21. Juni 2010

Die frappante Ähnlichkeit der Verfahren zeiget, worauf es ankommt

Grundsätzlich gleichen sich natürlich alle Lackaufbauten. Die unterste Schicht muss die Verbindung zwischen dem Untergrund (Blech, Aluminium, Kunststoff) und der Lackbeschichtung herstellen. Dann folgen sich die einzelnen Applikationen bis hin zum Deck- oder Klarlack. Unterschiedlich erweisen sich die Ablüft- Trocknungs- und Einbrennzeiten, je nachdem, welches Verfahren eingesetzt wird.

Die frappante Ähnlichkeit der Verfahren zeiget, worauf es ankommt

Grundsätzlich gleichen sich natürlich alle Lackaufbauten. Die unterste Schicht muss die Verbindung zwischen dem Untergrund (Blech, Aluminium, Kunststoff) und der Lackbeschichtung herstellen. Dann folgen sich die einzelnen Applikationen bis hin zum Deck- oder Klarlack. Unterschiedlich erweisen sich die Ablüft- Trocknungs- und Einbrennzeiten, je nachdem, welches Verfahren eingesetzt wird.

 

 

VON ROLAND HOFER

Weil heute die Instandstellungszeiten häufig vorgegeben sind, sucht der clevere Carrossier nach Möglichkeiten, überall wo es möglich ist, Zeit zu gewinnen. Da kommen ihm moderne Lacksysteme und dazu passende Trocknungsverfahren gerade recht.

Die uns zur Verfügung gestellten Unterlagen von namhaften Anbietern zeigen auf, dass sich alle Lacksystem-Entwickler auf diese Punkte eingeschossen haben. Das beginnt bei der Grundierung und endet beim Klarlack. Durch alle Schichten hindurch werden Aufbau, Verlauf, Trocknung genau beschrieben und natürlich auch geschult. Unterschiede sind auf den ersten Blick keine wesentlichen auszumachen – mindestens bei den zeitgemässen, auf Wasser basierenden, Produktelinien. Wer sich nach Spezialitäten umsieht, wird möglicherweise bei Unternehmen der Lacknebenbranche fündig. So oder so kann jedes Fahrzeug – ob topmodern oder schon viele Jahre alt – mit den «schnellen» Lacksystemen wieder in den Originalzustand versetzt werden.

Wahrscheinlich macht es  sich über kurz oder lang bezahlt, wenn einem sorgfältig aufeinander abgestimmten Produktsortiment der Vorzug gegeben wird. So stellt sich eine gewisse Routine ein, die mithilft, die kostbare Zeit gut zu nutzen. Wer einmal die Ablüft- oder Trocknungszeiten im Kopf hat, kommt logischerweise auch schneller voran. Welche Form der Trocknung (Infrarot, Ultraviolett oder herkömmlich) in welchem Fall die richtige ist, das hängt wiederum vom Produktsystem ab. Präzises Arbeiten und Zeitgewinn bei der Farbtonsuche ermöglichen die im Fachhandel erhältlichen Photospektrometer. Sie zeigen heute die korrekte Mischung der Farbe in wenigen Sekunden an.

STANDOX, URDORF

Lackaufbau nach der Reparatur

Standox bietet dem Lackierer ein komplettes VOC-konformes System, das systematisch und bis ins kleinste Detail auf die individuellen Bedürfnisse der Betriebe abgestimmt ist und stets das beste Ergebnis gewährleistet. Es reicht von Vormaterialien wie Spachtel und Füller bis hin zu Deck- und Klarlacken. Erklärtes Ziel ist es dabei, den Lackierern hochwertige Produkte zur Verfügung zu stellen, die schnell und einfach zu verarbeiten sind, um die Produktivität im Betrieb zu steigern. 

Die Qualität einer Reparaturlackierung wird schon mit dem Einsatz der richtigen Vormaterialien bestimmt. Das Standox VOC-Füller-Sortiment garantiert einen präzisen Lackaufbau für alle gängigen Fahrzeugfarbtöne mit nur drei Farben: Weiss, Hell- und Dunkelgrau. Der hellgraue Füller empfiehlt sich generell für alle Fahrzeugfarben. Nur bei weissen, gelben und roten Decklacken kann durch den weissen Füller eine noch bessere Farbtonbrillanz erreicht werden. Bei dunkelgrauen, -blauen, -roten und -grünen Farbtönen ist im Hinblick auf mögliche spätere Steinschlagschäden der Einsatz des dunkelgrauen Füllers von Vorteil.

Im Decklackbereich ist der bewährte, weltweit erfolgreiche Standohyd Basislack das Produkt der Wahl. Er zeichnet sich durch eine hervorragende Deckfähigkeit aus – anderthalb Spritzgänge reichen vollkommen aus. Eine Zwischenabluft ist nicht erforderlich, und es kann direkt Nass-in-Nass gearbeitet werden, was zusätzlich Zeit spart. Mit Standohyd Wasserlack ist gewährleistet, dass der Betrieb das gesamte Spektrum der Lackierarbeiten, inklusive Effektlackierungen – mit nur einem System abdecken kann. 

Für ein perfektes Finish werden an den Klarlack hohe Ansprüche gestellt: Glatt und hochglänzend soll er sein, umweltgerecht und von höchster Qualität. Standox bietet verschiedene Klarlacke an, die in ihren jeweiligen Eigenschaften den besonderen Anforderungen unterschiedlicher Werkstatt-Typen gerecht werden: Der VOC-Premium-Klarlack ist als Alleskönner für Werkstätten konzipiert, in deren Alltag sowohl Micro-Repair als auch Teil- und Ganzlackierung gefordert werden. Der VOC-HighPro-Klarlack ermöglicht selbst Betrieben mit ho hem Durchsatz, ihre Produktivität noch weiter zu steigern. Er lässt sich in einem Arbeitsgang ohne Zwischenablüftzeit applizieren und trocknet je nach eingesetztem Härter in 15 bis 25 Minuten. Bei Garantiearbeiten ist der VOC-Platinum-Klarlack gefragt. Er ist besonders widerstandsfähig und dauerhaft brillant im Glanz. Feine Kratzer lässt er von selbst verschwinden, indem er einfach wieder zusammenfliesst.

 

Mattlack und Kleinstreparatur

Mattlackierungen liegen zurzeit besonders im Trend. Das führt dazu, dass Lackierbetriebe künftig bei Instandsetzungen öfter auf mattierte Serienlackierungen treffen können. Mit dem Klarlack-Mattier-Zusatz 2K-Spezial-Matt bietet Standox auch hier die richtige Lösung. Das Additiv ermöglicht besonders matte Oberflächen, die sogar über die Anforderungen der Automobilhersteller hinausgehen.

Für eine qualitativ hochwertige Kleinstreparatur (MicroRepair) hat Standox mit dem Standoflash-UV-System das schnellste Sortiment im Markt. Es reduziert die für Kleinreparaturen benötigte Arbeitszeit je nach Reparaturprozess um bis zu 70 Prozent. Der Aufbau mit 1K-UV-Spachtel, 1K-UV-Füller, Standohyd Basislack und 2K-UV-Klarlack hat die Freigabe von Mercedes-Benz und wird in punkto Schnelligkeit von keinem anderen System geschlagen. 

Standox steht seit jeher für innovative, zukunftsweisende Produkte, die in der Branche Massstäbe setzen. Mit Standoblue führen wir in Kürze eine neue, überlegene Basislack-Technologie ein, die das Lackieren revolutionieren wird. Standoblue liefert unabhängig von Arbeitsbedingungen, Klima und Lackiertechniken immer perfekte Ergebnisse und erhöht damit die Arbeitsproduktivität. Mit seinen exzellenten Produkteigenschaften bietet das neue System eine hervorragende und vor allem jederzeit reproduzierbare Farbtongenauigkeit, brillante Farben und perfekte Oberflächen. Lackierbetriebe aus ganz Europa haben das neue System bereits auf Herz und Nieren getestet und unsere Erwartungen voll bestätigt. Standoblue hat auch die Automobilindustrie überzeugt: Nach umfangreichen Tests haben namhafte Hersteller dem System bereits ihre Freigabe erteilt. 

www.andrekoch.ch

 

 

DUPONT REFINISH, MEYRIN UND EMBRACH

DuPont Refinish: Lösungen für den Beschichtungsaufbau nach der Reparatur

Schon immer hat DuPont Refinish bei seinen Produkten darauf geachtet, dass der Beschichtungsaufbau nach der Reparatur qualitativ hochwertig und schnell erzielt wird. Darüber hinaus möchte der Lackhersteller den Carrosserien helfen, VOC-konforme Produkte zu benutzen, die aber gleichzeitig auch ihre Produktivität steigern. Dazu empfiehlt DuPont Refinish bei den verschiedenen Arbeitsvorgängen des Beschichtungsaufbaus folgendes Lacksystem:

 

Grundierung: 840R

Der umweltverträgliche, 2K chromfreie Epoxid-Grundierfüller bietet langfristigen Korrosionsschutz und gute Haftung auf blanken Metallen, Serienlackuntergründen, durchgehärteten Reparaturlackierungen und auf Polyesterspachtel nach Sandstrahlung. Er kann auch als Schleif- oder nass-in-nass-Grundierfüller eingesetzt werden. 840R ist sehr leistungsstark und weist auch aussergewöhnlich gute Schleifeigenschaften auf. 

Da nur eine Schicht als Untergrund nötig ist, können Lackierer schnell zum nächsten Arbeitsschritt übergehen. Die Deckkraft des 840R ist ausgezeichnet und Oberflächen vor der Überlackierung mit Decklacken sind gleichmässig und glatt.

 

Spachtel: 779R Multifunktional

Der VOC-konforme Spachtel 779R steigert dank leichter Anwendbarkeit die Produktivität der Lackierwerkstätten. Ausserdem garantiert 779R ausgezeichnete Haftung auf Stahlblech, Eisen, verzinktem Stahl, Aluminium und Glasfaserpolyester. Des Weiteren zeichnet sich 779R durch gute Fülleigenschaft, seine feine, porenfreie Struktur und sehr einfaches Schleifen aus.

825R: Wash Primer ohne Chromat

Der VOC-konforme Wash Primer 825R kann für verschiedene Oberflächen eingesetzt werden, etwa für blanke Metalle, Aluminium, verzinkten Stahl, durchgehärtete Reparaturlackierungen, geschliffene Polyesterspachtel und Serienlack. Er fungiert als Ätz-Grundierfüller und liefert hervorragenden Langzeitschutz gegen Korrosion auf blanken Metallen.

Zusammen mit dem DuPont Refinish ValueShade System und mit einer Ablüftzeit von nur 15 Minuten können Lackierer mit dem 825R produktiver arbeiten. Er kann zusammen mit DuPont Refinish 2K Füllern, mit jedem beliebigen DuPont Refinish Decklack und unter Cromax  Basislack zur Abdeckung von kleinen Schleifstellen verwendet werden.

 

Grunderfüller: Low Emission Primer

DuPont LE2001, LE 2004 & LE 2007 sind Premium 2K HS-Grundierfüller die als Nass-in-Nass sowie als Dickschichtfüller eingesetzt werden können. Den Füller gibt es in Valueshade Weiss, Mittelgrau und Schwarz und kann jederzeit in verschiedenen Mischverhältnissen zusammen gemischt werden, um jede andere Graustufe zu erzielen. DuPont Refinish empfiehlt zur Reparatur 2 bis 3 Schichten von je 60-80 μ pro Schicht aufzutragen.

Das Valueshade-System, von DuPont Refinish entwickelt, bietet den optimalen Untergrund für alle Decklackfarben. Die Farbtonfindungssysteme helfen in der Suche nach dem richtigen Value shade für jeden Decklack mit geringerem Zeitaufwand. Weniger Produktverbrauch und Arbeitszeit steigern die Produktivität und die Rentabilität.

 

Basislacke: Cromax

Nicht nur wegen seiner Gesetzeskonformität wechseln Lackierer zu Cromax, sondern auch wegen der Vorteile, die seine erhöhte Produktivität bietet. Er verspricht Farbtongenauigkeit in Verbindung mit exzellenter Deckkraft, sowie einfacher Anwendung. Durch die einzigartige Nass-in-Nass-Verarbeitung ohne Ablüftzeiten zwischen den Spritzgängen können die Reparaturen schneller ausgeführt werden. Dies steigert den Durchsatz in der Lackiererei. Hinzu kommt, dass die meisten Farbtöne in nur zwei Spritzgängen repariert werden können. Die Zugabe von Verdünnung und das zeitaufwendige Prüfen der Viskosität entfallen bei Cromax, da das Produkt spritzfertig geliefert wird.

Neben seinen Produktivitätsvorteilen bietet  Cromax ausserdem ein einzigartiges Mischsystem. 66 Cromax-Mischlacke garantieren den Lackierern eine präzise Ausmischung sämtlicher Uni-, Metallic-, Pearl- und Xyrallic-Farbtöne durch die simple Kombination von Mischlackkonzentraten mit wasserbasierenden Bindern. 

 

Klarlacke: 3880S

DuPont Refinish empfiehlt Werkstätten, die bei Reparaturen ein wirklich erstklassiges Resultat erzielen wollen, einen seiner VOC-konformen Klarlacke: den 3800S ChromaClear VOC.

Der 3800S ist der Klarlack höchster Qualität bei niedrigen Emissionswerten. Unter Reparaturlackierern ist er für einen seiner Hauptvorteile bekannt: die gesteigerte Produktivität, zu der er ihnen verhilft. Der Klarlack ist in der Verwendung sehr leicht zu handhaben, bei sehr geringem Risiko der Läuferbildung. Durch die patentierte Harztechnologie sind nur 1.5 Schichten für hervorragende Ergebnisse notwendig. Zur Anwendungserleichterung und Erzielung bester Produktivitätsergebnisse kann der 3800S in Verbindung mit jedem der drei DuPont Refinish XK-Härter benutzt werden. Die Wahl des Härters hängt von Umfang und Art der Reparatur sowie den Anwendungsbedingungen ab wie z.B. Spot-, Teil- und Ganzlackierungen. Ein weiterer Vorzug von 3800S ist seine Vielseitigkeit. Er kann sowohl über einen konventionellen Basislack, wie auch auf den wasserbasierenden Basislack Cromax aufgetragen werden. 

 

Lebenslang-Garantie-Programm 

Für die Kunden von DuPont, die die erwähnten Produkte zum  Beschichtungsaufbau verwenden hat DuPont Refinish das Lebenslang-Garantie-Programm entwickelt. In der Regel sollte ein Lackierer die Produkte von ein und demselben Hersteller benutzten. Die Benutzung von Produkten verschiedener Hersteller kann oftmals zu Qualitätsproblemen führen. DuPont bietet somit eine ganze Produktpalette und ein Reparaturverfahren an, dass die best möglichste Beschichtung garantiert. Durch den Einsatz eines einzigen Lacksystems und einem bestimmten Reparaturprozess garantiert DuPont und die zertifizierten Werkstätten die Qualität des Lackaufbaus. Diese Werkstätten dürfen ihren Kunden eine 30 jährige Garantie auf Lackreparaturen anbieten: also, ein ganzes Autoleben lang.

 

Eco-Pro-Programm

Die ökologische Verantwortung gehört zu den Kernwerten von DuPont. In Kürze werden DuPont Refinish Kunden von einem neuen Eco-Pro-Programm profitieren. Darum werden die Carrosserien die mit den erwähnten VOC-konformen Produkten arbeiten, insbesondere mit Wasserbasislacken, von DuPont Refinish zertifiziert. Durch die Verwendung dieser VOC-konformen Produkte tragen sie zu einer verbesserten Umwelt bei. Die zertifizierten Betriebe erhalten ein Zertifikat und ein Plexi-Schild für den Empfangsbereich. Zudem dürfen die entsprechenden Lackierereien das EcoPro-Logo inklusive Kurztexten in Ihrer Kommunikation verwenden.

www.dupontrefinish.ch


 

 

ESA, BURGDROF UND BUSSIGNY

Kundennutzen – die Value Proposition von Lechler

Der Bereich der Autoreparaturlackierung hat in den vergangenen zehn Jahren in Folge der europäischen Emissionsregulierungen bedeutende technologische Veränderungen erfahren. Die Entwicklung immer leistungsfähiger Produkte und Serviceleistungen, die den Notwendigkeiten des Umwelt- und Arbeitsschutzes und den hohen ästhetischen Anforderungen der Endkunden gerecht werden, haben diesen Zeitraum für die Lackentwickler gekennzeichnet. Neben den schon genannten Punkten steht für Lechler immer der Kundennutzen im Vordergrund, d.h. dem professionellen Lackierer ein effektives und effizientes Arbeiten zu ermöglichen und damit den Profit seines Unternehmens zu steigern.

In diesem Umfeld sind zwei innovative Technologien entwickelt worden:

- Wasserlösliche Lackprodukte

- Lacke mit hohem Festkörpergehalt (sogenannte High Solid -Lacke)

Diese Systeme ergänzen die traditionellen Lackaufbauten bestehend aus lösemittelverdünnbaren Basislacken und Medium Solid-Klarlacken, die nach wie vor zur Verfügung stehen. Der Anwender kann so je nach Anwendung unter Berücksichtigung der normativen Bestimmungen die am geeignetste Technologie wählen.

Zur Erläuterung der zwei genannten, neuen Produktreihen werden wir im folgenden zwei unterschiedliche Lackaufbauten beschreiben; einen hochproduktiven Prozess unter Verwendung von High Solid-Lacken und  einen Lackaufbau mit minimaler Emission auf Wasserbasis.

Effizienter High Solid-Lackaufbau

Im schrumpfenden Refinish-Markt wird Kostenführerschaft durch effiziente Prozesse immer wichtiger. Lechler bietet hierfür das passende Lacksystem:

Hochleistungsfähige Primer und Füller, die über das Macrofan HS-Mischsystem bestehend aus 10 Basisfarben und 5 Bindern in der jeweils benötigten Menge vor Ort in über 400 unterschiedlichen Füller-, Vorlack- und Interieurfarben – wie bei der OEM-Lackierung von z.B. BMW, Toyota, Mitsubishi üblich – darstellbar sind, helfen bei der Materialeinsparung im Decklackbereich. Das am häufigsten verwendete Produkt ist hierbei der MAC75 Macrofan HS Color Rapidfiller, ein 2K-Füller mit hoher Verarbeitungsgeschwindigkeit.

Als farb- und effektgebende Lackschicht stehen die heute in der Europäischen Union vorgeschriebenen Wasserbasislacke – bei Lechler durch das System Hydrofan dargestellt – und für die in der EU-Direktiven 2004/42 geregelten Ausnahmetatbestände – wie zum Beispiel die Reparaturlackierung von Oldtimern – und für die Länder ausserhalb der EU ein lösemittelbasiertes Basislacksystem – bei Lechler durch BSB HS System dargestellt – zur Verfügung. Beide Produktreihen sind ausgereift sowohl in der einfachen Anwendung und schnellen Trocknung, wie auch im breiten Angebot an unterschiedlichen Automobilfarbtönen mit einer hohen Variantenanzahl pro Farbton.

Der Lackaufbau wird mit einem leistungsfähigen und ästhetisch entscheidenden Klarlack abgeschlossen. Da die Auswahl sowohl vom normativen Umfeld (EU-Direktive 2004/42), als auch vom Anwendungsfall, der von der Spot Repair zur Ganzlackierung reicht, abhängt, bietet Lechler hier ein aus serordentlich breites Spektrum vom Medium Solid- bis zum Ultra High Solid-Klarlack. Das vielfältigste Produkt stellt MC411 Macrofan UHS Prof Clearcoat dar, mit dem nahezu das gesamte Anwendungsspektrum über die Auswahl des passenden Härters abgedeckt werden kann. Die schnelle Trocknung dieses innovativen Klarlacks trägt dabei zur Profitabilität des Lackierbetriebs bei.

Anstelle der Zweischicht-Effektlackierungen kann für Pastellfarbtöne das Macrofan HS Topcoat System bestehend aus 26 High Solid-Basisfarben und 5 unterschiedlichen Bindern eingesetzt werden, über die die gewünschte Technologie (MS oder UHS) und der Oberflächeneffekt von texturisiert über matt bis glänzend gewählt werden kann. Meistbenutzter Binder ist dabei MAC4 Macrofan Ultra HS Topcoat, ein hochdeckender 2K-Acrylat-Decklack, mit dem glänzende und resistente Oberflächen erzielt werden können.

 

Lackaufbau auf Wasserbasis

Der Zeit voraus hat Lechler einen Lackaufbau mit minimalen Emissionen entwickelt, der beginnend vom Primer bis zum Klarlack komplett mit wasserbasierender Lacktechnologie formuliert ist, ohne dabei qualitative Einschränkungen gegenüber den traditionellen, konsolidierten lösemittelbasierten Systemen in Kauf nehmen zu müssen.

Im Bereich der Füller werden zwei Produkte mit unterschiedlichen Leistungsprofilen und jeweils ausserordentlich geringem VOC (unter 250 g/l) angeboten: HS611 Hydrofan 1K Sealer Light Grey – 1K Füller auf Wasserbasis mit gutem Isoliervermögen und schneller Trocknung; HS627 Hydrofan 2K Filler Light Grey – 2K Füller auf Wasserbasis mit gutem Füll- und ausgezeichnetem Isoliervermögen.

Alternativ zu den traditionellen lösemittelbasierten Basislacken hat Lechler bereits in den 1980er-Jahren das wasserbasierte Hydrofan-System für die Zweischicht-Metallic- und Effektlackierung entwickelt, mit dem natürlich auch Unifarben dargestellt werden können. Die heutige dritte Generation dieser Produktlinie bietet dem Lackierer ein Maximum in anwendungstechnologischer und funktioneller Sicht. Aufgrund der durch die innovative Verpackung einfach zu handhabenden und zu dosierenden Basislacke, die umfangreiche Koloristik und die leistungsstarke Ausrüstung zur Unterstützung bei der täglichen Arbeit kann mit Fug und Recht von «H3O – Waterevolution» gesprochen werden. 

Ebenfalls bereits seit einigen Jahren bietet Lechler einen wasserverdünnbaren Klarlack an, der in seinen Verarbeitungs- und Oberflächeneigenschaften als einzigartig auf dem Markt bezeichnet werden kann. HF950 Hydrofan Clearcoat zeichnet sich durch einen ästhetisch hochwertigen Oberflächenaspekt und durch hohe Härte und gute Beständigkeiten gegen Umwelteinflüsse aus.

Seit Kurzem rundet der HB999 Hydrofan Multibinder das Lieferprogramm auf Wasserbasis ab, über den in Kombination mit den Hydrofan-Basisfarben die folgenden Produkte dargestellt werden können:

Hydro 10 Hydrofan 2K Interior, ein 2K-Decklack auf Wasserbasis für die Realisierung von Interieurfarben entsprechend der OEM-Lackierung und

Hydro 9 Hydrofan 2K Undercoat, ein eingefärbter Isoliergrund für Nass-in-Nass-Lackaufbauten.

Lechler berät den Anwender nicht nur bei der Auswahl einzelner geeigneter Produkte oder Technologien, sondern legt ein besonderes Augenmerk auf die Maximierung des Kundennutzens, was nur durch eine ideale Zusammenstellung des Gesamt-Lackaufbaus erreicht werden kann. Die daraus resultierenden kleineren und grösseren Vorteile bei der praktischen täglichen Arbeit machen Lechler zum Vorzugspartner für den Lackierbetrieb.

www.esa.ch

www.esashop.ch

 

 

 

GYSO AG, Kloten

GYSO AG für die seriöse und preiswerte Reparatur

Bei einem Lackschicht-Aufbau müssen auch die dazu geeigneten Produkte eingesetzt werden. GYSO AG bietet von der Grundierung, Spachtel, Füller bis hin zum Klarlack die dafür benötigten Produkte an.

Alles beginnt mit der richtigen Grundierung, in diesem Fall empfiehlt die GYSO AG den GYSO 2-Komponenten Epoxy Grundierspray. Es ist eine universelle Grundierung für höchste Ansprüche. Der hervorragende Haftungs- und Korrosionsschutz, die Durchtrocknung und Isolierungswirkung, sowie ein optimaler Verlauf zeichnen dieses Produkt aus. 

Nach dem Aktivieren des GYSO 2-Komponenten Epoxy Grundierspray steht dem Anwender eine Topfzeit von 5 Tagen zur Verfügung.

Als universell einsetzbarer Spachtel, empfehlen wir den GYSO-Spachtel Top. Für den Spachtelschliff bietet Gyso mehrere diverse Schleifmittel an, so dass auch auf diesem Gebiet alle anfallenden Bedürfnisse gedeckt werden können.

Um die letzten Unebenheiten und Poren zu egalisieren, eignet sich der GYSO Multifüller S20. Da dieser eine hervorragende Füllkraft hat, ist dieser Arbeitsgang in geraumer Zeit erledigt.

Jetzt ist es Zeit, die gewünschte Farbe zu applizieren, dann sind wir schon beim letzten Schritt, dem Klarlack Auftrag.

Der HS Klarlack S80 zeichnet sich besonders durch seinen Glanz, Trocknungszeiten, Verarbeitung und guten Finisheigenschaften aus. Die S-Linie hat sich auf dem gesamten Schweizer Markt sehr gut etabliert und kann mit ihren Qualitäten überzeugen.

Zur Auswahl stehen diverse Härter-Varianten, von express bis zu extra lang. Der Kunde kann mit einem HS Klarlack S80 vom Spot-Repair bis zur Ganzlackierung alles abdecken. Die ganze S-Linie glänzt nicht zuletzt auch mit ihrem exzellenten Preis-Leistungsverhältnis.

www.gyso.ch


 

 

GLASURIT, WÄDENSWIL

Perfekter Lackaufbau für Oldtimer

Für Oldtimerfreunde ist es hilfreich, sich in der Welt des Lacks ein wenig auszukennen. Denn so können sie die Lackfragen bei ihrem Klassiker besser einschätzen und letztendlich sicherer entscheiden. Nehmen Sie mit Glasurit den perfekten Lackaufbau unter die Lupe. Vorab noch eine wichtige Information: Eine perfekte Lackierung Ihres Oldtimers kann ohne Probleme mit modernen Wasserbasislacken durchgeführt werden.

Eine hochwertige Lackierung besteht aus unterschiedlichen Schichten. Hier erfahren Sie, welche Funktionen die einzelnen Schichten im Lackaufbau haben und welche Arbeitsschritte dafür notwendig sind. 

Untergrund: Zunächst werden Lackreste und Rost entfernt und die Karosserie gründlich gereinigt. Der Untergrund muss frei von Schmutzpartikeln, Teer, Öl und Wachs sein. 

Schleifen: Das Schleifen dient neben dem Entfernen von Lackresten und Rost auch zur Erzielung eines optimalen Verbundes zum Untergrund. Die Anwendung ist auch notwendig zum Egalisieren von Unebenheiten. Die Auswahl der Körnung des Schleifpapiers ist abhängig der jeweiligen, darauffolgenden Schicht.

Schweissprimer: Falls umfangreiche, zeitaufwendig Schweissarbeiten erforderlich sind, ist der Einsatz eines Primers mit Schweisszeugnis gefragt. Denn er ist beim Schweissen bezüglich der auftretenden Gase und Rauche unbedenklich. Ausserdem verhindert er das Wegbrennen der umliegenden Schicht sowie gefährliche Spritzer beim Schweissen. Nach dem Schweissen und vor Spachtelarbeiten sollte diese Schicht wieder entfernt werden. 

Spachtel: Unebenheiten können mit Spachtelmasse ausgefüllt und ausgeglichen werden. Dies kann in einem, aber auch in mehreren Arbeitsgängen als Grob- und/oder Feinspachtelauftrag erfolgen. Anschliessend erfolgt der Spachtelschliff.  

Grundierung: Die Grundierung schützt das blanke Metall vor Korrosion. Ausserdem dient sie als Haftvermittler für die nachfolgende Schicht. 

Grundfüller: Der Füller sorgt für einen Verbund der einzelnen Schichten und damit für die Beständigkeit des Lackaufbaus. Darüber hinaus hat er füllende Eigenschaften zur Erzielung der hochwertigen Optik der Endlackierung und schützt vor Steinschlag. 

Decklack:  Die Decklackierung ist die Schicht im Lackaufbau, die dem Betrachter ins Auge fällt – sie gibt Farbe und Glanz. Sie kann ein Einschichtsystem (Unilacke) oder ein Zweischichtsystem (Basislack / Klarlack) sein. Zur Erzielung des richtigen Farbtons kann eine Decklackierung ausserdem aus mehreren farbtongebenden Schichten bestehen. Neben ihren optischen Eigenschaften dient diese Schicht auch dem Schutz gegenüber äus seren Einflüssen wie Witterung, Umwelt und Kratzer. 

Klarlack: Für eine High-End-Lackierung auf Oldtimern empfehlen wir eine zusätzliche Klarlackschicht – sowohl auf den Einschicht-Decklacken, als auch auf unseren Zweischichtdecklacksystemen. 

 

www.glasurit.ch 

www.glasurit.com/de_DE/COLOR/ClassicCarColors/index.xml

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK