27. April 2012

Frische Luft mit AirLife von Autofaszination

Mit einem neuen Produkt für Garagisten sorgt Autofaszination für Furore: AirLife, eine neue Technologie für die automatische Luftreinigung im Auto, eleminiert innert 20 Minuten unangenehme Gerüche und neutralisiert Pilze, Bakterien und Viren. 100 zukunftsorientierte Garagisten können sich ohne Risiko als AirLife-Stützpunkt bewerben und profitieren von der flächendeckenden Werbung von Autofaszination.

Frische Luft mit AirLife von Autofaszination

Innert 20 Minuten eleminiert AirLife schlechte Gerüche und Mikroorganismen.

Autofaszination bietet mit der revolutionären Technologie AirLife ein neues Produkt, mit dem der Garagist ein Auto innert 20 Minuten komplett neutralisiert. AirLife sorgt für ein angenehmes Raumklima, beseitigt unangenehme Gerüche, neutralisiert Pilze, Bakterien und Viren und ist speziell geeignet für Allergiker und Personen mit chronischen Atemwegserkrankungen. 

 

Die Funktionsweise ist wie folgt: Im Lüftungssystem eines Personenwagens oder Nutzfahrzeugs sammeln sich unzählige organische Schadstoffe, Bakterien, Viren und Pilze sowie unangenehme Gerüche (durch Tabak, Haustiere, Strassenschmutz an Schuhen und Essensreste) an. Das tragbare AirLife-Gerät reinigt die Luft im Inneren des Fahrzeugs und bereitet sie auf, indem das moderne System ionisierten Sauerstoff erzeugt. Diese saubere, umweltfreundliche und höchst wirksame Technologie vernichtet Mikroorganismen auf molekularer Ebene und beseitigt Gerüche organischen Ursprungs, ohne sie mit Duftstoffen zu verdecken. Die verschiedenen Kolonien pathogener Keime werden um bis zu 99% reduziert, ohne dass dabei Chemikalien verwendet werden oder Abfälle anfallen. Das System ist sowohl für den Menschen als auch für die Umwelt völlig ungefährlich. Daher benötigt AirLife auch nur 20 Minuten für eine Anwendung und das Auto kann sofort danach wieder gefahren werden. Der Pw-Innenraum ist während mehrerer Monate neutralisiert und die Automobilisten können endlich wieder durchatmen.

 

Ab Ende Mai liefert Autofaszination 100 AirLife-Geräte an 100 Stützpunkte in der Schweiz aus. Für den Garagisten ist dieses interessante Geschäftsmodell völlig kostenlos. Die einzige Bedingung ist, dass pro Tag zwei Anwendungen zu einem Empfohlenen Preis von 89 Franken an die Garagenkunden verkauft werden. Für jede Anwendung zahlt der Garagist 39 Franken an Autofaszination. Die Differenz, also rund 40 Franken nach Abzug der Mehrwertsteuer, ist die Marge für den Garagenpartner von Autofaszination, der als einer der 100 AirLife-Stützpunkte fungiert. Somit lassen sich mindestens 1600 Franken pro Monat zusätzliche Einnahmen generieren. Falls die Garage das Minimalziel von durchschnittlich zwei Anwendungen pro Arbeitstag nicht erreicht, verliert er lediglich die Lizenz als AirLife-Stützpunkt und hat kein finanzielles Risiko.

 

Die AirLife-Partner profitieren zudem von der flächendeckenden Werbung für diese Technologie in der Autozeitschrift «AUTO BILD» und von der schweizweiten Tankstellenwerbung von Autofaszination. Die Kundenzuteilung wird mit wenigen Clicks über der Homepage von Autofaszination vorgenommen.

 

Als Pilotpartner hat die Ford-Garage Kryenbühl in Sattel die AirLife-Technologie bereits testen können. Jörg und Marco Kryenbühl sind von AirLife begeistert: «AirLife ist eine innovative Technologie und lukrative Einnahmequelle. Für den Endverbraucher bedeutet das einen  riesen Mehrwert. Wir konnten zahlreiche Anwendungen an unsere Kunden verkaufen», sagt Geschäftsführer Jörg Kryenbühl.

 

Wenn Sie zu den 100 Schweizer AirLife-Stützpunkten gehören wollen, bewerben Sie sich möglichst bald, denn die Nachfrage ist gross. Ende Mai werden die Geräte ausgeliefert und am 1. Juni 2012 findet der offizielle Verkaufsstart statt.

 

www.autofaszination.ch

 

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK