14. Juli 2011

Opel plant Start des Ampera im Dezember 2011

Der Countdown zur Markteinführung des Opel Ampera in der Schweiz läuft. Bereits jetzt schlägt das neue Elektro-Modell ein wie eine Bombe.

Opel plant Start des Ampera im Dezember 2011

Der Opel Ampera besticht nicht nur durch den ausgeklügelten Antrieb, sondern auch durch sein schnittiges Design.

Über 100 Interessenten haben sich bereits vor der Markteinführung des neuen Opel Ampera per Reservation und Vorauszahlung von CHF 200 eins der heissbegehrten Elektroautos mit Reichweitenverlängerer gesichert. Auch im Flottenbereich besteht schon eine grosse Nachfrage nach dem Antriebs-Pionier. Mit dem Ampera begibt sich Opel auf ein völlig neues Pflaster in Sachen Fahrzeugsegmenten und feiert ihn als ein neues Kapitel in der Geschichte der Mobilität. Und das zurecht: Der Ampera ist stylisch, ausgestattet mit allem, was man in einem modernen Fahrzeug sucht und dank des Range Extenders, der «Reichweitenangst» erst garnicht aufkommen lässt, voll alltagstauglich. Auch der Fahrfreude wird voller Tribut gezollt: Der Elektromotor mit 150 PS liefert bei der ersten Berührung des Gaspedals die vollen 370 Newtonmeter Drehmoment, was dem Fahrer auch bei geringen Geschwindigkeiten ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

 

Enno Fuchs, Direktor Opel E-Mobility, ist vom Ampera mehr als überzeugt: «Wir sind sehr stolz auf den Ampera. Es ist das richtige Auto zur richtigen Zeit. Und es fährt genauso dynamisch, wie es aussieht.» Augenzwinkernd fügt er hinzu: «Das Design ist nach wie vor der Nummer 1 Auslöser für den Kauf eines Autos und mit dem Ampera müssen Sie nicht um die Ecke parken, weil Sie nicht mit einem einem Auto dieser Antriebsart gesehen werden wollen.»

 

Die Schweiz hat bezüglich der Markteinführung einen Priorität-Status 1, gleich wie Deutschland, Benelux und Frankreich. Die ersten Ampera aus der Serienproduktion werden noch vor Jahresende an die Schweizer Opel Händler, die sich bis Mitte Juni als Ampera Verkaufs- und Service-Stelle bewerben konnten, ausgeliefert. Als Voraussetzung, um den Ampera verkaufen zu dürfen, müssen die Händler Investitionen im Showroom sowie bei den Werkzeugen und der Ausbildung tätigen. Bereits heute konnte dadurch in der Schweiz ein flächendeckendes Netz mit rund 50 Verkaufs- und Service-Stellen definiert werden - eines der dichtesten Netze aller Länder.

 

Aufgrund des anhaltend starken Schweizer Frankens führten unternehmensinterne Verhandlungen dazu, dass der anfangs Jahr festgelegte Preis für den Ampera von CHF 55'900 (Fahrzeug inklusive Batterie) auf CHF 50'900 reduziert werden konnte. Die ersten Modelle für den Schweizer Markt mit Ledersitzen, Lederlenkrad sowie Sitzheizung werden aus diesem Grund zu einem Preis von CHF 52'900 statt CHF 57'900 angeboten. Opel rechnet hierzulande mit einem Absatz von 500 - 600 Ampera pro Jahr. (as)

 

www.opel.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK