06. November 2009

LED-Scheinwerfer: Effizient & dimmbar

LED-Technologie von OSRAM trägt zur Energieeffizienz des von Volkswagen auf der Internationalen Auto­- mobil-Ausstellung (IAA) vorgestellten L1 bei. Das Fahrzeug, das 2013 in Serie gehen soll, verfügt über Hauptscheinwerfer, die mit neuen OSRAM Joule JFL2 LED-Systemen und passenden Reflektoren bestückt sind. Die LED-Module übernehmen die Funktionen des Abblend- sowie des Fernlichts und verbrauchen dabei weit weniger Energie als herkömmliche Autolampen. Joule JFL2 LED-Module sind ab Frühjahr 2010 verfügbar und können unkompliziert und plattformunabhängig in neue Fahrzeugmodelle integriert werden.

LED-Scheinwerfer: Effizient & dimmbar

Extrem stromsparend und dimmbar: Die LED-Lichtquelle von OSRAM (Joule JFL2) übernimmt die wichtigen Funktionen Abblend- und Fernlicht.

Einer der wesentlichen Faktoren für die beispiellose Energieeffizienz des L1 von Volkswagen sind hocheffiziente Joule JFL2 LED-Module von OSRAM, die ihren Dienst in den Frontscheinwerfern verrichten. Das Be­sondere: Die dimmbaren LED-Lichtquellen übernehmen die wichtigen Funktionen Abblend- und Fernlicht. Jeder der nur fünf Zentimeter hohen Scheinwerfer kommt mit drei Modulen aus. Zwei sorgen für das ECE-konforme Hauptlicht, eines für die Fernlichtfunktion. Möglich wird dies durch die von Volkswagen entwickelten Reflektoren, die das LED Scheinwerferlicht optimal auf die Strasse werfen und damit die ideale Ergänzung zu den leistungsfähigen JFL2 LED Modulen dar­stellen.

«Kompakte und effiziente LED-Lichtquellen werden in Zukunft ein Muss für Niedrigverbrauch- und Elektrofahrzeuge sein, um die CO2-Ziele der Automobilindust­rie zu erreichen», ist Dr. Thomas Reiners, Direktor Anwendungstechnik für Spezialbeleuchtung bei OSRAM überzeugt: «Ein solcher Abblendlichtscheinwerfer wird weniger als 15 Watt verbrauchen und damit pro Fahrzeugseite 40 Watt Anschlussleistung gegenüber einer vergleichbaren Halogenlösung einsparen.» Mit einer Leistungsaufnahme von nur 19 Watt pro Abblendlicht ist die Beleuchtung des 1-Liter-Autos heute schon deutlich energieeffizienter als herkömmliche Scheinwerferlösungen, in denen meist Halogenlampen mit 55 Watt arbeiten. Selbst Xenon-Lampen mit nur 35 Watt Leistungsaufnahme verbrauchen bei Verwendung des Abblendlichts (95 Prozent der Nachtfahrten) 20 Prozent mehr Energie als die zwei Joule JFL2 LED-Module für das Abblendlicht.


«Energieeffizienz und einfache Integration sprachen dafür, bei den Scheinwerfern unseres 1-Liter-Autos auf LED-Lösungen zu setzen. Diese Technologie ist ebenso zukunftsweisend wie unser Fahrzeug», sagt Henning Kiel, Lichttechniker bei Volkswagen. Die austauschbaren LED-Lichtquellen stellten eine echte Alternative zu den bereits erhältlichen Leuchtmitteln im Automobilbereich dar: «Durch sie können sig­nifikante Vorteile sowohl beim Endkunden als auch während der Scheinwerfer- und Fahrzeugfertigung realisiert werden», bestätigt Christian Meier, OSRAM Product Manager Joule LED Systems.

Nicht nur in Sachen Effizienz zeigen die LED-Lösungen vonOSRAM ihre Stärken: Mit einer Lebensdauer, die die eines Fahrzeugs in der Regel überdauert, sowie der hohen Robustheit gegen Stösse und Vibrationen, sind sie deutlich weniger wartungsintensiv als bisher übliche Leuchtmittel. Ab dem Frühjahr 2010 werden Joule JFL2 LED-Module verfügbar sein, um auch andere Fahrzeuge mit den sparsamen Dioden zu beleuchten. Joule JFL2 LED-Module entstanden in Zusammenarbeit des Bereichs OSRAM Automotive Lighting mit dem Regensburger LED-Spezialisten OSRAM Opto Semiconductors. Gemeinsam entwickeln die Unternehmen Lösungen für die Automobilindustrie von Einzel-LED bis hin zu standardisierten LED-Systemen wie Joule. (pd)


www.osram.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK