15. Februar 2012

ASTRA: Positive Bilanz zu Section Control Test

Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) zieht eine positive Bilanz zu den sogenannten Section Control- oder Abschnittsgeschwindigkeits-Kontrolltests (AGK) auf Autobahnen. Das haben die entsprechenden Versuche auf der A2 und der A9 gezeigt.

ASTRA: Positive Bilanz zu Section Control Test

Eine der Versuchsanlagen: Der Arisdorftunnel an der A2

Die AGK im Arisdorftunnel (A2, Basel-Landschaft) und zwischen Aigle und Bex (A9, Waadt) bewähren sich. Die an die Anlagen gestellten Erwartungen bezüglich Tempoverhalten haben sich erfüllt. Auf beiden Abschnitten rollt der Verkehr jetzt homogener. Es gibt weniger Geschwindigkeitsübertretungen. Dies wirkt sich positiv auf den Verkehrsfluss und damit auch auf die Verkehrssicherheit aus.

 

Zurückgegangen ist die Zahl der festgestellten Geschwindigkeitsübertretungen insbesondere bei Personenwagen. Im Arisdorftunnel wurden rund ein Drittel weniger PW geblitzt als vor Inbetriebnahme der AGK. Bei Autos, die mit mehr als 10 km/h zu schnell gemessen wurden, beträgt der Rückgang sogar 55 Prozent.


Die getesteten Anlagen bleiben an den heutigen Orten vorderhand in Betrieb. Zusammen mit der Kantonspolizei Waadt prüft das ASTRA jedoch den Bau einer fest installierten AGK auf dem unfallträchtigen Abschnitt der A9b zwischen Orbe und Vallorbe statt auf der A9 zwi-schen Aigle und Bex, wo momentan eine portable Anlage im Einsatz ist. (ml/pd)

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK