29. März 2011

AMAG will auch 2011 hoch hinaus

Mit einem neuen Marktanteilsrekord von 24,8% und einem Umsatz von 4 Milliarden Franken ging das erfolgreichste Jahr in der über 65-jährigen Firmengeschichte der AMAG zu Ende. 2010 beschäftigte die AMAG 5’064 Mitarbeitende – über 300 mehr als 2009. In den kommenden zwei Jahren schafft die AMAG innerhalb der Organisation zudem rund 100 Arbeitsplätze im Verkauf und 200 im Werks­tattbereich.

AMAG will auch 2011 hoch hinaus

Morten Hannesbo, CEO der AMAG, mit seiner Frau Lotte vor dem Matterhorn.

Die AMAG vertritt Schweizer Werte mit deutschen Produkten», fasst AMAG-CEO ­Morten Hannesbo das Erfolgsgeheimnis der Automobil- und Motoren AG zusammen. «Wir verkaufen nicht nur Autos, sondern denken und investieren langfristig.» Hannesbo sprach im lockeren Rahmen über die Jahreszahlen und die künftigen Ziele der AMAG. So begründete Hannesbo den starken Ausbau der AMAG Retail Betriebe mit der mangelnden Investitionskraft der Händler und der gestiegenen Modellvielfalt der AMAG-Marken. «Unsere Neubaubetriebe sind immer an bester Lage», so Hannesbo, der Wert auf Markentrennung legt. Besonders stolz ist Hannesbo auf AMAG Überland, das am 7.4.2011 eröffnet werden soll. «Das wird mit 250 Arbeitsplätzen der grösste Betrieb der Schweiz und einer der grössten Europas. Damit sind wir für die nächsten 50 Jahre gerüstet.» Als Vergleich zieht Hannesbo das Shoppingcenter Sihlcity in Zürich heran: «Die AMAG Überland ist zweimal so gross.»

25 Prozent Marktanteil 2011

Aufgrund der vielen alten Fahrzeuge in der Schweiz rechnet Hannesbo damit, dass der Neuwagenmarkt  bald auf über 350000 Neufahrzeuge pro Jahr steigen wird. Besonders gefreut hat ihn der deutliche Zuwachs der Marke Skoda auf 4,9 Prozent Marktanteil. Aber auch die Nummer 1 VW wuchs um 0,4 Prozent auf 11,5 Prozent Marktanteil und SEAT legte um 0,2 Prozent auf 2,6 Prozent Marktanteil zu. Lediglich Audi gab mit minus 0,6 Prozent etwas ab und liegt bei 5,7 Prozent. Insgesamt verkauften die AMAG-Marken 13,9 Prozent mehr Autos als im Vorjahr, was 76300 Neufahrzeugen entspricht. «Wir haben alle Ziele erreicht. 2011 wollen wir einen neuen Marktanteilsrekord von 25 Prozent erreichen», setzt Morten Hannesbo erneut hohe Ziele.
Vom 1. Januar 2010 bis 1. Januar 2011 ist der Personalbestand der AMAG Gruppe von 4'739 auf 5’064 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewachsen. Knapp 15 Prozent der Belegschaft sind Lernende (688 Lernende). 2011 wird die AMAG mit dem Projekt «AMAG Akademie» die verschiedenen Schulungs- und Führungsprogramme noch besser miteinander vernetzen, um Synergien zu nutzen und den Händlern und Partnern ein durchgängiges, aufeinander abgestimmtes Ausbildungsprogramm anzubieten.
Mit den Bauprojekten geht auch der weitere personelle Ausbau von Verkaufs- und Servicekapazitäten einher. Dabei unterstützt die AMAG ihre Partner in der Markenorganisation. Alleine im Jahr 2011 sollen  bei der AMAG und weiteren Markenhändlern rund 100 neue Verkäufer eingestellt werden. Bis Ende 2012 werden die AMAG und Marken-Servicepartner zudem weitere 200 Servicemitarbeitende einstellen, um den Herausforderungen der kommenden Jahre – wachsender Fuhrpark und wachsende Kundenerwartung – noch besser gerecht zu werden. (pd/hbg)

www.amag.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK