11. August 2011

Facts & Figures aus dem Markt

In der neuen Marktnotiz von EurotaxGlass's wird die aktuelle Lage des Neuwagen- und Occasionenmarkts sowie die Grundstimmung im Fachhandel näher beleuchtet.

Facts & Figures aus dem Markt

Die Eurotax-Detailanalyse der Halbjahreszahlen für den Schweizer Automobilmarkt fördert interessante Zahlen zutage: So war beispielsweise jeder achte Neuwagen von VW (19'653, +22,1%), aber nur jeder 17. von Renault (9380, +11,3%) oder von Audi (9306, +11,5%). Unabhängig von der Marke entschied sich von Januar bis Juni 2011 zudem jeder vierte Neuwagenkäufer für ein vierradgetriebenes Modell (44'121, +13,6%) und jeder dritte Kunde für ein dieselbetriebenes Fahrzeug (50'692, +18,7%), während alternativ angetriebene Personenwagen (3571, +29,0%) immerhin jeden 44. Käufer zu überzeugen vermochten.

 

Stark zugenommen haben die Direktimporte.Der schwache Euro ist omnipräsent. Die Händler erhoffen sich nun tiefere Listenpreise da die verschiedenen, teils kumulierbaren, Prämien die Konsumenten zusehends verwirren und als Verkaufsargument gegen Direktimporte immer weniger ziehen. Wie die Statistik zeigt, sind die Neuzulassungen, ausser im Juni, bisher sehr hoch gewesen (dank massiven Unterstützungs-programmen). Dementsprechend sind die befragten Händler mehrheitlich zufrieden mit dem Neuwagenverkauf.

 

Auf dem Occasionsmarkt erlitten nach deutlichen Zuwächsen in den Monaten Januar bis Mai auch die Halterwechselzahlen im Juni einen markanten Rückgang (65'100 PW, -6%).Kumuliert wurden im ersten Halbjahr 2011 rund 404'000 Halterwechsel registriert, was einer Zunahme von 6,5% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

 

Bei den Occasionen meldet der Fachhandel gute bis sehr gute Verkaufszahlen und normale Lagerbestände. Oft werden Occasionen, auch aus dem Ausland, zugekauft, unter anderem, um Lieferengpässe bei Neuwagen zu überbrücken. Vorsichtig sind die Händler beim Zukauf von Mietwagenrückläufern des Importeurs, da diese mit günstigen Direktimporten konkurrieren. Aus demselben Grund ist auch der Verkauf von Demofahrzeugen heikel geworden. Mit Ausnahme der ganz jungen Occasionen sind die Händler aber mit dem Verkauf der Gebrauchten bisher zufrieden bis sehr zufrieden. Vereinzelt wird ein Verkaufsrückgang ab Juni gemeldet. Was auch verschiedentlich angemerkt wurde sind lange Wartezeiten auf den Strassenverkehrsämtern aufgrund der Mehrbelastung durch die vielen Direktimporte. (pd)

 

www.eurotax.ch

 

 

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK