05. April 2011

Nissan kehrt nach Erdbeben zu normaler Produktion zurück

Nissan plant nach unternehmensweiten Massnahmen zur Wiederherstellung die vollständige Wiederaufnahme der Produktion.

Nissan kehrt nach Erdbeben zu normaler Produktion zurück

Auch Nissan wurde von den katastrophalen Geschehnissen in Japan geschüttelt. Die Automarke ist nun wieder in der Lage, die Produktion in nahezu allen japanischen Produktionsstandorten fortzusetzen. Das Produktionsvolumen wird jedoch aufgrund einer weiterhin eingeschränkten Teilelieferung weiterhin eingeschränkt sein.

 

Die Produktionsplanung im April sieht vor, dass die Fertigung in den Werken Oppama, Tochigi, Kyushu, Nissan Shatai und Nissan Shatai Kyushu vom 4. bis 8. April ausgesetzt wird. In den Werken Yokohama sowie der Gießerei und Achsproduktion im Werk Tochigi wird die Produktion in der Woche ab dem 4. April fortgesetzt, um die erforderlichen Antriebseinheiten für die genannten Fahrzeugwerke zu produzieren, die Mitte April die Fertigung wiederaufnehmen werden

 

Die Reparaturarbeiten der Fertigungsanlagen im Werk Iwaki werden voraussichtlich Ende April abgeschlossen sein, die teilweise Wiederaufnahme der Produktion ist jedoch bereits für Mitte April geplant. Nach dem 4. April werden auch die Fertigung von Reparaturteilen sowie die Teillieferung für die Auslandsproduktion weitergeführt. (as)

 

www.nissan.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK