11. April 2010

Die reine Lehre

Eine Waschanlage soll möglichst hohe Durchsatzzahlen beziehungsweise kurze Waschzeiten ermöglichen, sagt der Betreiber. Eine Waschanlage soll das Fahrzeug gründlich und gleichzeitig lackschonend reinigen, sagt der Waschkunde. Beiden Anforderungen optimal gerecht zu werden, ist die Kunst der Hersteller. Wir stellen die Lösungen verschiedener Anbieter vor.

Die reine Lehre

Für den Eigenbedarf von Garagen werden häufig «abgespeckte» Anlagen eingesetzt. Die Portalwaschanlage Hydrus Start von Ceccato ist ein attraktives Angebot in diesem Bereich.

VON STEFAN GFELLER

Die vormalige Bach Rohé hat sich am diesjährigen Autosalon Genf, durch den Wegfall der Rohé Gruppe, als neues Unternehmen Dresser Bach AG präsentiert. Man hat sich für einen Zusammenschluss mit Dresser Wayne entschieden, um noch stärker im Markt Tanken und Waschen auftreten zu können. Beide Unternehmen sind in ihren Bereichen sehr erfolgreich und streben stets danach, ihren Kunden die bestmögliche Lösung mit Rundumpaket anzubieten.
Die Dresser Bach AG hat ihren Hauptsitz wie bisher in Stallikon (ZH) mit Filialen in Cugy (VD) und neu in Mendrisio (TI). Dabei können an allen Standorten sämtliche Dienstleistungen angeboten werden. Urs Rychener, Leiter Carwash bei der Dresser Bach AG: «Mit einem eigenen Planungsbüro können wir dem Kunden eine Rundum-Betreuung von der Planung über die Baugesuchung bis hin zur Ausführung und Inbetriebnahme bieten.»

Ceccato Carwash-Vertretung
Dresser Bach ist Exklusiv-Vertreter von Ceccato Carwash in der Schweiz. Urs Rychener erklärt: «Ceccato ist weltweit einer der führenden Hersteller im Carwash-Bereich und bietet neben Waschanlagen und Waschstrassen für PW, Camions, Busse und Züge auch eine Reihe von Pflegezubehör an. Es ist wichtig, in der heutigen sensiblen Zeit die geeignete Maschine am richtigen Platz zu montieren, denn die Kunden erwarten eine qualitativ hochwertige sowie preiswerte Wäsche ohne Wartezeiten. Somit erstreckt sich unser Angebot für PW von SB-Lanzenplätzen mit oder ohne Struktur über das einfache Portal hin zur schnellen Doppelportal-Anlage – wo der Patentträger übrigens Ceccato ist – sowie Taktanlagen und Waschstrassen.»

Für den Eigenbedarf
Als besonders attraktives Angebot im Bereich Eigenbedarf hat Dresser Bach AG die neue Portalwaschanlage Hydrus Start von Ceccato im Angebot. Sie bietet eine Durchfahrtshöhe von 2,4 Metern, die Länge der Fahrschienen beträgt 9 Meter. Die Hydrus Start ist feuerverzinkt und pulverbeschichtet und verfügt über Einfahrtsampeln und «Foam-Touch»-Schaumstoffbürsten. Das neue Gebläsesystem «AirPlus» garantiert eine hervorragende Trocknung nach dem Waschen. Urs Rychener: «Die Portalwaschanlage ist bereits zum Preis von unter 60'000 Franken fertig montiert zu haben – und dies ohne Qualitätseinbussen!»

Hochwertiges Doppelportal
Die Ferrum AG vereinigt unter einem Dach fünf verschiedene Geschäftsbereiche. Der Automobilsektor im Bereich Waschtechnik bietet Waschstrassen und -anlagen, Selbstbedienungswaschplätze sowie Einrichtungen zur Wasseraufbereitung an. Ferrum bietet von der Beratung über die Ausführung bis zu Service und Kundendienst alles aus einer Hand. Je nach Budget, Zielgruppe und den lokalen Begebenheiten wird die passende Anlage projektiert. Der Service ist regional organisiert, wodurch Hilfe bei Bedarf schnell vor Ort ist.
Am Auto-Salon zeigte Ferrum die schnelle Doppelportal-Waschanlage Supra-Duo 1+1 von Ryko, die in Zusammenarbeit mit dem Hersteller entwickelt wurde und eine Waschzeit von nur viereinhalb Minuten bietet. Wie
Peter Walter, Geschäftsbereichsleiter Waschtechnik erklärt, wurde besonderen Wert auf eine hohe Qualität der Komponenten gelegt: «Dies zeigt sich etwa in der Elektronik-Einheit, die sich sauber aufgeräumt und leicht zugänglich präsentiert, und bei den verwendeten Materialien wie feuerverzinkter beziehungsweise einbrennlackierter Edelstahl.»

Hochdruck-Vorwäsche
Das Hydrobot-System ist eine vollautomatische Hochdruck-Vorwäsche mit 120 bar. Willi
Meier, Verkauf Waschtechnik Fahrzeuge: «Dabei wird jede der drei Düsen von einer separaten Hochdruckpumpe mit dem Waschwasser versorgt. Je eine Düse fährt seitlich links und rechts vom Fahrzeug auf und ab. Horizontal fährt eine Düse quer über das Fahrzeug. Zudem wird diese Düse vor und hinter dem Fahrzeug um 180 Grad geschwenkt, um auch den Front- und Heckbereich optimal vorzureinigen.»

Kombinierter Staubsauger/Bläser
Im Bereich der Selbstbedienungs-Waschplätze bietet Ferrum neu ein System an, bei dem sich die Bürste erst aus der Halterung entfernen lässt, wenn die Wäsche bezahlt wurde. Dies schiebt dem «Gratis-Waschen mit Restwasser» einen Riegel.
Bei den Zusatzeinrichtungen für die Fahrzeugpflege in Selbstbedienung ist neu ein kombinierter, wartungsarmer Staubsauger/Bläser erhältlich. Er verfügt über einen patentierten Filter, der nicht mehr verstopft. «Mit dem Staubsauger kann auf einer zweiten Leitung gleichzeitig geblasen werden, um beispielsweise Schmutz aus schwer zugänglichen Stellen zu entfernen und diesen gleich aufzusaugen», erklärt Peter Walter.

Hochdruck-Spezialisten
Die Hochdruck-Spezialisten von Kärcher bieten Waschanlagen und Selbstbedienungs-Waschplätze an. Durch eine optimale Zusammenstellung der Komponenten und Materialien sind die Portalwaschanlagen sehr wartungsarm. Zudem sind alle Verschalungsteile lediglich gesteckt und nicht verschraubt, was eine hohe, rasche Zugänglichkeit ergibt. Wie die meisten Anbieter führt auch Kärcher eine «abgespeckte» Portalanlage im Angebot, die für den Eigenbedarf von Garagen und Fuhrparks entwickelt wurde. Dabei hat auch diese Anlage den selben Grundaufbau wie die «Vollversionen» und verfügt also beispielsweise über die selben Motoren und ist mit verzinktem Blech aufgebaut.

Modulare SB-Waschplätze
Bereits 1978 entwickelte Kärcher die erste Selbstbedienungs-Waschanlage. Das aktuelle Angebot ist modular aufgebaut und lässt sich so optimal an die Kundenbedürfnisse anpassen. So lässt sich beispielsweise die ganze Technik (Hochdruck- und Dosierpumpen, Elektronik usw.) entweder in einem separaten Raum oder aber am Waschplatz, direkt bei den Lanzen einbauen. Das Standard-Zweiplatzgerät SB-C 5/10-2 Wso Fp ist ein kompaktes Stand-alone-Hochdruckgerät. Die Technik ist hier vor Umwelteinflüssen geschützt in einem Edelstahlgehäuse untergebracht. Als Programme stehen Hochdruckwäsche, Bürstenwäsche, Klarspülen, Wachs und Top-Pflege zur Verfügung. Durch die klare Benutzerführung – die Auswahl des Waschprogramms ist selbsterklärend und erfolgt Schritt für Schritt über einen Drehschalter – lässt sich auf einen Blick erkennen, welches Programm gerade aktiviert ist. Dazu signalisiert eine digitale Restwertanzeige die noch verbleibende Waschzeit. Besonders ergonomisch und gleichzeitig materialschonend  ist die Schlauchführung über einen Schwenkarm mit Federgelenk, der direkt am Gerät montiert ist.

Doppelportal
mit Schnellprogramm
Das traditionsreiche deutsche Familienunternehmen Otto Christ AG hat mit der neuen Anlagegeneration «Varius 1+1» ein schnelles Doppelportal entwickelt, das eine Waschzeit von lediglich viereinhalb Minuten bietet. Dabei wäscht die Maschine in nur zwei Überläufen das Fahrzeug mit Schaum-Power-Hochdruck und auf Wunsch mit Wachskonservierung sauber, schonend und trocken. Wie August Burkhard, zuständig für den Vertrieb Schweiz, erklärt, geht es sogar noch schneller: «Mit dem speziell für den Eigenbedarf von Garagen entwickelten Schnellprogramm reduziert sich die Waschzeit auf drei Minuten.»

Eindeutige Bedienerführung
Burkhard gibt zudem zu bedenken, dass hohe Durchsatzzahlen nicht alleine durch eine schnelle Anlage erreicht werden können: «Wichtig sind auch eine klare, eindeutige Bedienerführung und einfache, verständliche Bediensysteme. Wenn den Waschkunden beispielsweise nicht eindeutig angezeigt wird, dass sie ihr Waschprogramm bereits vorwählen können, während sich noch ein anderes Fahrzeug in der Anlage befindet, werden viele Benutzer mit der Programmauswahl warten, bis die Einfahrt freigegeben wird. Solche Verzögerungen senken den erreichbaren Durchsatz stark. Die Otto Christ AG hat sich intensiv mit dieser Problematik beschäftigt, und wir können unseren Kunden auch in diesen Belangen kompetente Beratung und effiziente Lösungen anbieten.»

Kurz und schnell
Mit der Portalwaschanlage «Genius Vitesse», die speziell für den Schweizer Markt entwickelt wurde, haben die Wasch-Profis von der Otto Christ AG ein Modell im Angebot, das auch in kürzeren Waschhallen Platz findet. August Burkhard: «Dank einer neuen Konstruktion und optimierten Programmabläufen lassen sich die Waschzeiten auch mit dieser Anlage fast um die Hälfte reduzieren.»

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK