21. Juni 2010

Universelle Helfer

Kompakt und portabel präsentieren sich viele Multimarken-Tester für die Steuergeräte- und Motorendiagnose. Sie gehören inzwischen zur Grund-Werkstattausrüstung von freien Garagen. Immer häufiger entscheiden sich aber auch Markenvertreter für eine solche Lösung – als Ergänzung zum Gerät für die eigene Marke.

Universelle Helfer

Je nach Modell bieten kleine Multi­marken-Tester inzwischen die meisten Funktionen, über die auch die grossen Geräte verfügen.

VON STEFAN GFELLER

Bereits seit einigen Jahren machen kleine, portable und oft kabellos verbindbare Steuergeräte- und Motoren-Diagnosegeräte ihren «grossen Brüdern» Konkurrenz. Je nach Modell beziehungsweise Ausbaustufe und Zubehör bieten die Kleinen inzwischen die meisten Funktionen, über die auch die grossen Geräte verfügen. Neben der Grösse spielt aber auch die Portabilität dieser Multimarken-Tester eine wichtige Rolle: Die meisten Geräte lassen sich auch problemlos während der Probefahrt benutzen.

 

Unterschiedlicher Funktionsumfang

Die verschiedenen Multimarken-Tester unterscheiden sich unter anderem in ihrem Funktionsumfang, wobei je nach geplantem Einsatzbereich wie beispielsweise bei einem Occasionenhändler oder im Reifenhaus nicht unbedingt das Gerät mit den meisten Funktionen die erste Wahl sein muss. Unbedingt vor dem Kauf abgeklärt werden sollte, welche Fahrzeugmarken und -modelle der Tester unterstützt, hier bestehen nach wie vor Unterschiede bei den verschiedenen Diagnosegeräte-Herstellern. Und kein Multimarken-Tester kann die Daten aller Fahrzeugmodelle auslesen und interpretieren.

Je nach bestehender Ausstattung der Werkstatt mit Diagnosewerkzeugen wie Strommessgerät oder Oszilloskop ist beim Kauf eines Multimarken-Diagnosegeräts darauf zu achten, dass die entsprechenden Erweiterungen erhältlich sind. Bei vollwertigen Testern ist beispielsweise ein Oszillograph entweder im Lieferumfang enthalten oder die Funktion kann optional bestellt werden.

 

Hilfestellung bei der Diagnose

Viele Geräte bieten dem Anwender sehr detaillierte weitere Informationen wie etwa Reparaturanleitungen, technische Daten, Lagepläne der einzelnen Bauteile oder gar Aus- und Einbauanleitungen. Solche Zusatzinformationen können bereits zu Beginn der Arbeiten von Bedeutung sein, falls etwa die Einbaulage des Diagnosesteckers unbekannt ist. Werden Fehler im elektronischen System entdeckt, ist der Mechaniker sehr schnell auf weitere Zusatzinformationen angewiesen, um einerseits eine korrekte Diagnose stellen und andererseits die Reparatur rasch und ohne Komplikationen ausführen zu können.

Gerade bei den Geräten der oberen Preisklassen wird in der Regel eine technische (telefonische) Hotline angeboten, die je nach Qualität dieser Dienstleistung sehr ins Detail gehende Informationen und Anleitungen geben kann. Gerade auch für Markengaragen, die selten Fremdmarken reparieren, kann das Know-how der technischen Hotline nützlich sein. Im Idealfall sitzen nämlich auf der anderen Seite der Leitung Fachleute, die auf eine Fahrzeugmarke spezialisiert sind und über eine Fülle von über die Jahre gesammelten Informationen zum entsprechenden Fahrzeugtyp und seine Besonderheiten verfügen.

 

Je nach Einsatzgebiet

Für einfache, immer wiederkehrende Arbeiten wie etwa die Rückstellung der Serviceanzeige, die Grundeinstellung der dyna­mischen Leuchtweitenregu­lierung von Scheinwerfern oder von Reifendruck-Kontrollsystemen sind inzwischen viele kompakte und kostengünstige Geräte erhältlich. Gerade für den Einsatz in Reifenhäusern, Carrosserie-Betrieben oder auch bei reinen Gebrauchtwagenhändlern reichen sowohl deren Funktionsumfang als auch die – bei diesen kleinen Geräten oftmals eingeschränkten – weiteren Hilfestellungen des Herstellers meistens völlig aus. Denn ohne Spezia­listen in der Werkstatt, und das heisst in diesem Fall Automechaniker beziehungsweise Automobildiagnostiker, hilft ohnehin auch das beste Diagnosegerät nicht sehr viel weiter.

 

«Ein Profi-Diagnosetester kommuniziert mit allen Systemen»

Wir wollten genau wissen, worin sich einzelne, doch sehr unterschiedliche Testgeräte unterscheiden und wie die Zukunft der Motordiagnose aussehen könnte. Roland Schuler, Geschäftsführer Hella Gutmann Solutions International AG, Hergiswil, stand uns Rede und Antwort. 

 

AUTO&Wirtschaft: Neben den «voll ausgestatteten» Diagnosegeräten sind seit einiger Zeit auch relativ kostengünstige «Fehlerausleser» erhältlich, deren Funktionsumfang sich auf das Auslesen von OBD-Daten beschränkt. Für welche Betriebe kann ein solches Gerät Sinn machen, und was sind die Vorteile einer umfassenden Lösung?


Roland Schuler: Bei diesen kleinen «Fehlerauslesern» handelt es sich, wie Sie schon sagten, um reine OBD-Scantools. In den USA sind solche Zigarettenschachtel-grossen Tools schon mehr als zehn Jahre erhältlich. Jetzt kommen sie auch hierzulande in die Regale der Baumärkte. Sie adressieren an den klassischen Auto-Bastler, der erkennen musste, dass an den elektronisch gesteuerten Autos von heute ohne Kommunikation mit den Systemen nichts mehr auszurichten ist. Doch diese Tools erlauben keine wirkliche Kommunikation. Sie geben nur eine Liste der im OBD-Speicher des Autos abgelegten Fehler bekannt und bieten die Möglichkeit, diese zu löschen. Das kann in dem einen oder anderen Fall natürlich hilfreich sein. Doch für den professionellen Einsatz in einer Garage ist die blosse Möglichkeit zur OBD-Speicherabfrage und des Löschens vollkommen unzureichend. Wohlgemerkt handelt es sich nicht um die Abfragemöglichkeit aller Fahrzeugsysteme. Im OBD-Speicher werden nur die abgasrelevanten Fehler gespeichert. Die Zugänglichkeit ausschliesslich dieser Informationen wird von den Gesetzgebern verlangt und erfolgt seitens der herstellerspezifischen Programmierungen unverschlüsselt. Die Fehler und Informationen anderer Fahrzeugsysteme wie Airbag, ABS, Klimaanlage usw. bleiben aussen vor.

Hier liegt der grosse Unterschied zu den Profi-Diagnosetestern. Ein für Garagen entwickelter Diagnosetester vom Format unserer mega macs 42, 50 und 55 kommuniziert mit allen Systemen und liefert jede Menge Informationen, die zur erfolgreichen Reparatur führen.

 

Weshalb sind Zusatzinformationen wie beispielsweise Einbaulage von Teilen sowie eine kompetente technische Hotline so wichtig?

Werfen Sie einen Blick unter die Motorhaube eines normalen Mittelklassewagens und Sie sehen, dass Sie nichts sehen! Abdeckungen von oben und unten erschweren die Zugänglichkeit zu den Bauteilen. Zudem kann der Garagist bei der riesigen Marken- und Modellvielfalt der Schweizer Autoflotte nicht jeden Motorraum «im Kopf» haben. Da spart er eine Menge Zeit, wenn er auf dem Bildschirm seines Diagnosetesters die Information erhält, wo ein Bauteil positioniert ist. Ausserdem erfährt er beispielsweise von einem mega macs, nach welchem Arbeitsmuster das Teil funktioniert, ob zum Beispiel bei dem betreffenden Fahrzeug ein Nockenwelle-Positionssensor nach Induktion, optisch oder nach dem Hall-Prinzip funktioniert.Die Tatsache, dass ein Garagist kaum zwei gleiche Autos pro Woche auf der Hebebühne hat, macht auch eine funktionierende Hotline so wichtig. Wenn er den Fehler nicht findet, kann er einfach bei uns anrufen und ist somit nicht auf sich allein gestellt. Diese Notwendigkeit hat Kurt Gutmann sehr früh erkannt, denn er kommt selbst aus dem Autoreparatur-Gewerbe – und bis heute gehört ein Peugeot-Autohaus zum Gutmann-Familien-Unternehmen. Über die Jahre wurde ein Technisches Callcenter aufgebaut, das nicht annähernd von Wettbewerbern erreicht werden konnte. Heute stehen im Hella Gutmann-Callcenter 45 Spezialisten (ausnahmslos markenspezifisch erfahrene Meister) und 13 Damen in der Telefonzentrale im Dienst der mega macs-Anwender. Täglich werden ca. 1600 Anrufer via Telefon zu erfolgreichen Reparaturlösungen an den Kundenautos geführt. Das erfolgt hochprofessionell und bringt den Hella Gutmann-Kunden einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

 

Wie wird die Fahrzeugdiagnose in Zukunft aussehen? Was kann der Garagist künftig erwarten?

Die Fahrzeugdiagnose muss mit dem technologischen Level der Autos mitwachsen. Dazu wird im Haus Hella Gutmann viel Aufwand betrieben, und die Telemetrie oder Real-Time-Unterstützung, wie sie die Hersteller ihren Servicepartnern zur Verfügung stellen, ist technisch auch bei uns möglich. Zukünftig wird der Weg von der Garage zur Unterstützung bei Hella Gutmann noch weiter verkürzt. Das Diagnosegerät wird sich in Zukunft zum reinen Interface, also zur interaktiven Benutzeroberfläche mit Verbindung zu unterschiedlichsten Daten- und Informationsquellen weiterentwickeln.

Im nächsten Schritt werden wir unsere Kompetenzen noch stärker bündeln und die Wege zwischen den einzelnen Systemen verkürzen. Ziel ist ein Reparatur- und Servicesystem, bei dem der einzelne Mitarbeiter in der Werkstatt nicht mehr zwischen Auto, Rechner, ­Diagnosegerät und Telefon hin und her springen muss. Bereits zur Automechanika im September werden wir Sie mit einer neuen Idee überraschen.

 

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen Diagnosegeräte und Dienstleistungen im Diagnosebereich für unterschiedliche Anwendungsgebiete vor.

 

 

Für ausgewählte Anwendungsbereiche


Die Produktereihe Socio Collection von Tecnomotor hat durch die Linie Socio 500 Zuwachs erhalten. Dieses intuitiv einsatzbare Diagnosegerät verfügt über einen Funktionsumfang, der speziell auf die Bedürfnisse der jeweiligen Benutzergruppe ausgerichtet ist. Für die komplette Diagnose sind die Anwender-spezifizierten Versionen Auto (Socio 510) und Motorrad (590) im Angebot der Abt AG. Zusätzliche Versionen mit speziell ausgewählten Diagnose-Anwendungsbereichen sind für Carrosserie-Betriebe (Socio 520), Reifenhändler (530), «Fast-Fit»-Werkstätten (540) und Tankstellen (550) erhältlich.

Die Bedienung ist sehr einfach und benutzerfreundlich: Zur Auswahl des Fahrzeuges aus der Datenbank wird die Marke, das Modell und die jeweilige Version eingegeben. Zusätzlich können die letzten zehn bearbeiteten Fahrzeuge aufgerufen werden. Danach wird die ge wünschte Service-Leistung angewählt. Gleichzeitig zeigt der Bildschirm die Position des Diagno seanschlusses an. Die erledigten Arbeiten und Fehlercodes werden in einem Bericht ausgelesen, der sich auf einem USB-Stick speichern und am PC ausdrucken lässt.

 


Ausbaufähig


Die ESA führt neben den Diagnosegeräten von Bosch auch Systeme von Tecnotest im Angebot und präsentiert mit dem Reflex 4130 LX ein ideales Ger l;t für den mobilen und flexiblen Einsatz in der Werkstatt. Es erlaubt dem Betreiber, eine komplette Diagnose mit der optionalen Unterstützung durch eine komplette und detaillierte Informationsdatenbank durchzuführen. Der optimal lesbare TFT-Aktivmatrix-Farbmonitor, die einfache Bedienung durch ergonomische Tasten, das extrem niedrige Gewicht (nur 1,14 kg), die eingebauten Hochleistungsakkus sowie die zahlreichen Schnittstellen erlauben einen optimalen Einsatz in jeder Situation. Durch die gezielte Erweiterung verschiedener Funktionen und die eingebaute Vorbereitung für weitere «Add-On»-Module kann der Reflex LX mit 4-Kanal-Oszilloskop, Abgasmessung und W-LAN beziehungsweise Bluetooth erweitert werden.


Für PC-Anbindung

Das Smart Modul SM 5041 ist ein komplettes Fehlercode-Diagnosesystem zur Anbindung an eine Windows-PC-Plattform auf JAVA-Basis. Die Übertragung der Daten zum PC erfolgt kabellos per Bluetooth/W-LAN oder seriell mittels Anbindungskabel, und die Diagnosesoftware ist auf dem Smart Modul gespeichert.

 

 

Konjunkturoffensive


Bereits seit über einem Jahr steht das Kürzel «HGS Plus» bei Hella Gutmann für kompakte Lizenzpakete mit allen Diagnose- und Serviceleistungen: Diagnosetechnik plus Datenversorgung plus Fortbildung plus persönliche Unterstützung über das riesige Hella Gutmann-Callcenter.
Bei Vertragsabschluss eines HGS Plus-Pakets gibt es wahlweise den mega macs 42, den mega macs 50, den mega macs 55 oder den Motorradtester mo macs 50 mit Zubehör und allen für die Vertragslaufzeit von 60 Monaten anfallenden Software-Updates inklusive. Bezahlt wird in günstigen monatlichen Raten. Nach Ablauf der Vertragslaufzeit gehört der Tester der Garage und seine Software kann unbefristet genutzt werden. Ab sofort gilt dieses Angebot wie erwähnt auch für den kleinen mega macs 42, der bislang nur als Mietgerät erhältlich war.

Eingebaute Werbekampagne

Im Rahmen der derzeitigen Aktion «Konjunkturoffensive» sind die HGS Plus-Pakete der kleinen Handheld-Geräte mega macs 42 und mega macs 50 zudem mit kostenfreien All-Inclusive-Paketen erhältlich. Darin enthalten sind beispielsweise eine Flatrate für die Nutzung des Callcenters und ein grosses Werbemittel-Paket. Mit den speziell auf Diagnosekompetenz abgestimmten Werbemitteln und vielen weiteren kreativen Flyern können Garagen ihre bestehenden und potenzielle Neukunden ohne zusätzliche Kosten offensiv ansprechen und ihre Kompetenz über alle Fabrikate und Modelle hinweg demonstrieren. Das gesamte Paket, alle Details zu den Werbemitteln und viele weitere Informationen finden Garagen im Netz unter www.hella-gutmann.com.
Hella Gutmann-Diagnosetester werden in der Schweiz auch von der Technomag AG vertrieben, die einen umfassenden Service zu den Geräten bietet.

 

 

 

Alles in einem Gerät

Der Steuergeräte-Diagnosetester KTS 340 von Bosch wurde speziell für den mobilen Einsatz am und im Fahrzeug, beispielsweise auch während einer Probefahrt, konzipiert. Das Gerät arbeitet netzunabhängig durch integrierte handelsübliche Akkus und kann zusätzlich über den Zigarettenanzünder, die Diagnosebuchse im Fahrzeug und über ein Netzteil mit Strom versorgt werden. Neben den Funktionen zur Steuergeräte-Diagnose sind auf dem KTS 340 alle erforderlichen Informationen aus dem Werkstattsoftware-Paket Esitronic zur Fehlersuche, für Wartungs- und Servicearbeiten einschliesslich der neuen Technischen Service Information (TSB) am Fahrzeug direkt verfügbar.


 

Touchscreen-Bedienung

Darüber hinaus ist ein Zwei-Kanal-Multimeter für die Fehlersuche integriert. Damit ist der KTS 340 voll CASplus-fähig. Dem Mechaniker steht somit alles, was er für Diagnose, Fehlersuche, Wartung und Service benötigt, mit einem handlichen Gerät zur Verfügung.

Das Gerät wird über ein 8,4 Zoll grosses Farb-Display mit Touchscreen bedient. Per Touch kann einfach zwischen den verschiedenen Anwendungen hin- und hergeschaltet werden. So gibt es beispielsweise aus der Fehlersuchanleitung oder dem Wartungsplan einen direkten Zugriff auf die Diagnosefunktion.
Bosch-Geräte werden auch von der Derendinger AG, ESA und der Lorch AG vertrieben. Diese Firmen bieten umfassende Beratungs- und Serviceleistungen.

«Motordiagnose++» aus einer Hand

 

Die Firma Derendinger bedient ihre Kundschaft nicht nur mit hochtechnologischen Motordiagnosesystemen von Bosch, sondern auch mit dem dazugehörigen Fachwissen sowie der unabdingbaren, breiten Servicedienstleistung.

Im Bereich Motordiagnose sind der kompakte Bosch KTS200, der hochwertige KTS340 oder der KTS 670 mit integriertem Oszilloskop im Angebot. Weitere KTS-Modelle sind als Modul erhältlich, die mit einem Laptop verbunden werden. Komplettiert wird das Vollsortiment für Fahrzeugdiagnose durch die FSA-Systemtechnik-Analysegeräte. Unter der Telefonnummer 0848 771 771 erhalten alle Derendinger-Kunden täglich von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr durchgehend Fachauskünfte zu Fragen über Mechanik, Elektrik und Elektronik. Derendinger unterstützt die Kunden mit Rat und Tat – damit sie ihre Kundenfahrzeuge pünktlich abliefern können.

 

Schulung und Service

Innovative elektronische Systemtechnik in modernen Automobilen stellt neue Anforderungen an die Mitarbeitenden in der Werkstatt. Mit dem Derendinger-Schulungsprogramm können sich die Kunden optimal auf die neuen Technologien vorbereiten. Das vollständige Programm findet sich über die Derendinger-Homepage www.derendinger.ch unter der Rubrik Dienstleistungen, Weiterbildung.

Als offiziell zertifizierter BTS-Partner (Bosch Test Equipment Service Automotive) bietet Derendinger neben dem umfassenden Angebot an breitgefächerter Hardware für individuelle Einsatzmöglichkeiten den Full-Service für die tägliche Werkstattpraxis. Im eigenen Service-Center in Dietlikon werden alle Motor- und Steuergeräte-Diagnosetester vor der Auslieferung mit der kundenspezifisch gewünschten «ESI[tronic]»-Software konfiguriert und freigeschaltet. Für die Fahrzeugdiagnose ist Derendinger mit seiner sprichwörtlichen Kundennähe der bevorzugte Partner.

 

 

Windows-PC-basierte Lösung

 

Seit gut fünf Jahren vertreibt die hostettler autotechnik AG die Multimarken-Diagnosegeräte von Delphi. Die DISS-Linie (Delphi Integrated Service Solution) ist umfassend und bietet ein breites Spektrum an Lösungen für Diagnosearbeiten. Sie beginnt mit dem DISS 100, der die Vorteile eines Palm-Organizers nutzt und im Funktionsumfang eingeschränkt ist. Am anderen Ende der Produktereihe steht der DISS 500 in Verbindung beispielsweise mit einem Tablet-PC. Dabei stehen neben der Diagnosesoftware ein Fahrzeuginformationssystem und ein hochwertiges Messsystem mit Multimeter- und Oszilloskop-Funktionen zur Verfügung.

Falls der Kunde keinen eigenen Desktop bzw. Notebook einsetzt, wird die Hardware mit einem schlagfesten und werkstattgerechten Schutzgehäuse ausgeliefert.

 

Erweiterungsfähig

Die Delphi-Lösung orientiert sich am Einsteiger und bietet beispielsweise für die Besitzer eines DISS 100 die Möglichkeit, das System mit einer PC-Lösung und bei Bedarf zusätzlich mit Informationssystem und Messsystem zu erweitern. Da die Delphi-Diagnosesoftware auf Windows basiert, finden sich die meisten Benutzer sehr schnell in der Handhabung des Gerätes zurecht. Die Windows-Basis erlaubt zudem die Zugriffe für Fernwartung oder technische Hotlines von aussen auf das Diagnosegerät.

Für alle Einstell- und Programmierarbeiten stellt Delphi umfangreiche Hilfen und Beschreibungen zum gewünschten Arbeitsschritt zur Verfügung. Diese können bei Bedarf auch ausgedruckt werden. Sie basieren auf den Originaldaten des jeweiligen Herstellers. Für Fahrzeuge ohne genormten EOBD-Stecker ist ein umfangreiches Sortiment an fahrzeugspezifischen Adapterkabeln vorhanden, welche entweder gekauft oder aber bei der nächsten Hostettler-Filiale tageweise gemietet werden können.

 

 

Diagnose an zwei Fahrzeugen

 

Das kleine, handliche Diagnosegerät X-431 Diagun von Launch ist bei KSU/A-Technik erhältlich. Es läuft unter dem Betriebssystem Windows CE und verbindet sich kabellos via Bluetooth mit dem Connector, der mit dem Diagnosestecker des Fahrzeuges verbunden wird. Diagun bietet die Möglichkeit, zwei Fahrzeuge gleichzeitig zu diagnostizieren.

Auf der 1 GB grossen Speicherkarte lassen sich grosse Mengen an Fahrzeugdaten abspeichern. Zu den Funktionen des Geräts gehören das Auslesen und Löschen von Fehlercodes. Neben dem Motorscan lassen sich dabei auch weitere Komponenten wie Getriebe, Airbags oder ABS prüfen. Zudem bietet das Diagun einen Stellgliedtest, Ist-Werte sowie bei verschiedenen Fahrzeugmarken einen Schnellsuchlauf. Die Daten lassen sich täglich über Internet-Download aktualisieren.

 

 

Die Profis vom «TechPool»

 

Das beste Diagnosegerät nützt oft nichts ohne das richtige Know-how. Wer bei Technomag ein Diagnosegerät erwirbt, kann auf einen tadellosen Support zählen. So sorgen der hauseigene «TechPool» und das bekannte Team von Hella Gutmann Solutions dafür, dass allfällige Schwierigkeiten analysiert und gelöst werden. Im Gutmann-Callcenter arbeiten 45 Diagnoseprofis, die den vor einem Problem stehenden Kunden von morgens bis abends mit Tipps und Tricks unterstützen. Und dank der langjährigen Erfahrung des «TechPool» ist Technomag in der Lage, dem Werkstattprofi sämtliche Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen, die aus ihm einen Spezialisten machen.

 

Umfangreiches Ausbildungsprogramm

Idealerweise eignet sich der Fachmann sein Wissen durch modular aufgebaute Lerneinheiten an. Zu diesem Zweck wurde von der Technomag mit dem «TechMaster» bereits vor einigen Jahren ein umfangreiches Ausbildungsprogramm für angehende Diagnostikspezialisten ins Leben gerufen.

Ergänzend sind bei Technomag gerätespezifische Kurse im Angebot, angefangen bei den Grundkursen für die Gerätemodelle mega macs 50 und 55 die im Kaufpreis des jeweiligen Testers inbegriffen sind und kostenlos gebucht und besucht werden können. Die Kurse werden mit einer geringen Teilnehmerzahl von maximal zwölf Personen durch­geführt und bieten dem Anwender die Möglichkeit, die Handhabung und alle Einstellungsmöglichkeiten des Testers kennenzulernen und die Messmöglichkeiten richtig zu interpretieren. Zum Kursinhalt gehören aber auch Informationen zur Installation und zum Update-Vorgehen, sowie die Erarbeitung des richtigen Umgangs mit der technischen Datenbank anhand praktischer Beispiele.

 

 

Diagnose mit hoher Fahrzeugabdeckung

 

Der Diagnosespezialist Texa präsentierte auf dem Autosalon 2010 in Genf sein neues Diagnosegerät für Personenwagen und Motorräder, den Axone Smart.

Der Smart ist der Junior der erfolgreichen Axone-Familie und wurde für Kunden entwickelt, die einen preisgünstigen Einstieg in die Diagnose oder aber ein erstklassiges Zweit- oder Drittgerät suchen. Bei der Projektierung des Axone Smart stand die reine Diagnosefunktion im Mittelpunkt, alle anderen bei Texa normalerweise zu findenden Features wie Bluetooth- oder WLAN-Funktion, Digitalkamera oder technische Informationen, wurden weggelassen.


Hohe Prüftiefe

Die Diagnose allerdings ist vollständig, mit gewohnt umfangreicher Fahrzeugabdeckung und mit hoher Prüftiefe. Die automatische Scan-Funktion für Steuergeräte TGS 2 ist ebenso integriert wie der Multiplexer; das Gehäuse entspricht den robusten Axone-Geräten Direct und Pad. Im Starterpaket sind eine Docking-Station sowie die Softwareupdates und Hotline für die ersten zwölf Monate enthalten. Das Gerät wird mit OBD-Kabel geliefert, fahrzeugspezifische Diagnosekabel stehen optional zur Verfügung.

In der Schweiz ist Texa vertreten durch die Händler Blutech, Birchler, Celette, Krautli, Mesolricambi, Pichler Werkzeug, Promptauto, Steag und VLT. Diese Firmen bieten ebenfalls umfassende Beratungs- und Serviceleistungen.

 

 

Diagnose mit WOW!-Effekt

 

WOW! bietet moderne, markenübergreifende Fahrzeugdiagnose für die Profis in der Werkstatt. Die Abkürzung steht für Würth Online World. Online deshalb, weil die Distribution der Software-Updates (wöchentlich) via Internet erfolgt. Kunden müssen also nicht auf die Zustellung einer DVD warten.

Aktuell sind sieben WOW!-Pakete erhältlich – vom Basisangebot bis zum Premium-Paket mit dem iQ310. Dieser stossgeschützte und Schmutz abweisende Tablet-PC mit Touchscreen verfügt über ein leistungsfähiges Speichermodul, Bluetooth- und ­W-LAN-Anschlüsse sowie ein externes USB-DVD-Laufwerk. Der iQ310 ist innerhalb von anderthalb Minuten betriebsbereit, verfügt über ein selbsterklärendes Bedienerkonzept und umfangreiche Diagnosefunktionen wie beispielsweise den automatischen Komplettscan, einen Stellgliedtest oder die Steuergeräte-Programmierung.

Nach dem Update «Technische Daten» von Ende Mai wird per Ende Juni das Update «Diagnose» mit 23 neu aufgenommenen beziehungsweise überarbeiteten Fahrzeugherstellern mit Modellen von 1998 bis 2010 ausgeliefert. WOW! pflegt dabei bewusst auch ältere Modelle nach.

Ab Mitte Juni ist zudem ein Oszilloskop erhältlich, das Signalwechsel grafisch in einem Koordinatensystem darstellt und zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis angeboten wird.

 

 

Für den Reifenhandel

 

Der Profiler 500 wurde von Rema-Tip Top mit einem speziell abgestimmten Funktionsumfang für den Reifenhandel entwickelt. Die vier Navigations- wie auch die alphanumerischen Tasten erinnern an die Handhabung eines Mobiltelefons. Mit nur zwei Pfeiltasten kann der Anwender sich durch das ganze Menü klicken.

Das Gerät wird via OBD-Schnittstelle angeschlossen, um mit dem Steuergerät des Fahrzeugs zu kommunizieren. Die Informationen aus dem Steuergerät lassen sich rasch auslesen, und anschliessend kann ein Report auf einem USB-Stick gespeichert und dieser am PC ausgedruckt oder in eine Datenbank aufgenommen werden.

Die Software des Profiler 500 ist auf die Diagnose von ABS/Bremsen, ESP (elektronisches Stabilitätsprogramm), RDKS (Reifendruckkontrollsystem), Räder, Fahrwerk, Scheinwerfer, Klimaanlage, Servolenkung, Body-Computer, Öl-Service und Motorsteuerung zugeschnitten. Bei Bedarf lässt sich die Software auf eine «Platinum-Version» mit grösserem Anwendungsumfang erweitern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK