29. März 2010

Geely kauft Volvo

Volvo wird definitiv chinesisch. Der bisherige Besitzer Ford und der chinesische Autobauer Geely haben den entsprechenden Kaufvertrag unterzeichnet.

Geely kauft Volvo

Der Kaufvertrag ist unterzeichnet: Handschlag zwischen Li Shufu, Chairman der Zhejiang Geely Holding Group Company Ltd (links) und Lewis Booth, CFO Ford Motor Company.

Die schwedische Traditionsmarke Volvo, seit 1999 in Ford-Besitz, wird für 1,8 Milliarden US-Dollar (1,3 Mrd. Euro) an den chinesischen Autobauer Geely verkauft. Gestern (28. März 2010) unterzeichneten beide Partner in Göteborg den Kaufvertrag. Nach Plänen der Zhejiang Geely Holding Group sollen Hauptsitz, Fertigungsanlagen und Forschungszentrum Volvos in Schweden verbleiben.

 

Der Abschluss der gesamten Transaktion ist für das dritte Quartal geplant. 1,6 Milliarden Dollar wollen die zahlungskräftigen Chinesen, Geely ist das grösste Privatunternehmen in der Automobilbranche, in bar zahlen.

 

Durch den besiegelten Verkauf ist andererseits ein 445-Millionen-Euro-Kredit der Europäischen Investitionsbank an Volvo nicht mehr gesichert. Er war für Neuentwicklungen der Schweden bewilligt worden, noch bevor sich die Chinesen mit Ford über die Übernahme einig waren. Wegen hoher chinesischer Staatssubventionen für Geely müsse der Kredit neu geprüft werden, hiess es. (pd/red)

 

www.volvo.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK