13. Oktober 2011

Aktives TRW-Sicherheitssystem bremst für Fussgänger

TRW kombiniert Umgebungssensoren und Bremssystem, um Fußgänger besser zu schützen.

Aktives TRW-Sicherheitssystem bremst für Fussgänger

Am 11. Oktober Stellte TRW Automotive sein neuestes kognitives Sicherheitssystem vor: ein vorausschauendes Fußgängererkennungssystem. Die Technologie nutzt fortschrittliche Algorithmen, um Daten von der skalierbaren Videokamera und dem 24 GHz Radar in der Datenfusion zusammenzuführen. Wenn das System dank der intelligenten Elektronik einen Unfall mit einem Fußgänger erkennt, kann das Fahrzeug mit Hilfe der elektronischen Stabilitätskontrolle (Electronic Stability Control - ESC) automatisch abgebremst und somit die Schwere des Unfalls gemindert werden. Das aktive Sicherheitssystem hilft den Fahrzeugherstellern, den immer höheren Anforderungen des EuroNCAP-Ratings im Bereich Fußgängerschutz gerecht zu werden. Der Produktionsstart für das Fußgängererkennungssystem mit Vollbremsfunktionalität ist für 2014 geplant.

 

Martin Thoone, Vice President Electronics Engineering bei TRW, erklärte: «Wenn Fahrzeuge mit Fußgängern kollidieren, besteht ein hohes Risiko für schwere oder tödliche Verletzungen. Aktive Fußgängerschutzsysteme können das Fahrzeug automatisch abbremsen und somit die Aufprallgeschwindigkeit reduzieren, um die Schwere der Kollision zu mindern oder die Kollision sogar ganz zu vermeiden. Solche Systeme haben also ein erhebliches Potential, die Überlebenschancen von Fußgängern bei einem Unfall zu verbessern.»

 

www.trw.com

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK