11. August 2011

Sonniger Juli für Volvo: Die aktuellen Neuwagen-Verkaufszahlen

Nach einem relativ moderaten Juni schlug die Verkaufskurve im Juli wieder etwas mehr aus – bei den einen Marken in den positiven Bereich, bei anderen eher Richtung rote Zahlen.

Sonniger Juli für Volvo: Die aktuellen Neuwagen-Verkaufszahlen

Volvo kann sich über ein sattes Verkaufsplus im Juli 2011 freuen.

Von Alicia Singerer

 

Nachdem auch der Absatz des Gesamtmarkts im Juni 2011 etwas in den Keller rutschte (-11,5%), erholte er sich im Juli wieder auf ein Plus von 1,2 Prozent bei 25'822 Verkäufen. «Wir rechnen mit einem weiterhin zunehmenden Verlauf der Neuwagenverkäufe. Nach einem eher etwas schwächelnden Juni hat der Ferienmonat Juli wieder leicht ins Positive gedreht und wir gehen davon aus, dass dies in den verkaufsstärkeren Monaten so bleiben wird,» prognostiziert Andreas Burgener, Direktor von auto-schweiz.  Die Verkäufe von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben brachen im Juli etwas ein: Von ihnen wurden insgesamt 16,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat abgesetzt. Auch die Allradantriebler verloren im Juli 7,1 Prozent. Dieselfahrzeuge waren hingegen im letzten Monat wieder etwas beliebter: Von ihnen wurden 10,3 Prozent mehr als im Juli des Vorjahres verkauft. 

 

Auf der Liste der Top 20 gab es im letzten Monat ein paar Änderungen: Skoda, Mercedes, Fiat, Mazda und Seat konnten jeweils einen Platz auf der Rangliste aufrücken, Opel, Citroën, Hyundai, Mazda und Suzuki mussten dadurch jeweils einen Rang einbüssen. Subaru und Seat lieferten sich im Juli im Hinblick auf die Verkaufszahlen ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Sie verkauften exakt gleich viele Fahrzeuge und teilen sich somit den 17. Platz.

 

 

Die Top 20 bei den Marken von Januar bis einschliesslich Juni 2011 präsentiert sich wie folgt:

 

Rang   Marke           Verkauft           +/- gegen Vorjahr      Marktanteil

 

1.       Volkswagen   23'036              + 21,6%                     12,5%

2.       Renault           11'286              + 12,9%                     6,1%

3.       Audi               10'668              +  8,5%                       5,8%

4.       Ford                10'533              + 4,3%                       5,7%

5.       Skoda              9'784               + 22,2%                      5,3%

6.       Opel                9'682                 + 2,2%                      5,3%

7.       BMW              9'623                + 4,4%                       5,2%

8.       Peugeot           8'618                 - 5,7%                       4,7%

9.       Mercedes         8'054               + 13,5%                     4,4%

10.     Citroën            7'839                  - 7,0%                      4,3%

11.     Toyota             7'275                  -10,3%                     3,9%

12.     Fiat                 5'658                  - 16,0%                     3,1%

13.     Hyundai          5'555                 + 57,9%                     3,0%

14.     Nissan            5'342                 + 18,9%                      2,9%

15.     Volvo             4'943                 + 15,2%                    2,7%

16.     Mazda            4'728                    - 5,0%                     2,6%

17.     Subaru           4'573                   - 12,0%                    2,5%

          Seat               4'573                     - 5,3%                     2,5%

19.     Suzuki           4'462                     + 3,4%                     2,4%

20.     Mitsubishi     3'700                   + 46,1%                     2,0%

 

Besonders bei Jeep gab es im Juli Grund zu feiern: Die Marke verkaufte doppelt so viele Fahrzeuge wie im Juli 2010.  Auch Volvo brachte der Juli ein sattes Plus: Die Schwedin konnte eine Absatzsteigerung von ganzen 43,9 Prozent verzeichnen. Kia steht mit + 37,4 Prozent an dritter Stelle der Top 3 Marken in Sachen Verkaufsplus.

 

Die drei grössten Tops im Juli 2011 mit mindestens 0,1 Prozent Marktanteil:

 

 Rang  Marke       Verkauft   +/- gegen Vorjahr in %      Marktanteil 2011

 1.      Jeep              151               + 101,4                              0,4%

2.      Volvo           711               + 43,9                                2,7%

3.      Kia               279               + 37,4                                1,1%

 

Auch im Juli sah es für Saab wieder sehr schlecht aus. Die krisengeschüttelte Marke rutscht immer weiter in die roten Zahlen und schliesst den Juli mit - 76,6 Prozent. Schlechter schnitt nur noch Dodge (-78,2%) ab und bekleidet aufgrund dessen aktuell den ersten Platz der grössten Flops im Juli. Auch Chrysler (- 62,7%) ist in diesem Monat wieder dabei, wenn auch nur noch auf Platz drei.

   

Die drei grössten Flops im Juni 2011 mit mindestens 0,1 Prozent Marktanteil:

 

Rang  Marke     Verkauft   +/- gegen Vorjahr in %      Marktanteil 2011

1.      Dodge                 19               - 78,2                               0,2%

2.      Saab                    11               - 76,6                               0,1%

3.      Chrysler              19               - 62,7                               0,1%

 

Der Gesamtmarkt entwickelte sich über die ersten sieben Monate des Jahres positiv und verzeichnet aktuell + 5,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bei insgesamt 184'296 verkauften Fahrzeugen. Der Schwächere Juli sollte grundsätzlich keinen grösseren Einfluss auf die Prognostizierte Jahresendzahl von 300'000 Einheiten haben.

 

www.auto-schweiz.ch

 

 

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK