17. August 2009

SsangYoung: Bänder laufen wieder

Beim unter Gläubigerschutz stehenden südkoreanischen Autobauer SsangYong wird wieder gearbeitet.

SsangYoung: Bänder laufen wieder

Produziert wieder: SsangYong

Nachdem die Geschäftsleitung im April angekündigt hatte, im Rahmen eines Sanierungsplanes mehr als 2.500 Mitarbeiter und damit rund ein Drittel der Belegschaft zu entlassen, hatten die Arbeiter das Werk in Pyeongtaek 77 Tage lang besetzt und die Produktion lahmgelegt. Künftig will SsangYong dort monatlich 4.500 Autos bauen - bei einer Jahreskapazität von 300.000 Einheiten.
Quelle: Automobilreport

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK