01. Februar 2012

Weltpremiere in Genf: Ford B-MAX

Ford-Chef Alan Mulally stellt am Genfer Autosalon die Serienversion eines komplett neuen Modells vor. Der Ford B-MAX, der im Herbst auf den Markt kommen soll, zeichnet sich durch hohe Sicherheit aus - trotz integrierter B-Säulen.

Weltpremiere in Genf: Ford B-MAX

Ford B-MAX.

Von Manuela Diethelm

 

Am letzten Autosalon hat Ford mit einer produktionsnahen Version bereits auf das hingewiesen, was da kommen könnte. Jetzt kommt er, der B-MAX mit einer neuartigen Karosseriestruktur, bei dem die B-Säulen in grosszügigen Schiebetüren integriert sind. So lassen sich die Seiten fast vollständig öffnen und der Innenraum wird über eine 1,5 Meter breite Öffnung fürs Beladen oder das Anschnallen von Kindern zugänglich -  so sehr, dass im Kompaktvan Gegenstände mit einer Länge von bis zu 2,35 Metern transportiert werden können.

 

Im B-MAX ist die Sicherheit trotzdem garantiert: Das Zusammenspiel von gezielt verstärkten Strukturen, zum Beispiel durch den Einsatz von unnachgiebigen Boron-Stählen, mit den Türrahmen ergibt eine Art virtuelle B-Säule, die einwirkende Crash-Energie absorbiert.

Der B-MAX soll im Herbst auf den Schweizer Markt kommen und wird mit dem neuen Dreizylinder 1 Liter-EcoBoost-Motor mit 100 oder 125 PS erhältlich sein, aber auch mit Duratorq TDCi-Dieselmotoren.

 

www.ford.ch

 

Bilderdownload:

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK