19. Juli 2010

Obama nimmt Platz im Chevrolet Volt

Der US-Präsident Barack Obama testet den Chevrolet Volt während seines Besuchs im Compact Power Batterie Werk in Holland, Michigan.

Obama nimmt Platz im Chevrolet Volt

Präsident Barack Obama mit dem Elektrofahrzeug Chevrolet Volt.

US-Präsident Barack Obama hat erstmals in einem Chevrolet Volt Platz genommen und sich einen Eindruck vom Elektrofahrzeug mit verlängerter Reichweite verschafft. Anlass dafür war sein Besuch im Compact Power Batterie Werk in Holland, Michigan. LG Chem, die Muttergesellschaft von Compact Power, stellt die Batteriezellen für den Volt her. Das Auto wird Ende des Jahres in ausgewählten US-Märkten in den Verkauf gehen.

 

Der Volt hat eine Reichweite von mehr als 500 Kilometern und wird dabei permanent mit Strom angetrieben. Während der ersten 60 Kilometer läuft der Chevrolet Volt einzig über die Elektrizität seiner 16-kWh Lithium-Ionen Batterie - ohne Benzin zu benötigen oder Abgase zu produzieren. Wenn sich der Ladezustand der Batterie dem Ende entgegen neigt, springt übergangslos ein mit Benzin betriebener Generator ein, der die Reichweite des Fahrzeugs bei vollem Tank auf bis zu 500 Kilometer erhöht.

 

Die Batterie-Einheit des Volt wird in Brownstown Township, Michigan, zusammengesetzt und anschliessend im Werk Hamtrack, Detroit, in das Fahrzeug eingebaut. Chevrolet hat erst kürzlich bekannt gegeben, seinen US-Kunden eine Garantie von acht Jahren bzw. 100.000 Meilen (160.000 km) auf die Volt-Batterie zu gewährleisten.

 

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK