 2009 um Punkt 10.14 Uhr sei der letzte noch mögliche Antrag eingegangen.

Abwrackprämie in Deutschland ist Geschichte

Die Abwrackprämie sorgte in den vergangenen Monaten für einen Ansturm bei den Autohändlern

Ursprünglich war das Ende der Prämie nach der Bundestagswahl erwartet worden. Von dem Programm haben knapp zwei Millionen Autokäufer profitiert. Die Summe von 2.500 Euro bekamen Kunden, die ein mindestens neun Jahre altes Auto verschrottet und dafür ein neues gekauft oder geleast hatten. Beim Endspurt war die Zahl der Antragsteller nach oben geschnellt, allein am Vortag wurden rund 30.000 Anträge gestellt - normalerweise waren es 9.000 pro Trag. "Die Umweltprämie hat sich zu einer effektvollen Stütze zur Stabilisierung der deutschen Konjunktur entwickelt", erklärte BAFA-Präsident Arnold Wallraff. Er sicherte eine "zügige Abwicklung" der Anträge in den kommenden Monaten zu.

 

Hoffnungen, doch noch in den Genuss des Bonus' zu kommen, können sich vom morgigen Donnerstag (3. September) an 15.000 weitere Autokäufer machen. Das BAFA richtet ab 9:00 Uhr unter www.ump.bafa.de eine Warteliste für Käufer ein, die zunächst leer ausgegangen sind und nachträglich noch Geld erhalten könnten. Die freiwerdenden Mittel werden in der Reihenfolge der gestellten Anträge ausgezahlt. Die Nachzügler werden dann bedient, wenn das Amt Anträge anderer Autofahrer wegen formaler Mängel ablehnt (wir berichteten). Anschließend werde das Online-Portal geschlossen, hieß es.

 

Prämie als Exportschlager

Im Januar hatte die Bundesregierung die Prämie im Kampf gegen die Rezession beschlossen. Ökonomen werten die Maßnahme als großen Erfolg. Die Abwrackprämie sorgte in den vergangenen Monaten für einen Ansturm bei den Autohändlern und half dem privaten Konsum kräftig auf die Beine. Die Prämie ließ die Zahl der Neuzulassungen in den ersten acht Monaten um knapp 27 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum hochschnellen. Auch im Ausland fand die Abwrack- oder Umweltprämie Nachahmer.

Branchenkenner warnen nach dem Auslaufen der Prämie vor einem massiven Absatzeinbruch und als Folge vor einer Pleitewelle. Im kommenden Jahr könnte die Zahl der Neuzulassungen um bis zu eine Million Fahrzeuge zurückgehen. Dann erwarten Experten nur noch einen Absatz von rund 2,8 Millionen Autos. Trotz immer wiederkehrender Forderungen lehnt die Bundesregierung eine Verlängerung der Prämie ab.

 

Quelle: Autohaus

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK