29. März 2011

Optisch und unter der Haube erneuert

Der Mazda2 zeigt sich nun mit einer überarbeiteten Frontpartie, Änderungen im Innenraum-Design und die Abgasnorm Euro 5 erfüllenden Triebwerken. Und der 1,6-l-Common-Rail-Dieselmotor des Mazda3 wurde gründlich überarbeitet.

Optisch und unter  der Haube erneuert

Mit Mazda auf ­Erfolgskurs (v.l.): ­Giuseppe Loffredo, PR-Direktor, ­Catherine Sinopoli-Spironelli, Consultant und Alfred F. Gubser, ­Generaldirektor ­Mazda (Suisse) SA.

Mazda hat den 2007 präsentierten aktuellen Mazda2 sowohl optisch als auch technisch leicht überarbeitet. Das Erfolgsmodell, das 2008 zum «World Car of the Year» gewählt wurde, erfuhr Änderungen im Frontbereich der Karosserie sowie bei einigen Gestaltungselementen im Innenraum. Auf der technischen Seite wurde die Fahrwerksabstimmung weiter verbessert. Zudem wurden die Triebwerke überarbeitet und erfüllen nun alle die Anforderungen der Euro-5-Abgasnorm. Mit dieser Reduzierung der Schadstoffemissionen konnte gleichzeitig auch der Verbrauch und damit der Kohlendioxidausstoss vermindert werden. Nach wie vor stehen ein Common-Rail-Dieselmotor mit 1,6 l Hubraum (95 PS), ein 1,3-l-Ottomotor in zwei Leistungsstufen (75 und 84 PS) sowie ein 1,5-l-Benzintriebwerk, das 102 PS leistet, zur Auswahl. Geschaltet wird über ein manuelles Fünfganggetriebe, in Verbindung mit dem 1,5-l-Benziner ist auch eine Vierstufen-Wandlerautomatik erhältlich.

Preise angepasst

Das Modellangebot für die Schweiz wurde der Nachfrage entsprechend angepasst; die 3-türigen Versionen der Ausstattungsvarianten «Youngster» und «Confort» sind nun hierzulande nicht mehr erhältlich. Ausgebaut wurde dagegen bei den Farben, wo neu ein «Aquatic Blue Mica» und ein «Burgundy Red Mica» geordert werden können.
Angepasst wurden auch die Preise der ab sofort erhältlichen überarbeiteten Modelle; die meisten Varianten sind nun – teils wesentlich – günstiger oder aber zum identischen Preis mit mehr Serienausstattung erhältlich. Mazda nennt für das kommende Jahr ein Verkaufsziel von 2700 Fahrzeugen des Mazda2, wobei die 1,5-l-Motorisierung und die leistungsstärkere Variante des 1,3-l-Motors jeweils rund 40 Prozent der Verkäufe ausmachen dürften. Bei der Ausstattung prognostiziert Mazda rund 40 Prozent in «Sport»-Ausführung, 36,5 Prozent in «Exklusive Pack» und 20,5 Prozent in «Exklusive». Wie hierzulande üblich, beschränken sich die Verkäufe der weniger üppig ausgestatteten Varianten «Youngster» und »Confort» auf einige wenige Fahrzeuge.

Mehr Leistung, weniger Verbrauch

Der 1,6-Liter MZ-CD Common-Rail-Dieselmotor des Mazda3 wurde gründlich überarbeitet und leistet nun mit 115 PS 6 PS mehr. Die maximale Leistung wird zudem nun bereits bei 3600/min erreicht, also 400 Umdrehungen früher als zuvor. Das um 30 Nm höhere maximale Drehmoment von 270 Nm steht in einem breiten Drehzahlbereich von 1750 bis 2700/min zur Verfügung. Dabei kommt ein neuer Turbolader mit variabler Schaufelgeometrie zum Einsatz, und auch das Einspritzsystem wurde erneuert. Mit einem Verbrauch von 4,4 l/100 km stösst der Dieselmotor 117 g/km CO2 aus und erfüllt Euro 5.
Der Dieselmotor ist nun im Mazda3 mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe kombiniert, wobei der sechste Gang als echter Fahrgang ausgelegt ist. (sag, gcu)

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK