12. Mai 2011

Die Verkaufszahlen im April: Saab trotzt Turbulenzen und Negativschlagzeilen

Die von auto-schweiz veröffentlichte Statistik zu den Neuwagenverkäufen im April 2011 zeigt nicht viel Veränderung auf.

Die Verkaufszahlen im April: Saab trotzt Turbulenzen und Negativschlagzeilen

Saab erzielte im April ein Plus von 78,6%.

Alicia Singerer

 

Es gibt nicht viel Neues an der Front der Neuwagenverkäufe. Es scheint, als würde die Automobilbranche nach einem positiven Verlauf des ersten Quartals 2011 in einem Status Quo verweilen: Die Gewinner hielten ihre Gewinne konstant, die Verlierer allerdings grösstenteils auch ihre Verluste. Auch beim Blick auf die Aufteilung der Marktanteile fallen kaum Veränderungen auf.

 

Lediglich in der Platzverteilung bei den Top 20 Marken gab es ein paar Rangeleien: So überholte beispielsweise BMW Opel und sicherte sich so Platz 6. Citroën verkaufte im bisherigen Verlauf des Jahres mit 4'164 Einheiten mehr Neuwagen als Mercedes (4'108) und schaffte es so auf den 10. Platz. Des Weiteren verdrängte Mazda die schwedische Marke Volvo auf den 17. Platz. Spannend bleibt das japanische Kopf-an-Kopf-Rennen, dass sich Honda und Mitsubishi liefern: Auch in diesem Monat verkaufte Honda nur 6 Fahrzeuge mehr als der Fahrzeughersteller Mitsubishi, der bereits in den Startlöchern steht, um endlich seinen Platz in der Top 20 zu beanspruchen.

 

Die Top 20 bei den Marken von Januar bis einschliesslich April 2011 präsentiert sich wie folgt:

 

Rang   Marke           Verkauft           +/- gegen Vorjahr      Marktanteil

 

1.       Volkswagen    12'364              + 26,4%                     12,3%

2.       Audi                5'956              + 11,3%                       5,9%

3.       Renault           5'704               + 16,3%                      5,7%

4.       Ford               5'564                 + 5,8%                      5,5%

5.       Skoda            5'177                + 15,1%                     5,2%

6.       BMW              4'938                  + 4,3%                     4,9%

7.       Opel              4'825                  + 1,4%                     4,8%

8.       Peugeot         4'666                   - 3,9%                     4,6%

9.       Toyota           4'263                  + 3,9%                     4,2%

10.     Citroën           4'164                  - 5,0%                     4,1%

11.     Mercedes        4'108                 + 9,7%                     4,1%

12.     Nissan            3'502                 + 45,1%                   3,5%

13.     Fiat                3'150                  - 14,4%                   3,1%

14.     Hyundai         3'041                  + 71,5%                   3,0%

15.     Subaru          2'930                   + 2,1%                    2,9%

16.     Mazda           2'882                    - 1,3%                    2,9%

17.     Volvo            2'713                   + 5,6%                    2,7%

18.     Suzuki           2'653                  + 2,8%                    2,6%

19.     Seat              2'293                   - 9,8%                    2,3%

20.     Honda           2'038                   - 21,4%                   2,0%

 

 

Sehr erfreulich ist die Entwicklung bei Saab: Trotz einer äusserst schwierigen Phase aufgrund von Liquiditätsproblemen und den daraus resultierenden schlechten Schlagzeilen der letzten Wochen konnte die Schwedin mit +78,6 % die grösste Verkaufssteigerung verzeichnen. Hyundai bleibt weiter einer der drei Topfavoriten in Sachen Absatzsteigerung. Auch MINI darf im April feiern: Die BMW-Tochter startete im letzten Monat mit einem satten Plus von 61,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr durch und verdrängte dadurch Dacia von Platz 3, welche erneut mit einem Plus von 60,6 % positiv abschloss.

 

Die drei grössten Tops im April 2011 mit mindestens 0,1 Prozent Marktanteil:

 

Rang  Marke     Verkauft   +/- gegen Vorjahr in %      Marktanteil 2011

 

1.      Saab          209                + 78,6                              0,2%

2.      Hyundai    3'041               + 71,5                              3,0%

3.      MINI         1'444               + 61,3                              1,4%

 

Die Besetzung des Prangers der drei am schlechtesten abschneidenden Marken bleibt im April unverändert: Lancia, Dodge und Daihatsu sehen nach wie vor kein Land im Meer der roten Zahlen.

 

Die drei grössten Flops im April 2011 mit mindestens 0,1 Prozent Marktanteil:

 

Rang  Marke     Verkauft   +/- gegen Vorjahr in %      Marktanteil 2011

 

1.      Lancia        163                - 45,1                               0,2%

2.      Dodge        213               - 40,5                                0,2%

3.      Daihatsu     472               - 38,9                                0,5%

 

Der Gesamtmarkt entwickelt sich weiterhin positiv und hält mit 9,4 Prozent bei insgesamt 100'439 (April 2011) ein konstantes Verkaufsplus auf dem Weg zum prognostizierten Jahresend-Ziel von 300'000 Einheiten. Im Vergleich zum Vorjahr ist besonders die Entwicklung der Verkäufe von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben von + 45,2% zu begrüssen. Auch Fahrzeuge mit Allradantrieb sowie dieselbetriebene Autos legten im ersten Drittel des Jahres 2011 mit + 15,5% sowie + 18,8 % zu.

 

 

www.auto-schweiz.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK