26. September 2012

Daimler stoppt neues Kältemittel R-1234yf

Die Daimler AG schliesst den künftigen Einsatz des neuen Kältemittels R-1234yf in ihren Fahrzeugen aus Sicherheitsgründen aus. Dies teilte der Hersteller diese Woche mit.

Daimler stoppt neues Kältemittel R-1234yf

Das neue R-1234yf steht in der Kritik.

Bei hauseigenen Crashtests habe sich gezeigt, dass das Mittel, das unter vergleichbaren Laborbedingungen schwer zu entflammen ist, sich in einem heissen Motorraum als zündfähig erweisen kann.

 

Nachgestellt wurde den Angaben zufolge ein sehr schwerer Frontalaufprall in Verbindung mit einem Bruch der Kältemittelleitung. Vergleichbare Tests mit dem aktuell verwendeten Kältemittel R134a hätten keine Entflammung ergeben.

 

Das neue chemische Kältemittel R-1234yf - von der Autoindustrie als Nachfolger des klimaschädlichen Mittels R-134a auserkoren - steht schon längere Zeit in der Kritik. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hatte mehrfach davor gewarnt, dass die Chemikalie leicht entflammbar sei und bei der Verbrennung hochgiftige Flusssäure freisetze. (pd/ml)

 

www.daimler.com

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK