02. November 2010

Citroën Racing Trophy Suisse: Galli dominiert auch im Wallis

Vor dem letzten Lauf der Citroën Racing Trophy Suisse an der Rallye du Valais stand Antonio Galli eigentlich fast schon als Sieger fest. Doch anstatt seinen Vorsprung auf Verfolger Joël Rappaz einfach nur ins Ziel zu bringen, gab der Tessiner zum Abschluss noch einmal richtig Gas.

Citroën Racing Trophy Suisse: Galli dominiert auch im Wallis

Marco Vozzo (links) und Antonio Galli: Gewinner der Citroën Racing Trophy Suisse 2010.

Während der ganzen Saison in der Citroën Racing Trophy Suisse 2010 lieferten sich Antonio Galli mit Beifahrer Marco Vozzo und Joël Rappaz mit Co-Pilot Gaël Delasoie ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nur gegen Ende zeichnete sich eine Dominanz des Tessiners Galli ab. Allerdings stand der Gesamtsieg bis zum Saisonfinale an der Rallye du Valais noch nicht fest. Und so musste das Walliser Traditionsrennen die definitive Entscheidung bringen.

 

Sein Vorsprung auf Verfolger Rappaz hätte es Galli erlaubt, ganz einfach sein Rennen abzuspulen. Doch davon wollte der Tessiner nichts wissen. Er ging aufs Ganze und setzte noch einmal tolle Zeiten auf die Strecke, auf der gleichzeitig auch viele internationale Boliden im Rahmen der Rallye-Europameisterschaft unterwegs waren. In einem Abschnitt fuhr er mit seinem Citroën C2 R2 sogar die neuntbeste Absolutzeit von mehr als 100 Piloten, die teils Autos aus deutlich PS-kräftigeren Gruppen steuerten.

 

In der 7. Sonderprüfung zur Halbzeit der zweiten Etappe musste Galli-Verfolger Joël Rappaz aufgeben, womit der Tessiner frühzeitig als Gesamtseiger der Citroën Racing Trophy feststand. Aber Galli liess immer noch nicht locker und fuhr weiter auf Sieg. Mit Erfolg: Am Ende der Rallye du Valais durfte sich das Duo Galli-Vozzo nicht nur als Gesamtsieger der Citroën Racing Trophy Suisse 2010 feiern lassen, sondern auch noch die Pokale für den Rennsieg nach Hause nehmen.

 

Galli-Vozzo erreichten zudem den 12. Platz des absoluten Gesamtklassements, das der Europameister Luca Rossetti (Abarth Grande Punto S2000) gewann, den 5. Platz der Gruppe R, die der Belgier Thierry Neuville (Citroën DS3 R3) für sich entschied, und den 1. Platz der Klasse R2 vor dem Franzosen Sébastien Chardonnet. Sogar international gehörte das Tessiner Duo in der Saison 2010 also zu den Schnellsten. (st)

 

www.citroen.ch

 

www.riv.ch  

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK