16. Februar 2012

Cadillac sucht Partner in Chur, Genf und Zürich

Cadillac will in der Schweiz wieder durchstarten. Die amerikanische Premium Marke baut deshalb ihr Sortiment aus und sucht im Raum Chur, Genf und Zürich nach Partnern, wie Cadillac Europe Chef Wolfgang Schubert gegenüber AUTO&Wirtschaft erklärte.

Cadillac sucht Partner in Chur, Genf und Zürich

Wolfgang Schubert (links), Yvan Muller (rechts)

Von Michael Lusk

 


2011 wagte die GM-Tochter Cadillac ein Comeback in der alten Welt, nachdem frühere Versuche, in Europa Fuss zu fassen, nicht reüssierten. Mittlerweile umfasst das Schweizer Netz wieder 17 Stationen. Mit rund 20 verkauften Fahrzeugen pro Monat liegt man bereits in Sichtdistanz zu Mitbewerbern wie Jaguar oder Lexus. Lediglich Chur, Genf und Zürich fehlen auf der Karte noch, wie Wolfgang Schubert, Managing Director von Cadillac Europe, die Pläne für die Schweiz umreisst: «Wir suchen in diesen drei Regionen nach Garagenpartnern, die Erfahrung mit Premium Marken haben. Die SUV und 4x4-Modelle von Cadillac sind gerade für die Schweiz eine interessante Alternative.»

 

Ein Diesel für Europa und die Schweiz spielt in den Planungen ebenfalls eine wichtige Rolle, wie Schubert ausführt: «Wir haben klare Signale von Amerika, dass ein Diesel für Europa hohe Priorität hat. Dieser kommt zwar noch nicht in den kommenden Monaten, aber hat in unserer mittelfristigen Planung einen festen Platz.» Ebenso wie die Tatsache, dass Fahrzeuge für Europa auch in Europa getestet und entwickelt werden. «Gerade Kunden aus unserem nördlichen Nachbarland erwarten, dass ein Cadillac auch bei hohen Geschwindigkeiten auf der Autobahn dieselbe Qualität aufweisen wie deutsche Premium-Marken. Störende Windgeräusche beispielsweise wären ein absolutes No-Go!»

 

Go! heisst's dafür am Autosalon Genf für den Cadillac ATS: Mit der 273 PS starken Kompaktlimousine will die US-Luxus Marke Kunden ansprechen, die bisher einen gut motorisierten BMW oder Mercedes fahren, aber zugleich auf der Suche nach dem «American Way of Drive» sind. Mit dem 2-Liter-Turbo und einem Normverbrauch von weniger als acht Litern widerlegt Cadillac auch die Tatsache, dass alle Amerikaner riesige SUVs sind, die für Schweizer Strassen ohnehin zu gross sind.

 

Rund 90 Kunden, Händler und Medienvertreter am Cadillac Winter Drive Event nutzten in Gstaad die Gelegenheit, sich persönlich davon zu überzeugen. Gerade der optisch imposante Escalade bewies dabei, dass er ein überraschend sanfter Riese ist, der sich gutmütig über die verschneite Flugbahn pilotieren liess. «Die Resonanz auf diesen Anlass ist dafür, dass wir zum ersten Mal ein Wintertraining anbieten, äusserst positiv» zieht Schubert ein Fazit, «wir wollen interessierten Fahrern deshalb auch 2013 wieder die Möglichkeit bieten, den American Way of Drive auf Eis und Schnee zu erfahren.» Dass es auch anders geht, bewies zum Abschluss WTCC-Champion und Marken-Botschafter Yvan Muller. Er driftete mit einem SRX in Rallyemanier über den Flugplatz und demonstrierte, dass Cadillac auch in Sachen Sportsgeist europäische Gene längst verinnerlicht hat.

 

www.cadillaceurope.com/de/

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK