03. März 2011

30 Mal mehr Unfälle wegen Eisregen

Wegen Eisregen stieg die Zahl der Unfälle am 6. Januar 2011 in den am stärksten betroffenen Kantonen um den Faktor 30 an.

30 Mal mehr Unfälle wegen Eisregen

Der 6. Januar diesen Jahres war ein schwarzer Tag, wenn man die Unfallzahlen betrachtet: Fast 500 Unfälle verzeichnete die Suva an diesem Tag, während der Durchschnitt an Werktagen im Januar täglich nur rund 70 Unfälle beträgt. Das dürften jedoch bei weitem nicht alle sein: Nur die bei der Suva obligatorisch gegen Unfall versicherten Personen sind in diesen Zahlen aufgeführt.

 

Dafür Verantwortlich war der frühmorgens auftretende Eisregen, der viele Verunfallte auf dem Weg zur Arbeit überraschte. Dieses Naturphänomen tritt in der Regel zeitlich sehr begrenzt auf und mit ihm verbundenen Unfällen sowie daraus entstehenden, immensen Kosten könnte laut Suva mit einem späteren Arbeitsbeginn vorgebeugt werden. Dies würde sich auch vorteilhaft auf eine reduzierung der Versicherungsprämien auswirken. (as)

 

www.suva.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK