30. März 2011

Mit «Garagistenreifen» auf Erfolgskurs

Die ESA hat einerseits Reifen aller grossen Marken im Sortiment, verfügt mit ESA-Tecar aber auch über eine erfolgreiche Eigenmarke, die exklusiv und nur über das Garagengewerbe vertrieben wird.

Mit «Garagistenreifen» auf Erfolgskurs

Daniel Steinauer, Vizedirektor ESA, Bereichsleiter Reifen (links) und Martin Schütz, Sachbearbeiter Marketing Pneu.

Das Programm der ESA-Tecar-Reifen, deren Verkauf den Garagen vorbehalten ist, wurde letzten Sommer mit dem Hochleistungsreifen Spirit UHP ergänzt. Und der «grosse Bruder» der beiden ESA-Tecar-Profile Comfort 3 und Spirit 3 ist sehr gut gestartet, wie Daniel Steinauer, Vizedirektor ESA, Bereichsleiter Reifen, bestätigt: «Wir haben unsere Absatzziele für den Spirit UHP im letzten Jahr klar übertroffen, und inzwischen fahren bereits rund 2500 Fahr­zeuge in der Schweiz auf den exklusi­ven Garagistenreifen.» Für die kommende Saison wird das ­Sortiment um die Variante 91V in der Dimension 205/55 R 16 ergänzt, welche günstiger ist als die na­türlich weiterhin angebotene W-Variante.
Wie alle ESA-Tecar-Reifen wird auch der Spirit UHP von einem der wichtigsten Weltkonzerne hergestellt. Dadurch ist auch sichergestellt, dass sich diese Reifen bezüglich Eigenschaften und Qualität auf Augenhöhe mit den Premiummarken befinden. Bestätigt wurde dies auch im Sommerreifen-Test vom Mai 2010 des TCS, bei dem der ESA-Tecar Spirit 3 in der Dimension 185/65 R 15 H hervorragend abschnitt und die Note «empfehlenswert» erhielt.

Reifen in den Showroom

Reifen-Bestellungen bei der ESA sind nun noch einfacher geworden, da entsprechende Schnittstellen zu verschiedener Garagensoftware (DMS) entwickelt wurden, wie Martin Schütz, Sachbearbeiter Marketing Pneu, erklärt: «Eine Bestellung lässt sich so auf Knopfdruck direkt aus der in der Garage eingesetzten Software tätigen.»
Wichtig ist aber auch, Reifen aktiv anzubieten, denn viele Kunden wissen gar nicht, dass ihre Garage auch Reifen verkauft und montiert. «Dies kann beispielsweise über Plakate oder die ansprechende Präsentation der Reifen in entsprechenden Ständern im Showroom geschehen. Die ESA bietet auch in diesem Bereich entsprechende Unterstützung», so Schütz. Und Daniel Steinauer ergänzt: «Wer seinen Kunden ein Reifenhotel anbietet, sollte vor der Saison kontrollieren, welche Reifen nicht mehr viel Profil haben, um dann die entsprechenden Kunden rechtzeitig zu informieren und ihnen eine Offerte für den Reifenwechsel zu machen. Eine andere Möglichkeit ist, in einem Mailing an alle Kunden auf die kommende Reifenwechsel-Saison hinzuweisen. Die ESA bietet beispielsweise Newsletter-Vorlagen, die im Internet heruntergeladen und an die Garage angepasst werden können».

Schwierige Kalkulation

Dass einige – aber eben nicht alle – Reifenimporteure die Kalkulationsbasis massiv (aber nicht alle im gleichen Umfang) gesenkt haben, dürfte an der Verkaufsfront für einige Unsicherheit und Verwirrung sorgen, wie Daniel Steinauer erklärt: «Der Garagist ist gut beraten, sozusagen von unten nach oben zu rechnen, also von seinem Einkaufspreis auszugehen. Denn wenn er von der KB ausgeht, wird er Probleme haben mit den unterschiedlichen zu gewährenden Rabatten je nach Marke. Zudem werden die möglichen Rabatte bei den Marken, welche die KB gesenkt haben, natürlich um einiges tiefer ausfallen, als noch in der letzten Saison». (sag)


www.esa.ch
www.meinpneu.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK