29. Juni 2012

Strasseschweiz fordert Fondslösung für Strasse

An der 67. Mitgliederversammlung von strasseschweiz, Verband des Strassenverkehrs FRS, hat Verbandspräsident Rudolf Zumbühl betont, dass es künftig auch eines Strasseninfrastrukturfonds bedarf. Zudem wurde ACS-Direktor Niklaus Zürcher zum neuen Präsidenten gewählt.

Strasseschweiz fordert Fondslösung für Strasse

Tatsache sei, sagte Verbandspräsident Rudolf Zumbühl, anlässlich der 67. Mitgliederversammlung von strasseschweiz, dass sich Strasse und Schiene in Zukunft mit riesigen, insbesondere infrastrukturellen Herausforderungen konfrontiert sehen. Allerdings seien diese aufgrund der schlechteren Ausgangsposition für die Strasse ungleich grösser. Beide Landverkehrsträger benötigten in den kommenden rund 20 bis 30 Jahren sehr viel Geld, um den Ausbau, Unterhalt und Betrieb ihrer Infrastrukturen garantieren und somit ihre Funktions- sowie Leistungsfähigkeit sicherstellen zu können.

 

Zugunsten der Schiene sei mit der Vorlage FABI (Finanzierung und Ausbau Bahninfrastruktur), eine jährliche Summe von insgesamt gut fünf Milliarden Franken vorgesehen. «Für die Strasse hingegen ist derzeit noch keine gleichwertige Planung und Finanzierung vorhanden. Dies, obwohl auch bei der Strasse ein Finanzierungsbedarf von total über vier Milliarden Franken pro Jahr besteht», konstatierte der Präsident von strasseschweiz.

 

So hat die Mitgliederversammlung einstimmig eine Resolution verabschiedet, die verlangt, dass ein strategisches Entwicklungsprogramm für die Strasseninfrastruktur auf der Basis der Botschaft des Bundesrats zur Beseitigung der Engpässe auf dem Nationalstrassennetz erarbeitet und ein Strasseninfrastrukturfonds - analog des geplanten Bahninfrastrukturfonds (BIF) - zur Finanzierung dieses Programms geschaffen wird sowie dass die Vorlagen über Finanzierung und Ausbau der Bahn- und Strasseninfrastruktur konzeptionell und zeitlich rasch auf den gleichen Stand gebracht werden.

 

Im Weiteren hat die Mitgliederversammlung turnusgemäss einen neuen Präsidenten gewählt. Für die kommenden drei Jahre wird Niklaus Zürcher, Direktor des Automobil Club der Schweiz (ACS), das Zepter beim Dachverband der Automobilwirtschaft und des privaten Strassenverkehrs in der Hand halten. (pd/md)

 

Resolution

 

www.strasseschweiz.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK