01. Mai 2011

Downsizing auf koreanische Art

Am Automobilsalon in Genf präsentierte Kia einen neuen Dreizylinder-Ottomotor mit einem Liter Hubraum. Das Triebwerk ist konsequent auf geringen Verbrauch und damit hohen Wirkungsgrad ausgelegt. Ab 2012 wird die Kappa-Motorfamilie, welche zu Beginn freisaugend eingesetzt wird, auch in einer aufgeladenen Version angeboten. Wir schauen dem Motor unter den Ventildeckel.

Downsizing auf koreanische Art

Der neue Motor vereint Wirtschaftlichkeit und innovative Konstruktionsdetails.

VON ANDREAS SENGER

Technische Details von koreanischen Marken sind eher selten. Die vornehme Zurückhaltung ist beim neuen Triebwerk allerdings unnötig: Der neu entwickelte Dreizylindermotor mit 0,998 Liter Hubraum muss sich vor den japanischen oder europäischen Herstellern nicht verstecken. Der mit einer Bohrung von 71 mm und einem Hub von 84 mm ausstaffierte Neuling weist alle Zutaten eines topmodernen Triebwerks auf. Der Newcomer wird voraussichtlich den 1.1-l-Vierzylinder aus dem Konzern ablösen.

Wirkungsgradoptimierung

Um den Gaswechsel optimal zu gestalten, weist der 1.0-l-Dreizylinder statt drei Ventile wie beim 1.1-l-Vierzylinder neu vier Ventile pro Zylinder auf. Diese werden über eine variable Ventilsteuerung (Phasenverschiebung Einlass- und Auslassnockenwelle) last- und drehzahlabhängig gesteuert. Die beiden Nockenwellen werden über eine wartungsfreie Steuerkette an­ge­trieben.
Eine klappengesteuertes Ansaugkanalsystem sorgt für eine gute Verwirbelung des indirekt eingespritzten Treibstoffes. Die Kappa-Familie ist ausgelegt für den Betrieb mit Benzin wie auch mit Flüssiggas. Die Verdichtung beträgt 10.5:1. Hauptaugenmerk bei der Entwicklung wurde auf eine geringe Masse und kleinstmögliche innere Reibung gelegt. Der Open-Deck-Motorblock ist aus einer Aluminiumlegierung gegossen und verfügt über Gusseisenzylinderlaufbahnen. Ausserdem wurden Bauteile zusammengeführt: Der Ventildeckel und das Luftfiltergehäuse sind ein Bauteil. Dies reduziert sowohl die Herstellungskosten als auch die Masse.
Um die innere Reibung zu minimieren, weist der Dreizylinder einen Kolbenbolzenversatz von 11 mm auf. Damit wird die Kolbenschaft-Reibung verkleinert. Die Kolbenschäfte wie auch die Tassenstössel verfügen zudem über eine Kohlenstoffbeschichtung, um die Reibungsverluste zu verkleinern. Reibungsarme Kolbenringe ergänzen das Massnahmenpaket, dass gemäss Herstellerangaben eine Verbrauchsreduktion von 8,8 Prozent bringt. Im neuen Picanto eingebaut, wird ein EU-Verbrauch gesamt von 4,1 l/100 km und damit einen CO2-Ausstoss von 95 g/km angegeben.
Das Dessert reicht Kia nächstes Jahr nach: Die Kappa-Motorenfamilie wird mit einer abgasturboaufgeladenen Version erweitert. Diese Variante leistet maximal 81 kW/110 PS und vermag einen Drehmomentbestwert von 137 Nm zwischen 1500 und 4500/min auf das Getriebe zu leiten.

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK