21. Juni 2010

Problemzone Elektrik

Die vom TCS in Zusammenarbeit mit seinem Partnerclub ADAC erstellte Pannenstatistik bringt es an den Tag: Die Elektrik belegt mit 40,8 % aller Pannen Platz 1 der Pannenstatistik 2009.

Problemzone Elektrik

Übersicht der Pannenursachen.

Die vom TCS in Zusammenarbeit mit seinem Partnerclub ADAC erstellte Pannenstatistik bringt es an den Tag: Die Elektrik belegt mit 40,8 % aller Pannen Platz 1 der Pannenstatistik 2009. Die Batterieausfälle nahmen im Vergleich zum Vorjahr gar um 13,6 % zu. 10,8 % beziehungsweise 9,1 % aller Pannen betrafen Probleme mit der Zünd- und Einspritzanlage. Nicht qualitätsrelevante Pannen wie leerer Tank, defekter Reifen, fehlender Schlüssel sind nicht in der Pannenstatistik ent­halten.

Der Grund, dass immer mehr Fahrzeuge infolge von «Elektrikpannen» liegenbleiben ist einerseits auf den zunehmenden Einbau «sensibler» Elektronik im Fahrzeugbau und andererseits auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Autobatterien immer mehr Strom konsumierende Aggregate versorgen.

Die ausführliche Pannenstatistik 2009 mit den häufigsten Mängeln für ein bestimmtes Modell kann von TCS-Mitgliedern unter der Internet-Adresse www.tcs.ch eingesehen werden. Diese «Hitlisten» werden nun auch neu dargestellt: Die Pannenkennzahlen werden pro Modell und Zulassungsjahr nicht mit Noten sondern mit entsprechenden Symbolen und einer aussagekräftigen Farbzuordnung gekennzeichnet. Die Auflistung der Fahrzeug-Modelle erfolgt neu in alphabetischer Reihenfolge innerhalb der einzelnen Marken. (pd/sag)

www.tcs.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK