07. April 2010

Hybrid-Hyundai an der New York Auto Show

Mit dem Hyundai Sonata Hybrid präsentiert Hyundai in New York eine hochwertige Mittelklasse-Limousine, die nicht nur im Stadtverkehr, sondern auch bei höheren Geschwindigkeiten effizient mit den Ressourcen umgeht. Die technische Innovation liegt im Hybrid Blue Drive System von Hyundai, das je nach Situation den Einsatz des Benzinmotors (2.4 Theta II), des 30 kW starken Elektromotors oder eine Kombination beider Aggregate zulässt. Zudem setzt Hyundai als erster Automobilhersteller auf die besonders effizienten Lithium Polymer-Batterien.

Hybrid-Hyundai an der New York Auto Show

Der futuristisch designte Hyundai Sonata Hybrid ist ab Herbst auf dem US-Markt erhältlich. (Bild: Hyundai)

Das erste Hybrid-Fahrzeug auf dem US-Markt ist er nicht, der Hyundai Sonata Hybrid.  Hyundai setzt in der eleganten viertürigen Limousine mit dem Hybrid Blue Drive ein Antriebssystem ein, das auch für künftige Hybrid-Fahrzeuge von Hyundai wegweisend ist. Als Benzinmotor steht der 2,4 Liter Theta II mit 169 PS im Einsatz. Für den elektrischen Antrieb setzt Hyundai einen 30 kW starken Elektromotor ein. Die eigentliche Innovation liegt in der Koppelung der beiden Triebwerke. Die parallel geschalteten Motoren geben die Kraft nicht über den heute üblichen Drehmomentwandler mit stufenlosem Getriebe, sondern direkt über Ölpumpen und die von Hyundai entwickelte Sechsstufen-Automatik an die Räder ab. Je nach Situation und Bedarf erfolgt die Kraftabgabe über einen der beiden Motoren oder eine Kombination beider Triebwerke.

 

Die grössten Vorteile dieses Systems liegen in der Energieeffizienz, die nicht nur im Stadtverkehr, sondern auch bei höheren Geschwindigkeiten - zum Beispiel auf der Autobahn - gewährleistet ist. Im Vergleich zu den heute auf dem Markt erhältlichen Parallel-Hybrid-Systemen bietet der Sonata Hybrid unter anderem die Möglichkeit, den Elektromotor auch bei höheren Geschwindigkeiten (bis ca. 100 km/h sogar ohne Benzinmotor) einzusetzen. Dadurch erweist sich die Limousine nicht nur im Stadtverkehr, sondern auch beim Betrieb auf der Autobahn als sehr sparsam und umweltschonend.

 

Die von Hyundai entwickelte Blue Drive-Technologie versteht sich als ein komplexes System von Technologien, die alle zur Reduktion der Umweltbelastung beitragen. Dazu zählen der Benzin- und der Elektromotor, die Sechsstufen-Automatik, aber auch der integrierte Starter-Generator, das System der Energie-Rückgewinnung beim Bremsen, die Auslegung des Klima-Kompressors und vor allem die erstmals in einem Serienfahrzeug eingesetzten Lithium Polymer-Batterien. Diese setzen als Ersatz der heute bekannten Batterien einen neuen Massstab, indem sie die Vorteile der Lithium-Ionen-Batterien nutzen, wie sie in Laptop's oder Handy's eingesetzt sind. Im Gegensatz dazu aber sind die Lithium Polymer-Batterien robuster, weisen eine höhere Energiedichte auf und bieten grossen Spielraum bei der Konstruktion. Das sind ideale Voraussetzungen für den Einsatz im Automobil.

 

Der aktuell an der New York Auto Show vorgestellte Hyundai Sonata Hybrid ist aber Herbst 2010 auf dem US-Markt erhältlich und nicht für den europäischen Markt vorgesehen, zeigt aber bereits die Hybrid-Technologien kommender Fahrzeuge von Hyundai auf. (pd)

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK