20. August 2009

Ermittlungen gegen Ex-Porschechef Wiedeking

Der Zusammenschluss der Autokonzerne Porsche und Volkswagen hat ein juristisches Nachspiel. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt gegen den früheren Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und Ex-Finanzvorstand Holger Härter. Es geht um den Verdacht der Marktmanipulation und der Verletzung aktienrechtlicher Publizitätspflichten. Ausserdem wurden Geschäftsräume untersucht und «diverse geschäftliche Unterlagen» beschlagnahmt.

Ermittlungen gegen Ex-Porschechef Wiedeking

Juristisches Nachspiel: Zusammenschluss von Porsche und Volkswagen.


Die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Claudia Krauth, bestätigte gegenüber deutschen Medien Ermittlungen wegen des Verdachts der Marktmanipulation und der Weitergabe von Insiderinformationen. Nach mehreren übereinstimmenden Medienberichten geht dies auf die Finanzaufsicht BaFin zurück. So schreibt die «Welt» (Donnerstagausgabe): «Die BaFin hatte nach einer formellen Prüfung des Übernahmekomplexes Porsche/Volkswagen Anfang August Anzeige erstattet.» (red)

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK