29. März 2012

An einer Alfa Romeo Giulietta lernen

Die Fiat Group Automobiles Switzerland SA übergab dem Berufsbildungszentrum Goldau (Schwyz) am 22. März eine Alfa Romeo Giulietta 1.4 MultiAir für den theoretischen und praktischen Unterricht.

An einer Alfa Romeo Giulietta lernen

Eric Laforge (links), Managing Direktor von Fiat Schweiz, und Rolf Künzle, Prorektor BBZG.

Am Berufsbildungszentrum Goldau im Kanton Schwyz werden rund 1300 Lernende aus 17 Berufen und 7 Kantonen von 58 Lehrpersonen unterrichtet. Die Automobiltechnik im Speziellen wird in zwei Berufen für die 150 Lernenden aus dem Kanton Schwyz unterrichtet.

 

Die von der Fiat Group Automobiles Switzerland SA zur Verfügung gestellte Alfa Romeo Giulietta 1.4 MultiAir mit Baujahr 2010 wird im theoretischen Unterricht als Demomodell eingesetzt sowie auch für den praktischen Unterricht in den überbetrieblichen Kursen verwendet werden.

 

Zudem wird die Giulietta einmal jährlich im Projekt «Fahrdynamik» an einer gesamtschweizerisch durchgeführten Veranstaltung von den Lernenden der Automobil-Mechatronik für fahrdynamische Messungen auf dem Flugplatz Buochs benötigt. Während diesen zwei Wochen wird besonders intensiv mit der schönen Italienerin gearbeitet.

 

Die Fahrzeugübergabe fand am 22. März bei Fiat in Schlieren statt. «Wir freuen uns sehr, dass wir mit einem so modernen Auto arbeiten dürfen. Unsere Bemühungen, einen interessanten und technisch aktuellen Unterricht zu halten, werden durch dieses Fahrzeug im höchsten Mass unterstützt», meint Rolf Künzle, Prorektor des Berufsbildungszentrum Goldau. (pd/md)

 

www.bbzg.ch

www.alfaromeo.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK