01. Mai 2011

Innovationspreis für Piezo-Einspritzsystem

Der internationale Automobilzulieferer Continental wurde für seine Entwicklung eines neuartigen Piezo-Injektors mit dem Innovationspreis für Klima und Umwelt in der Kategorie «Umweltfreundliche Technologien» ausgezeichnet, der in diesem Jahr zum zweiten Mal gemeinsam von Bundesumweltministerium und Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) vergeben wurde.

Innovationspreis für Piezo-Einspritzsystem

Der neue Piezo-Injektor integriert einen Sensor, der die exakte Position der Düsennadel an das elektronische Steuergerät zurückmeldet.

Der internationale Automobilzulieferer Continental wurde für seine Entwicklung eines neuartigen Piezo-Injektors mit dem Innovationspreis für Klima und Umwelt in der Kategorie «Umweltfreundliche Technologien» ausgezeichnet, der in diesem Jahr zum zweiten Mal gemeinsam von Bundesumweltministerium und Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) vergeben wurde.
Während der Piezo-Aktuator in der Einspritzdüse in herkömmlichen Systemen die Nadel über eine hydraulische Übersetzung antreibt, wirkt er im neuen Konzept direkt auf die Düsennadel. Dadurch kann diese noch schneller und präziser angesteuert werden und somit den Einspritzverlauf flexibel formen, also die Menge des eingespritzten Treibstoffs noch genauer an die aktuell geforderte Motorleistung und den Verbrennungsprozess im Zylinder anpassen.

Geschlossener Regelkreis

Der Piezo-Aktuator dient dabei gleichzeitig als Sensor, da er die exakte Position der Düsennadel an das elektronische Steuergerät zurückmeldet. Auf diese Weise entsteht zum ersten Mal ein geschlossener Regelkreis. Mit einer kontinuierlichen Einspritzraten-Verlaufsformung kann die Vorverbrennung fliessend in die Hauptverbrennung übergehen. Das bringt Vorteile beim Partikelausstoss, der wiederum in Vorteile beim NOx-Ausstoss umgemünzt werden kann. Ausserdem sinkt durch den Einsatz der neuen Injektoren sowohl das Verbrennungs- als auch das Injektorgeräusch selbst.
In Testzyklen im Rahmen der Entwicklung sank der Treibstoffverbrauch der eingesetzten Fahrzeuge, die mit ansonsten serienmässiger Motorentechnik nach Euro-5-Norm ausgerüstet waren, um Werte bis zu fünf Prozent. Gemäss Continental lässt sich durch den Einsatz der neuen Injektoren, die ab 2013 erstmals von einem grossen Automobilhersteller in Serie eingesetzt werden, zudem bei Fahrzeugen der Mittelklasse mit höherem Gewicht die Euro-6-Abgasnorm ohne Stickoxid-Nachbehandlung erfüllen. (sag)

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK