17. September 2012

Ausstellerrekord an Automechanika

Weniger Besucher, dafür eine Rekordbeteiligung der Aussteller: Am Sonntag, 16. September endete die Automechanika 2012 in Frankfurt am Main. 148'000 Besucher als 174 Ländern kamen auf die Weltleitmesse der Automobilwirtschaft.

Ausstellerrekord an Automechanika

Von Manuela Diethelm

 

Noch nie waren an der Automechanika in Frankfurt so viele Aussteller zugegen: 4593 Firmen aus 74 Ländern stellten 2012 rund 148'000 Besuchern aus 174 Ländern ihre Produkte vor. Das sind zwar weniger als 2010 (153'8371), doch «Der Aftermarket brummt», konstatierte Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. «Mit Besucherzuwächsen aus Osteuropa und Russland und schwächeren Beteiligungen aus den südeuropäischen Ländern spiegelt die Automechanika die aktuelle Lage in der Weltwirtschaft wider.»

 

Inhaltlich hat die diesjährige Automechanika, deren Angebot sich mit 305'000 Quadratmetern über das komplett ausgebuchte Messegelände erstreckte, mit den drei Themenschwerpunkten Truck Competence, Elektromobilität und Aus- und Weiterbildung Akzente gesetzt. Zudem war das Rahmenprogramm der Automechanika in diesem Jahr so umfangreich wie noch nie.

 

Neben Bewährtem wie dem Automechanika Innovation Award, dem Green Directory und der Automechanika-Sternfahrt, die über 100 Autobegeisterte mit Oldtimern, Youngtimern, Classic Cars und getunten Fahrzeugen am Messewochenende vor die Festhalle lockte, gab es eindrucksvolle, neue Sonderschauen: Rallye-, Renn- und Trialtrucks auf dem Freigelände zwischen den Hallen 9 und 11, Weiterbildungsangebote, u.a. in den Bereichen Metallbearbeitung und Body-Painting in der Galleria, Sonderschauen und Test-Parcours mit Elektrofahrzeugen auf der Agora und in und vor der Halle 10.

 

Auch in diesem Jahr hat der Zoll Produktplagiate sichergestellt, wie die Nachrichtenagentur dpa mitteilt. 450 mutmasslich gefälschte Artikel hätten die Ermittler bis Messeende gefunden. Das sind zwar deutlich weniger als 2010, als 2544 Plagiate entdeckt worden waren, dafür hat sich die Zahl der Fälle von 53 auf 83 erhöht. Die Plagiate stammten vorwiegend aus China, Taiwan und der Türkei, abgekupfert wurden unter anderem Luft- und Ölfilter, Scheibenwischer und Scheinwerfer.

 

Die nächste Automechanika Frankfurt findet vom 16. - 20. September 2014 statt.

 

www.automechanika.de

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK